Elisabeth Pähtz: Großmeistertitel bestätigt

von André Schulz
06.12.2022 – Nach ihrer GM-Norm beim Grand Swiss Turnier in Riga 2021 schien Elisabeth Pähtz den GM-Titel sicher zu haben, doch die Vergabe entwickelte sich zur Hängepartie. Nun veröffentlichte die FIDE die Beschlüsse der Ratssitzung vom 25. November. Der Großmeistertitel für Elisabeth Pähtz ist amtlich. Und es gibt noch eine weitere interessante Information. | Foto: Lars OA Hedlund

ChessBase 17 - Megapaket ChessBase 17 - Megapaket

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Elisabeth Pähtz holte beim Grand Swiss Turnier in Riga 2021 mit ihrem guten Ergebnis ihre dritte GM-Norm und hatte auch die notwendige Elo-Zahl von 2500 Elo erreicht. Somit schien der Vergabe des Titels nichts mehr im Wege zu stehen und die Erfurterin wurden von den Medien schon als erste deutsche Großmeisterin gefeiert. WGM, Frauen-Großmeisterin, war Elisabeth Pähtz schon lange. Die Anforderungen für den absoluten Großmeistertitel sind jedoch höher und in der Welt gibt es nur wenige Frauen, die diese Anforderungen bisher erfüllen konnten. 

Doch dann stellte es sich heraus, dass die zweite GM-Norm von Elisabeth Pähtz formal nicht ganz korrekt vergeben worden war. Tatsächlich wurde die Norm von einem FIDE-Schiedsrichter als erfüllt erklärt, ohne dass sie es jedoch in allen Aspekten war. In ihrem kürzlich erschienen Buch "Wer den vorletzten Fehler macht, gewinnt", erklärt die beste deutsche Schachspielerin neben anderen Themen den Vorgang im Detail.

Der Fall wurde in den FIDE-Gremien diskutiert und es gab Signale aus der FIDE, dass der GM-Titel dennoch vergeben werden würde, da der Fehler hier nicht bei der Spielerin, sondern beim Schiedsrichter lag. Dafür sollte die Spielerin nicht bestraft werden. 

Auf der FIDE-Ratssitzung vom 25 November in Jerusalem, parallel zur Mannschafts-Weltmeisterschaft durchgeführt, hat der FIDE-Rat nun offiziell und endgültig die Verleihung des Großmeistertitels (GM) für Elisabeth Pähtz bestätigt.

Damit ist Elisabeth Pähtz die 40ste Spielerin der Welt und die erste in Deutschland, die diesen Titel erringen konnte.

 

Spielerprofil Elisabeth Pähtz

 

WM-Kampf in Mexiko City?

Neben der für Elisabeth Pähtz und die deutschen Schachfreunde interessanten Information über den GM-Titel enthält die Liste vor allem Beschlüsse zu FIDE-internen Vorgängen. Interessant ist aber der letzte Punkt, CM4-2022/28, mit der Nachricht: Die erste Sitzung 2023 in Mexiko City im April 2023 abzuhalten.

Tatsächlich ist Mexiko City der erste Kandidat als Austragungsort für den kommenden Weltmeisterschaftskampf zwischen Ding Liren und Ian Nepomniachtchi. Wenn die FIDE dort im April ihre erste Ratssitzung durchführen will, scheint dies ein sehr starkes Indiz dafür zu sein, dass die nächste WM wohl in der mexikanischen Hauptstadt stattfinden wird.

Termin? Im FIDE-Kalender findet sich dieser Eintrag:

World Championship Match
Start:07-Apr-2023
End:30-Apr-2023

 

4. FIDE-Ratssitzung: Liste der Entscheidungen

4. FIDE-Ratssitzung, Jerusalem, Israel, 25. November 2022

Liste der Beschlüsse

CM4-2022/01 Kenntnisnahme des Berichts des Präsidenten.

CM4-2022/02 Kenntnisnahme des Berichts des Schatzmeisters.

CM4-2022/03 Genehmigung des FIDE-Budgets für das Jahr 2023 und des vorläufigen FIDE-Budgets für das Jahr 2024 und Übermittlung an die Mitgliedsverbände zur Information.

CM4-2022/04 Genehmigung der grundlegenden Richtlinien für Spielorte von FIDE-Turnieren auf höchster Ebene.

CM4-2022/05 Genehmigung der Änderungen in den Allgemeinen Bestimmungen und Verantwortlichkeiten für nicht gewählte Kommissionen.

CM4-2022/06 Kenntnisnahme des FIDE-Organigramms.

CM4-2022/07 Kenntnisnahme der Informationen der Arbeitsgruppen des Rates über ihre jeweiligen Aufgaben/Verantwortlichkeiten.

CM4-2022/08 Kenntnisnahme des Berichts des Generalsekretariats.

CM4-2022/09 Genehmigung der Hinzufügung von Daten und Austragungsorten sowie Startzeiten zu den Regeln für die Rapid- und Blitz-Weltmeisterschaften 2022.

CM4-2022/10 Genehmigung des Play-off-Systems der Rapid- und Blitz-Weltmeisterschaft wie folgt:

Im Falle eines Gleichstandes um den ersten Platz sollte das Play-off zwischen allen Spielern, die im Gleichstand sind, gemäß dem Tie-Break-System gespielt werden, um den Rapid-/Blitz-Weltmeister zu ermitteln. 

Bei Gleichstand um den ersten Platz sollte das Stechen zwischen den beiden besten Spielerinnen bei Gleichstand nach dem Tie-Break-System ausgetragen werden, um den Weltmeister im Frauen-Rapid/Blitz zu ermitteln.

CM4-2022/11 Der Bericht der Schiedsrichterkommission wird zur Kenntnis genommen.

CM4-2022/12 Genehmigung der Empfehlungen der Schiedsrichterkommission zu Seminaren, Klassifizierungsverbesserungen, Änderungen der FIDE-Dozentenliste, FA-Normen und Titeln.

CM4-2022/13 Kenntnisnahme des Berichts der Qualifikationskommission.

CM4-2022/14 Genehmigung des Vorschlags der Qualifikationskommission in Bezug auf die Änderungen in Artikel 1.5.6 des Internationalen Titelreglements.

CM4-2022/15 Genehmigung des QC-Vorschlags in Bezug auf die Änderungen in Bezug auf die Verwendung des Geschlechterpronomens sowie kleinere Änderungen im Wortlaut.

CM4-2022/16 Genehmigung der Empfehlungen der Qualifikationskommission zu Titeln.

CM4-2022/17 Genehmigung des GM-Titels für IM E. Paehtz (GER).

CM4-2022/18 Kenntnisnahme des Berichts des PDC.

CM4-2022/19 Kenntnisnahme des Berichts der Trainerkommission.

CM4-2022/20 Genehmigung der Empfehlungen der Ausbildungskommission für Titel und Akademien.

CM4-2022/21 Der Vorschlag der Veranstaltungskommission für die FIDE Weltjugendolympiade der U-16 zu genehmigen, nachdem er fertiggestellt ist.

CM4-2022/22 Den Vorschlag der Veranstaltungskommission über neue Veranstaltertitel an alle nationalen Verbände zur Stellungnahme nach der endgültigen Überprüfung durch den FIDE-Rat zu senden.

CM4-2022/23 Die Veranstaltungskommission zu ersuchen, den Vorschlag bezüglich paralleler Aktivitäten während der FIDE Weltmeisterschaften für Kadetten, Jugend und Junioren auf der Grundlage des Inputs des FIDE Rates zu aktualisieren.

CM4-2022/24 Die Empfehlungen der Veranstaltungskommission zu den Titeln zu genehmigen.

CM4-2022/25 Kenntnisnahme der Berichte der Kontinente.

CM4-2022/26 Kenntnisnahme der Informationen über die Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen der FIDE.

CM4-2022/27 Die Resolution über den Vanuatu Schachbund zu genehmigen.

CM4-2022/28 Die erste Sitzung 2023 in Mexiko City im April 2023 abzuhalten.

 

Meldung bei FIDE...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.