Duda gewinnt World Cup

von André Schulz
05.08.2021 – Jan-Krzysztof Duda ist der Sieger des World Cups 2021. Nachdem der polnische Großmeister schon Magnus Carlsen besiegt hatte, bezwang er in der 2. Finalpartie auch Sergey Karjakin. Magnus Carlsen erteilte noch eine weitere strategische Lehrstunde und wird Dritter. Der Hockeyspieler Sergey Tochinsky eröffnete heute den Spieltag. | Fotos: FIDE (Anastasiia Korolkova, Eric Rosen, Eteri Kublashvili, David Llada)

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Von den über 300 Spielern und Spielerinnen, die in der Nähe von Sotschi die beiden FIDE World Cups bestritten haben, sind nach drei Wochen gerade einmal noch vier übrig geblieben und haben den Spielsaal für sich alleine. Jan-Krzysztof Duda und Sergey Karjakin bestreiten das Finale. Vladimir Fedoseev und Magnus Carlsen spielen um Platz drei.

Duda und Karjakin sind mit ihrem Finaleinzug schon für das Kandidatenturnier qualifiziert und haben damit vielleicht das wichtigste sportliche Ziel erreicht. Allerdings ging es nun neben dem Turniersieg auch noch um einen kleinen Unterschied im Preisgeld, 30.000 USD. Der Sieger erhält nämlich 110.000 USD, der Zweite "nur" 80.000 USD. 

Gestern endete die erste Finalpartie zwischen Karjakin und Duda nach 17 Zügen remis. Man hätte vermuten können, dass die beiden Großmeister die Entscheidung über den Turniersieg vielleicht auf den Stichkampf verlegen würden, doch das war nicht der Fall.

Mit den weißen Steinen ergriff Jan-Krzysztof den Anzugsvorteil beim Schopf, kam in einer Modevariante des Damengambits in Vorteil und überspielte seinen Gegner schließlich nach allen Regeln der Kunst.

Duda,Jan-Krzysztof (2738) - Karjakin,Sergey (2757) [D41]

FIDE World Cup 2021 Sochi (8.1), 05.08.2021

1.d4 Sf6 2.c4 e6 3.Sf3 d5 4.Sc3 c5 5.cxd5 cxd4 [Dieses Abspiel der Semi-Tarrasch-Variante hat Wesley So in jüngster Zeit wieder populär gemacht.]

6.Dxd4 exd5

 

7.Lg5

[Der Hauptzug ist 7.e4 mit der möglichen Folge 7...dxe4 8.Dxd8+ Kxd8 9.Sg5 Le6 10.Sxe6+ (10.Sgxe4 Sxe4 11.Sxe4=) 10...fxe6 11.Lg5 Ke8 12.0–0–0 (12.Lb5+ Kf7 13.0–0–0) 12...Sc6 13.Lc4 Se5 mit Ausgleich: 14.Lxe6 Sd3+ 15.Kc2 Sxf2 16.Lxf6 Sxd1 17.Txd1 gxf6 und Weiß hatte genug Kompensation für die Qualität - 18.Td7 Td8 19.Txb7 Td6 20.Lc4 f5 21.Txa7 Kd8 22.Ta8+ Ke7 23.Ta5 Lh6 24.Sd5+ Kf7 25.Se3+ Kg6 26.Sxf5 Td2+ 27.Kc3 Tf2 28.Se7+ Kf6 29.Sd5+ Kg7 30.Ta7+ Kg6 31.Ta6+ Kg7 32.Ta7+ Kg6 33.Ta6+ Kg7 34.Ta7+ ½–½ (34) Carlsen,M (2847)-So,W (2770) chess24.com INT 2021]

7...Le7 8.e3 0–0 9.Td1 Sc6 10.Da4 Le6 11.Lb5 Db6 12.Lxf6 [Die Position ist bekannt aus einer Partie Giri-Wang Yue, dort geschah 12.0–0 a6 13.Lxc6 bxc6 14.Dc2 Tfd8 15.Sa4 Da5 16.Sd4 Ld7 17.Lxf6 Lxf6 18.Sc5 Db6 19.a3 Le8 mit etwas Vorteil, 1–0 (55) Giri,A (2714)-Wang,Y (2697) Beijing 2011]

12...Lxf6 13.Sxd5 Lxd5 14.Txd5 Lxb2

 

15.Ke2!? [No Castling! Natürlicher war 15.0–0 , aber Duda denkt schon ans Endspiel und wohl auch schon an seinen Vormarsch am Königsflügel.]

15...Lf6 16.Thd1 Tac8 17.Lc4 Db4 18.Db3 Dxb3 19.Lxb3 Sb8?! [Besser war 19...Tfd8 20.Td7 Weiß steht aktiver.]

 

20.g4 h6? [Besser war 20...g6 , um die h-Linie geschlossen zu halten.]

21.h4 g6 22.g5 hxg5 23.hxg5 Le7 [Auf 23...Lg7 folgt 24.Sh4 Kh7 25.Th1 mit Gewinnstellung.]

24.Te5 Sc6 [24...Lc5 25.Tc1 b6 26.Te4 Kg7 27.Tf4 Sc6 28.Th1 mit starker weißer Initiative.]

25.Td7 Ld8 26.Tb5 Sa5 [Oder 26...b6 27.Se5 Sxe5 28.Txe5 Tc7 29.Lxf7+]

 

27.Ld5 [Weiß hat die völlige Kontrolle über die Partie. Die Alternative war 27.Txd8 Tcxd8 28.Txa5, ebenfalls mit großem Vorteil.

27...Tc7 28.Lxf7+ Kg7 29.Txc7 Lxc7 30.Ld5 1–0

Wer den Weltmeister besiegt, ist auch ein würdiger Turniersieger.

Der Dritte des World Cups erhält noch 60.000 USD, der Vierte 50.000 USD. Um diese Verteilung stritten sich Magnus Carlsen und Vladimir Fedoseev. 

Carlsen und Fedoseev | Foto: David Llada

In der ersten Partie des Matches um Platz Drei zeigte Magnus Carlsen am Mittwoch eine strategische Meisterleistung in der Königsindischen Verteidigung. Heute folgte eine weitere Lehrstunde zum Thema Strategie.

Carlsen,Magnus (2847) - Fedoseev,Vladimir (2696) [B12]

FIDE World Cup 2021 Sochi (8.2), 05.08.2021

1.e4 c6 2.d4 d5 3.e5 Lf5 4.c4 e6 5.Sc3 Lb4 6.cxd5 [Meist geschieht 6.Db3]

6...Dxd5 7.Sge2 Dd8 8.a3 La5 9.Sg3 Se7 10.Lc4 Lg6 11.h4 h6 12.h5 Lh7 13.Dg4

 

13... Kf8?! [Schwarz konnte 13...Lf5 14.Sxf5 (14.Dxg7 Th7) 14...Sxf5 versuchen.]

14.0–0 Sd7 15.Sce4 Lc7 16.La2 Sf5 17.Sxf5 Lxf5 18.Df3 De7 19.Sg3 Lh7 20.Dg4 c5 21.Ld2 Td8 [21...cxd4? 22.Lb4]

22.f4 [Der schwarze König wird zum Angriffsziel.]

22...Sb6 23.Lc3 Sd5

 

24.f5 [Auf die Qualität legt Carlsen keinen Wert mehr. Schon in der 1. Partie hat er eine geopfert.]

24...Se3 25.Df3 Sxf5 [25...Sxf1 26.Txf1 exf5 27.Sxf5 Lxf5 28.Dxf5 und f7 fällt.]

26.Sxf5 Lxf5 27.d5 [Die Pointe. Schwarz kann nicht auf d5 nehmen.]

27...Lb6 28.Lc4 [Auch das kleine Racheschach nach c5–c4 wird nicht zugelassen.]

28...Kg8 29.d6 [29.De2 mit der Idee Txf5 war ebenfalls stark]

29...Dh4 30.b3 Td7 [Besser war sofort 30...Dg4]

31.De2

 

31... Dg4?! [Schwarz hatte hier als Verteidigungsressource noch 31...Lg4 32.De3 Dxh5 33.Tf4 Ld1 mit der Idee 34.-- Lxb3 35.Lxb3 c4 36.Ld4 Lxd4 37.Dxd4 cxb3]

32.Txf5 Dxf5 33.Tf1 Dg5 34.Ld2 Dd8 35.Dg4 a6 36.Txf7 Kxf7 37.Dxe6+ Kf8 38.Df5+ Ke8 39.Dg6+ Kf8 40.Df5+ Ke8 41.Dg6+ Kf8 42.e6 Df6 43.exd7 Dxg6 44.hxg6

 

[Wie in der ersten Partie am Vortag hat Carlsen für die gegnerischen Figuren ein Gefängnis gebaut. Diesmal heißen die Häftlinge Th8 und Kf8.]

44...Ld8 45.Le6 h5 46.Kf2 h4 47.Lg4 [Auch über h5 kein Ausweg.]

47...b5 [47...Th6 48.Lxh6 gxh6 ist auch mit ungleichfarbigen Läufern für Weiß gewonnen.]

48.Kf3 b4 49.axb4 cxb4 1–0

Caro-Kann - Berliner Geheimvarianten Band 1 und 2

Auf den DVDs legt Baldauf ein vollständiges Schwarzrepertoire gegen den Zug 1.e4 vor. Baldauf legz besonderen Wert darauf, die Varianten nicht nur auf Vereinfachung und Remis auszulegen, sondern eine Gewinnwaffe an die Hand zu geben.

Mehr...

Der Schlusstand

1. Jan-Krzysztof Duda
2. Sergey Karjakin
3. Magnus Carlsen
4. Vladimir Fedoseev

Partien

 

FIDE Turnierseite...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

Martin Rieger Martin Rieger 07.08.2021 07:49
Ich finde, alle Beteiligten haben Respekt verdient. Jeder hat sicherlich sein Bestes gegeben und es wurde Schach auf höchstem Niveau geboten. Bei Magnus Carlsen muss man feststellen, dass er seit jetzt fast 7 Jahren durchgängig auf allerhöchstem Level gespielt und gesiegt hat. Das muss man auch erstmal schaffen.
Pemoe6 Pemoe6 06.08.2021 10:49
Man braucht ja bloß in die Erwartungswertetabelle zu schauen. Also:
Carlsen hat rund 78,57% - deshalb Performance = Gegnerschnitt + 226 = 2898.
Duda hat rund 67,86%, das macht Perfo = Schnitt + 132 = 2831.
Okay, ist ganz leicht abweichend, aber ich habe ja die Prozente gerundet.
gerreg gerreg 06.08.2021 06:21
Carlsen erzielte im klassischen Schach 11/14 bei einem Gegnerschnitt von 2672. Bei Duda waren es 9,5/14 bei Gegnerschnitt 2699. Beides hervorragende Leistungen, wobei die von Carlsen bzgl. der Performance etwas besser ist.
clemming clemming 06.08.2021 01:03
wo ist das zu sehen mit der eloperformance? ich wage das zu bezweifeln, dafür hat er in den letzten runden zu viele hochkaräter eliminiert, inklsv. carlsen. der modus ist ja eh schwer auf "eine" eloperformance zu bringen...
duda aber absolut verdienter sieger.
schon im letzten jahr hat er carlsen lange ungeschlagen-serie beendet. da wächst wohl ein ernsthafter wm-kandidat heran (der junge ist jahrgang 98!!!).
martin erik ist wohl ein carlsen fan LACH LACH!!!!!
Martin Erik Martin Erik 06.08.2021 11:11
Und jetzt noch eine Zahlenspielerei - weil ich auf einer anderen Seite den hochnäsigen Kommentar gelesen habe, Carlsen "möge aus seinen Fehlern lernen": Duda hat als Turniersieger eine Elo-Performance von 2839 - Carlsen hat 2901 erspielt. Mit freundlichen Grüßen, Martin Erik
Martin Erik Martin Erik 06.08.2021 08:47
Und eine RIESENGRATULATION an Jan-Krzysztof Duda: Erst den Weltmeister besiegt und dann den ehemaligen Herausforderer. WOW!
Martin Erik Martin Erik 06.08.2021 08:46
Die Nummer 40 der Welt mal eben so 2-0 vom Brett schieben. Und in Partie 2 kaum einen Gedanken an ein Remis. Gigantisch!
1