Edmund Budrich im Laskertreff

24.05.2013 – Die Emanuel-Lasker-Gesellschaft lädt am kommenden Mittwoch zum Laskertreff mit Edmund Budrich ein. Budrich war in den frühen 1950er Jahren einer der besten Spieler der DDR. 1954 ging er nach Berlin, später in die Bundesrepublik, wo er den "Verlag für Sozialwissenschaften" leitete. Bei Mannschaftskämpfen trat er noch bis in die 1970er Jahren für die SG Porz an. Einladung

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Einladung zum Lasker-Schachtreff

Am Mittwoch, den 29. Mai 2013, findet um 18:00 Uhr im Café Sibylle Karl-Marx-Allee 72 in 10243 Berlin-Friedrichshain (U-Bhf. Weberwiese) der nächste Schachtreff der Emanuel Lasker Gesellschaft statt.
Wir begrüßen Edmund Budrich , der über die alten Berliner Schachzeiten und über sein Leben mit Büchern und Schach sprechen wird. Moderation: Paul Werner Wagner

Edmund Budrich (im Bild links), Jahrgang 1932, war ein Berliner Schachtalent in den frühen 1950er Jahren. Er spielte für die BSG Motor Wilhelmsruh. Er war 1951 DDR-Jugendmeister im Schach, außerdem wurde er 1951 in Leipzig hinter Wolfgang Uhlmann und Reinhart Fuchs Dritter der Gesamtdeutschen Jugendmeisterschaft. Bei der DDR-Meisterschaft der Männer 1952 in Binz wurde er Dritter. 1954 erschien im Sportverlag Wassili Smyslow - Ausgewählte Schachpartien in der Übersetzung aus dem Russischen von Edmund Budrich. 1954 verließ Budrich die DDR. Er spielte in Westberlin SV Turm Tiergarten. Mit Dietmar Schulte schrieb er 1956 Das war Klaus Junge. Partien und Aufzeichnungen . 1957 wurde er mit SG Eckbauer Berlin Deutscher Mannschaftsmeister. Mit der SG Porz wurde er 1967 Deutscher Mannschaftsmeister im Schach.

Edmund Budrich entschied sich gegen eine Schachkarriere. Er wurde Verlagsleiter. Nach dem Verkauf des Westdeutschen Verlags Opladen an Bertelsmann im Jahr 1974 machte er sich mit dem sozialwissenschaftlichen Fachverlag Leske + Budrich selbständig. 2003 verkaufte er seinen Verlag. Heute ist er noch als Berater im Verlag Barbara Budrich in Opladen aktiv.

Eine Legende des Berliner Schachlebens ist bei uns zu Gast und alle Schachfreunde sind herzlich eingeladen!

Zur Emanuel-Lasker-Gesellschaft...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren