Du Te Cup in Shen Zhen: Alle Punkte geteilt

von André Schulz
07.11.2018 – Keine Sieger in Shenzhen. Auch in der vierten Runde endeten alle drei Partien remis, genauso wie in den drei Runden zuvor. Ding Liren war mit einem Mehrbauern dem Sieg noch am nächsten, musste sich aber auch mit der Punkteteilung zufrieden geben.| Fotos: Qipa.org.cn

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Sechs Spitzenspieler tragen in der chinesischen Telekommunikations-Metropole Shenzhen derzeit ein Turnier der Spitzenklasse aus. Die beiden besten Chinesen Ding Liren und Yu Yangyi treffen auf die Europäer Anish Giri, Maxime Vachier-Lagrave. Radoslaw Wojtaszek und  Nikita Vitiugov. Heute früh, nach europäischer Zeit, wurde die vierte Runde gespielt.

Die gestrige Runde

In den bisherigen drei Runden konnte keiner der Spieler eine Partie gewinnen, alle zwölf Partien endeten remis. Daran hat sich heute nichts geändert. Auch in der vierten Runde endeten alle drei Partien remis.

Ding Liren hatte gegen Nikita Vitiugov einen Bauern mehr, doch im Endspiel mit Damen, Turm und Läufer konnte er den kleinen Materialvorteil nicht zum Sieg führen.

 

Die Partie wurde noch einige Züge fortgesetzt, doch Schwarz konnte keine Fortschritte machen.

 

Turnierseite... 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren