Edward Winters Chess Explorations (61-66): Andersons "Damenopfer" und frühe "FIDE(n)"

25.06.2012 – Adolf Anderson hat oft behauptet, eine spektakuläre Partie durch ein Damenopfer verloren zu haben. Doch hat diese Partie wirklich stattgefunden? Edward Winter klärt in Chess Explorations 61 auf. Jeder Sammler träumt davon, Autogramme seiner Idole zu besitzen. Edward Winter nennt eine riesige Auswahl sein Eigen, u.a. von Mikhail Tal, Paul Keres und Najdorf. In CE 62 stellt der Schachhistoriker die Handschriften einiger der weltbesten Spieler vor. CE 63 gibt den Lesern Gelegenheit, sich an einem Quiz zu beteiligen, in dem einige bekannte, aber nicht ganz leicht zu erkennende Schachspieler zu identifizieren sind. Die Lösungen werden in CE 64 enthüllt. Thema von CE 65 ist der Weltschachbunde FIDE. Hier wird über ihre Gründung berichtet, Verträge gezeigt und die ersten Mitglieder genannt. Über den genauen Gründungstermin kann diskutierte werden, meint Edward Winter. In CE 66 wird das Thema vertieft und über verschiedene Versuche berichtet, schon vor 1924 einen Weltschachbund ins Leben zu rufen.Edward Winters Artikel bei ChessBase...  Edward Winters "Chess Notes"...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


Themen: Edward Winter
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren