Essent Hoogeveen

25.10.2005 – Das Essent Hoogeveen Turnier (21.-29.10.)wird in der Kronengruppe mit vier Teilnehmern gespielt, die nach dem Schema: eine sehr starke Spitenspielerin, ein Nachwuchsspieler, ein einheimischer Spitzenspieler, eine starker internationaler Großmeister eingeladen werden. Ein Konzept, dass sich offenbar bewährt hat, denn im nächsten Jahr dürfen die Organisatoren schon das 10-jähriges Jubiläum feiern. In diesem Jahr gehen Antonatea Stefanova, Pentala Harikrishna, Ivan Sokolov und Emil Sutovsky an den Start. Jeroen van den Belt hat den Auftakt des Turniers am vergangenen Wochenende besucht und neben vielen Fotos zwei Interviews mit Turnierdirektor Jeroen van den Berg und Antoaneta Stefanova mitgebracht. Letztere wurde mit einer ganz ungewöhnlichen Frage konfrontiert und entschied sich schließlich für den Bauern, allerdings nicht aus Glas. Die Turnierseite bietet neben live Übertragungen der Partien auch einen Blick per Webcam in den Turniersaal. Turnierseite... Webcam (Essent-Turnierseite)...Fotos, Interviews, Partien...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Essent Schachturnier in Hoogeveen
Von Jeroen van den Belt

Wer in Hoogeveen lebt und in dieser Woche heiraten möchte, hat ein Problem. Das Rathaus ist von Schachspielern besetzt. Derzeit wird das Essent Schachturnier gespielt, das aus mehreren Gruppen besteht. in der Kronengruppe nehmen keine Geringeren als Pentelea Harikrishna (Indien), Emil Sutovsky (Israel), Ivan Sokolov (Holland) und Antoaneta Stefanova (Bulgarien) teil.  Die beiden lange dauernden Partien des ersten Tages endeten fast gleichzeitig mit Remis.

Der Sieger des Turniers wird ein manuell gefertigtes Glasspiel erhalten, das in jedem Jahr neu gestaltet ist.


Der erste Preis


Essent Runde 1 und 2 zum Nachspielen...

 


Die Anfahrt: Motorradfreaks und Schachfans rechts ab


Typisch holländische Landschaft: Mal schauen, wer morgen zu Besuch kommt.


Hoogeveen im Herbst


Das Rathaus von Hoogeveen


Die Rezeption im Turnierhaus


Betriebsamkeit im Turniersaal


Der Kommentatorraum


Schach aus Glas:  Bitte nicht anfassen!


Turnierdirektor Jeroen van den Berg mit Pentala Harikrishna

 

Interview mit Jeroen van den Berg
von Jeroen van den Belt

Jeroen van den Berg ist Direkktor zweier großer Turniere Corus Wijk aan Zee und Essent Hoogeveen. Außerdem ist van den Berg an einer weiteren Sportart beteiligt, dem Fußball. Er interviewt berühmte niederländische Persönlichkeiten für das Magazin des Fußballclubs Ajax Amsterdam. Jeroen war so freundlich, ein paar Fragen über diese Turniere zu beantworten.

Es ist offensichtlich, dass es einige Parallelen zwischen dem Corus und dem Essent Turnier gibt. Profis und Amateure spielen im gleichen Gebäude und es gibt immer Kommentare von Großmeistern zu den Partien, was die Angelegenheit für das Publikum interessant macht.

Das ist die typisch niederländische Art Turniere zu organisieren, um beide, Profis und Amateure zusammen zu bringen. Wenn ich auf anderen Turnieren zu Gaste bin, z.B. in Linares, sind meist nur Topspieler anwesend. Als wir dieses Turnier hier 1997 mit dem Austragungsort Hoogeveen und vier Spielern konzipierten, dachten wir, dass wir vielleicht nicht so veiel Besucher haben würden und nutzen deshalb die Idee aus Wijk, wo es eine Kombination aus Amateuren und Profis gibt. So sind Zuschauer garantiert. Sonst würde das Turnier vielleicht etwas leer aussehen. Der offensichtliche Unterschied ist das Budget, die Größe und die Länge des Turniers. In Wijk haben wir schon eine große Tradition, während Hoogeveen noch relativ neu ist.

Wieviel Zeit verwendest du zur Vorbereitung der Turniere?

Ich bin nicht jeden Tag acht Stunden damit beschäftigt, diese Turniere zu organisieren, aber wenn man die Stunden zusammen rechnet, habe ich für das Essent Turnier alles in allem zwei Monate, für das Corus Turnier sieben Monate aufgewendet.

Wie sieht es mit der Zukunft des Hoogeveen Turniers aus?

Der Sponsor hat das Bestehen für die nächsten drei Jahre garantiert. Im Moment sind wir auf jeden Fall bis 2008 gesichert. Im nächsten Jahre haben wir unser Jubiläumsturnier, für das wir einige Überraschungen vorbereiten möchten.

Wie sieht es mit dem öffentlichen Interesse und dem Interesse der lokalen Presse bei den beiden Turnieren aus?

Wijk aan Zee liegt günstiger. Es ist nicht weit von Amsterdam, Utrecht und Rotterdam. Hoogeveen ist in dieser Hinsicht etwas  benachteiligt, aber auch hier kommen jedes Jahr mehr Zuschauer.

Vielen Dank für das Interview.




Die Kronengruppe


Hallo!





Stefanova und Sokolov


Die Weltmeisterin







Interview mit Weltmeisterin Antoaneta Stefanova
Von Jereon van den Belt

Nach der ersten Runde des Essent Turniers in Hoogeveen war die Weltmeisterin Antoaneta Stefanova so freundlich einige der üblichen, aber auch ein paar ungewöhnliche Fragen zu beantworten.

Bulgarien hat nun zwei klassische Schachweltmeister. Ist das Zufall?

Ich glaube nicht, dass das ein Zufall ist. Topalov ist Jahren an der Spitze bei den Männern. Auch in Tripolis war er schon nahe am Gewinn des Titels. In San Luis hat er es verdient, den Titel zu gewinnen.

Sie waren auch in Argentinien...?

Ja, ich war von den Organisatoren eingeladen. Die Weltmeister sind automatisch Mitglieder des Präsidiums der FIDE, deshalb war ich ebenfalls vor Ort. Ich war froh, dabei zu sein, denn wir haben eine großartige Weltmeisterschaft gesehen mit vielen spannenden Partien.

In welcher Stadt leben Sie?

Ich wohne in Sofia.

Haben Sie Geschwister?

Ich habe eine Schwester, die auch geren Schach spielt. Wir haben Schach zusammen gelernt. Sie ist etwas älter als ich, aber eines Tages entschied sie sich, etwas "seriöseres" zu machen und konzentrierte sich mehr auf Schule und dann Universität. Wir waren noch gemeinsam Meister der Mädchen U12 und U14. Nun hat sie zwei Kinder und kümmert sich um ihre Familie.

Wieviel Zeit verbringen Sie täglich beim Schachtraining?

(Lacht) Das ist geheim!

Wie lauten die Pläne für die Zukunft? Möchten Sie noch viele Jahre an der Spitze als Profi mitspielen?

Die Frage ist nicht, wieviele Jahre ich dabei sein möchte, denn es ist nicht so einfach. Es gibt viele junge Talenete, die hart arbeiten, neuerdings fas alle mit Computern. Es ist auf keinen Fall einfach. Aber ich versuche mein Bestes.

Wie steht es mit einer Voraussage über den Ausgang des Turniers?

Normalerweise mache ich keine Vorhersagen, aber ich denke, dass hier niemand Favorit ist. Das ist ein sehr starkes Quartett.

Stellen Sie sich vor, Sie wandern durch einen Wald und eine böse Hexe erscheint und will Sie in eine Schachfigur verwandeln will. Welche Schachfigur möchten Sie sein?

(Lacht heftig) Ich weiß nicht. Um was für eine Art von Wald handelt es sich denn? So ein schrecklich dunkler zum Fürchten? Vielleicht sollte ich mich am besten in einen Bauern verwandeln lassen, dann kann ich mich später umwandeln und dann aussuchen, was ich sein möchte.

Welche Farbe?

Die Farbe ist egal.

Gut, aber Sie müssen wählen.

Dann Weiß, weil ich wählen muss und dann den ersten Zug machen kann.

Vielen Dank!

 



Sutovsky und Harekrishna

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren