Duda gewinnt GTC Rapid & Blitz Poland

von André Schulz
24.05.2022 – Vishy Anand war der große Triumphator des Schnellschachturniers beim GTC Superbet Rapid 6 Blitz in Warschau, doch der schnelle Inder konnte seinen Vorsprung beim Blitzturnier nicht ins Ziel retten. Am Ende zog Jan-Krzysztof Duda mit einem halben Punkt Vorsprung vorbei.| Fotos: Lennart Ootes (Grand Chess Tour)

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Jan-Krzysztof Duda gewinnt Superbet Rapid & Blitz in Warschau

Viswanathan Anand, inzwischen schon 52 Jahre alt, war schon WM-Herausforderer als die beiden jüngsten Teilnehmer beim Superbet Rapid & Blitzturnier der Grand Chess Tour in Warschau Kirill Shevchenko und David Gavrilescu noch gar nicht geboren waren. Anand war lange Zeit Chef im Ring und zeigte den jüngeren und den ganz jungen Leuten drei Tage lang, was Sache ist im schnellen Schach mit kurzen Bedenkzeiten. 

Master Class Band 12: Viswanathan Anand

Als Viswanathan Anand auf der europäischen Schachbühne erschien, hatte er in Indien schon einige Erfolge erzielt, die indischen Jugendmeisterschaften und als Jugendlicher auch die Landesmeisterschaften der Erwachsenen gewonnen. Mit gerade einmal 14 Jahren wurde Anand 1984 für die Schacholympiade in die indische Nationalmannschaft berufen. 1987 wurde er Juniorenweltmeister, 1988 verlieh die die FIDE dem 19-jährigen den Titel eines Großmeisters.

Mehr...

Die Bühne

Nach dem Schnellschachteil des Turniers lag Anand vorne und auch nach dem ersten von zwei Spieltagen des Blitzturniers war der 15. Schachweltmeister noch mit 1,5 Punkten Vorsprung in Führung. Lokalmatador Jan-Krzysztof Duda - genau genommen kommt der polnische WM-Kandidat aus Krakau -  und Fabiano Caruana waren Anand auf den Fersen. Am Ende hat es für den schnellen Inder nicht gereicht. 
 

Duda und Anand

Der zweite Spieltag begann schon schlecht für Anand, mit zwei Niederlagen. In der ersten Runde des Tages, der 10. Runde insgesamt, unterlag Anand dem späteren Turniersieger Jan-Krzysztof Duda. Die Partie war in einer Russischen Verteidigung lange ausgeglichen, doch dann stellte Anand in einem Blackout zwei Bauern ein.

 

In der nächsten Runde gegen Anton Korobov glitt Anand die Partie in einer Position der Rossolimo-Variante nach zu sorglosem Spiel sehr aus den Händen.

 

Eine weitere bittere Niederlage musste Anand in Runde 14 gegen Levon Aronian hinnehmen. Der für den US-Verband spielende Armenier hatte das ehrwürdige Vierspringerspiel sehr freigeistig interpretiert und kam schließlich mit Anands Hilfe zum Erfolg. 

 


Anand feierte zwar an diesem Spieltag auch einige überzeugende Siege, doch mit 9,5 Punkten beendete er das Blitzturnier nur sehr durchschnittlich.

Jan Krzysztof Duda hatte über das ganze Turnier indes eine konstante Leistung gezeigt. 

Der erste Zug

Er erzielte 12 von 18 Punkten, am ersten Tag 5,5 aus 9, am zweiten Tag 6,5 aus 9 - das beste Ergebnis am zweiten Spieltag des Blitzturnieres. Aronian und Korobov kamen auf die gleiche Punktzahl. 

Rapport und Aronian kaufen beim gleichen Schneider

Am Ende des Tages hatte der polnische Großmeister einen halben Zähler mehr als Anand und Aronian auf seiner Ergebnistafel, wobei Duda zum Gewinn seiner letzten Partie gegen Shevchenko Glück brauchte und auch davon profitierte, das Aronian gute Stellungen gegen Anton Korobov und Caruana nicht zum Gewinn führen konnte. 

Caruana wurde mit einem ganzen Punkt Rückstand Vierter.

Caruana

Als Turniersieger gewann Duda 40.000 USD Preisgeld und geht mit diesem Turniersieg in das Kandidatenturnier, das in vier Wochen in Madrid beginnt. Aronian führt mit seinem zweiten Platz nun die Gesamtwertung der Grand Chess Tour an. 

Endstand

Tourstand


Partien Blitzturnier

 

Partien Rapidturnier

 

Turnierseite...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Submit your feedback to the editors