Dvorkovich strebt zweite Amtszeit an

von ChessBase
06.04.2022 – Auf einer Pressekonferenz in Chennai gab FIDE-Präsident Arkady Dvorkovich bekannt, dass er sich auf dem FIDE-Kongress während der kommenden Schacholympiade in Indien zur Wiederwahl stellen wird. | Foto: FIDE

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Pressemeldung

Arkady Dvorkovich kandidiert zur Wiederwahl

Am 1. April 2022, gab Arkadi Dworkowitsch auf einer Pressekonferenz in Delhi seine Absicht bekannt, für eine zweite Amtszeit als FIDE-Präsident zu kandidieren. Er kündigte außerdem an, dass der fünffache Weltmeister Viswanathan Anand seinem Team beitreten wird. "Ich bin bereit und entschlossen, mit diesem Team zusammenzuarbeiten. Es ist eine wunderbare Gruppe unter der Leitung von Dvorkovich, und sie haben viel für den Sport getan", sagte die indische Legende.

Hier ist die Erklärung des Präsidenten:

"Die vergangenen vier Jahre waren für uns alle eine Herausforderung, aber ich bin stolz darauf, dass ich persönlich und das gesamte FIDE-Führungsteam mit vollem Einsatz für das Wohl des Schachs in der ganzen Welt gearbeitet haben.

Es wurde viel erreicht. Die größten Übertragungsverträge mit den wichtigsten Plattformen wurden abgeschlossen und bilden somit eine stabile Grundlage für die Aktivitäten der FIDE. Durch engagierte Arbeit ist es uns gelungen, eine stabile finanzielle Basis zu schaffen und nicht von einer einzigen schmalen Ressourcenquelle abhängig zu sein.

Es wurden neue Formate für die Arbeit während der Pandemien gefunden, darunter die FIDE-Online-Olympiade. Die Weltmeisterschafts-Zyklusturniere sind erfolgreich durchgeführt worden. Ein neues großes Zyklusturnier, das Grand Swiss, wurde eingeführt, wodurch der Qualifikationsprozess wesentlich demokratischer wurde.

Ich freue mich, dass wichtige Schritte zur Förderung des Frauenschachs unternommen worden sind. Der Weltmeisterschaftszyklus wurde feiner abgestimmt, und der Preisfonds wurde deutlich erhöht. Ein Kandidatinnenturnier wurde genehmigt, die Frauen-Grand-Prix-Serie wiederbelebt und das Frauen-Grand-Swiss-Turnier eingeführt. Der Grundsatz der Gleichstellung der Geschlechter wurde in unserer Politik und unseren Wahlregeln verankert, und ich setze mich weiterhin dafür ein, die Kluft zwischen den Geschlechtern in unserem Sport zu schließen.

Im sozialen Bereich wird umfangreiche Arbeit geleistet - es werden große Turniere für Menschen mit Behinderungen organisiert und verschiedene Schachprogramme für gefährdete Gruppen wie Flüchtlinge, Kinder mit ASD, Veteranen und Gefängnisinsassen durchgeführt. Ein motivierendes Talententwicklungsprogramm, die FIDE Chessable Academy, wurde ins Leben gerufen, und die Nationalmannschaften der weniger entwickelten Länder erhalten Unterstützung für Training und Olympiareisen.

Schach in der Ausbildung bleibt unsere Priorität, wobei neue Ausbildungsprogramme und ein Zertifizierungssystem entwickelt werden.

Wir setzen die konsequente und transparente Unterstützung des FIDE-Entwicklungsfonds für wichtige Initiativen von Föderationen, Kontinenten und assoziierten Organisationen fort. Schachentwicklungsprogramme werden überall auf der Welt aktiv umgesetzt.

Es liegen jedoch noch weitere wichtige Aufgaben vor uns. In dieser Situation betrachte ich es als meine moralische Pflicht, zu bestätigen, dass ich für die zweite Amtszeit des Präsidenten kandidieren möchte. Ich zähle auf die Unterstützung der Generalversammlung und der Schachgesellschaft. Gens Una Sumus".

Der Präsident bestätigte auch, dass die Kampagne gemäß der Wahlordnung im Mai beginnen wird, aber er schätzt es sehr, dass das Team durch die Teilnahme des fünffachen Weltmeisters Viswanathan Anand verstärkt wird.

"Wir haben besprochen, dass Viswanathan ein wichtiger Teil unseres Teams sein wird", erklärte Herr Dworkowitsch und betonte: "Wer auch immer gewinnt, wir werden das Schach unterstützen, wir werden uns für das Schach engagieren, das hängt nicht von der Politik ab. Es hängt nur von unserem Willen, unserem Engagement und unserer Liebe zum Schach ab."

Meldung bei FIDE...

 


Discussion and Feedback Submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

Nosferatu Nosferatu 08.04.2022 06:45
... und Caissa verhüllte ihr Angesicht.
Krennwurzn Krennwurzn 07.04.2022 02:04
Die wichtigste Regel zur Wiederwahl: Arkady Dvorkovich darf weder vom DSB noch von CB unterstützt werden,
denn diese Kandidaten haben sich bei den letzten Wahlen nie durchgesetzt.
1