Edward Winters ungelöste Schachmysterien

16.01.2008 – In seinen Unsolved Chess Mysteries spürt Edward Winter vielen Schachspuren nach, die vielen Schachfreunden bisher unbekannt waren. Eine Vielzahl solcher Fälle hat er in seine Chess Notes und den Büchern Chess Explorations (1996), Kings, Commoners and Knaves (1999), A Chess Omnibus (2003) Chess Facts and Fables (2006). Eine großartige Lektüre bietet zudem sein Monographe über "Capablanca" (1989). Auszüge aus seinen Chess Notes veröffentlicht der Schachhistoriker regelmäßig bei ChessBase News. In Unsolved Chess Mysteries (20) sind u.a, ein übersehenes Damenopfer in einer Partie von Blackburne und ein bisher unbekanntes Trainingsmatch Fischers gegen Collins Themen seiner Ausführungen. In Unsolved Chess Mysteries (21) forscht Winter neben anderem dem Ursprung der Bezeichnung "blinde Schweine" für ein Turmpaar auf der 7. Reihe nach und möchte zudem wissen, ob jemand von der Existenz eines Fotos von Wilhelm Steinitz' Tochter Flora, im Alter von 21 Jahren verstorben, Kenntnis hat. Der aktuelle Beitrag spürt auch der Frage nach, aus welchen Gründen und unter welchen Umständen eigentlich der erste Wettkampf zwischen Karpov und Kasparov abgebrochen wurde.Unsolved Chess Mysteries (22)...Alle bisherigen Beiträge...

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren