Dubov gewinnt Abu Dhabi Open

von Matthias Krallmann
16.08.2018 – Daniil Dubov gewann das stark besetzte Open beim Abu Dhabi Chess Festival 2018 dank besserer Zweitwertung vor dem punktgleichen Anton Korobov. In der Bundesliga spielt Dubov für Werder Bremen. Sein Trainer Matthias Krallmann freut sich üpber den Erfolg des Werderaner. | Foto: Eteri Kublashvili

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Daniil Dubov siegt in Abu Dhabi

Werderaner mit Weltklasseleistung

Beim 25. Internationalen Schachfestival in Abu Dhabi hatte Daniil Dubov einen fantastischen Start. Werders Spitzenspieler siegte in den ersten vier Partien in seinen typischen kompromisslosen Angriffsstil. 

Daniil Dubov | Foto: Werder Bremen

Dabei gewann er hintereinander gegen IM Al Khatib Ahmad aus Jordanien, IM P. Iniyan aus Indien, das iranische Supertalent GM Alireza Firouzja und den ebenfalls noch jungen Italiener Daniele Vocaturo. Erst in der fünften Runde musste Daniil in seiner Partie gegen den russischen Weltklassespieler Vladimir Fedoseev, der seine Partie betont solide anlegte, sein erstes Remis abgeben. Dann folgte ein schöner Angriffssieg gegen GM Levan Pantsulia aus Georgien und danach ein solides Remis gegen den ukrainischen Topgroßmeister Anton Korobov. Nach sieben Runden führten Dubov und Korobov mit jeweils sechs Punkten aus sieben Partien das Feld an. Dann remisierte Daniil mit Schwarz gegen den Lokalmatador GM AR Saleh Salem, Korobov hingegen gewann und es kam zum großen Showdown in der letzten Runde.

 Korobov remisierte schnell und kam so auf sehr gute 7,5 Punkte aus 9 Partien. So musste Daniil seine Partie gegen den ehemaligen Sekundanten von Veselin Topalov, den Bulgaren Ivan Cheparinov unbedingt gewinnen, wenn er noch Turniersieger werden wollte. Dementsprechend ging der Werderaner die Sache an. In einer katalanischen Partie opferte Daniil früh einen Bauern für eine langfristige Initiative. Doch Cheparinov verteidigte sich zunächst ausgezeichnet und Daniil musste weiteres Material opfern, um den Angriff am Leben zu erhalten. Nach der Zeitkontrolle hatte der Russe nur Dame und Läufer gegen Turm, Läufer, Springer und zwei Bauern des Bulgaren. Doch Cheparinov verlor im weiteren Verlauf eine Qualität. Daniil musste nun noch eine Festung knacken, aber auch dies gelang und der Werderaner gewann diese dramatische Kampfpartie nach 80 Zügen.

In der Endtabelle waren Anton Korobov, Daniil Dubov und AR Saleh Salem die einzigen Spieler, die 7,5 Punkte erzielen konnten. Zum Turniersieger wurde der Werderaner erklärt, da er eine bessere Buchholzzahl aufwies. Daniil Dubov erzielte in diesem Turnier eine Eloperformance von 2861 Punkten.

Endstand

 

Partien

 

Turnierseite Abu Dhabi Open...




Matthias Krallmann ist der Schachtrainer von Werder Bremen. (Foto: werder.de)
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren