Duell der Leichtfiguren

17.02.2010 – In der Analyse zu Short-Kramnik ("Das falsche Endspiel gewählt") sahen wir einen Springer, der alles unter Kontrolle hat und über den Läufer triumphiert. Nicht immer aber verbürgt die überlegene Leichtfigur den Punktgewinn, wie das Beispiel dieser Woche zeigt. In McShane-Sebag verfügt Weiß über einen Mehrbauern, einen gedeckten Freibauern auf c5, und zudem ist der letzte schwarze Bauer auf der Felderfarbe des Läufers festgelegt. Trotzdem sollte sich Schwarz hier retten können, denn letzlich ist das Gewinnpotenzial der Stellung doch zu gering. Mit 134....Kd7? gab Schwarz jedoch unnötig Raum preis, mit 135.Kf6 konnte Weiß Fortschritte machen. Was wäre stattdessen die korrekte Verteidigung gewesen?ChessBase Magazin Online...Größeres Diagramm...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Taktik, Eröffnungen, Endspiele und mehr bei ChessBase Magazin Online...

Schwarz gab mit 134...Kd7? unnötig Raum preis. Was hätte er stattdessen spielen sollen?

Analyse McShane-Sebag von GM Karsten Müller


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren