Edward Winters Chess Explorations 61-68

von ChessBase
27.09.2011 – In seinen Chess Explorations No. 61 geht der Schachhistoriker Edward Winter der Frage nach, ob die Miniatur Adolf Andersson - Max Lange, Breslau (1859) wirklich gespielt wurde. In einem weiteren Beitrag stellt der  Autor sein Buch über Capablanca vor, "eines der besten Schachbücher, die ich jemals gelesen habe" (Nigel Short), nun als Paperback von McFarland neu aufgelegt. In CE 62 werden die Autogramme mehr oder weniger bekannter Schachspieler gezeigt, verbunden mit einem Quiz. In CE 63 veröffentlicht E.W. Fotos bekannte Schachspieler, die dort aber nicht auf Anhieb zu erkennen sind. Die Auflösung ist in CE 64 zu sehen. In Chess Explorations 65 werden die Umstände der Gründung der FIDE näher beleuchtet. Diese hieß zunächst FIE und wurde in großer Hast und recht unvorbereitet ins Leben gerufen. CE 66 listet chronologisch die gescheiterten vorherigen Versuche auf, einen Weltschachbund zu gründen. In CE 67 werden einige Geniestreiche bekannter Meister in frühen Blitzpartien (meist 10 Sekunden/Zug) veröffentlicht. Etwas ganz anderes kommt präsentiert Edward Winter in CE 68, nämlich Schachcartoons.Alle Beiträge von Edward Winter bei ChessBase...Mehr zu Edward Winters Buch über Capablanca...

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren