Emanuel Lasker

07.03.2002 – Die Würdigung des einzigen deutschen Schachweltmeisters außerhalb der Schachszene ist in der Vergangenheit eher gering ausgefallen. Sind es die Spätfolgen der Maßnahmen der Nationalsozialisten, die den Namen des jüdischen Weltmeisters systematisch aus Lehrbüchern entfernen ließen oder ist es das Unverständnis gegenüber seinem Stil, das in der Folge von Reti als irgendwie psychologisch missverstanden wird? Was auch immer die Ursache sein mag, die Lasker-Gesellschaft ist angetreten, dies zu ändern. Das macht sie tatkräftig, braucht aber auch Unterstützung. Ein erster Erfolg ist die Erhaltung des Laskerhauses im brandenburgischen Thyrow.Zur Lasker-Gesellschaft...Mehr...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

 

Das Laskerhaus


Das einzige Bild Laskers
vor seinem Haus in Thyrow


Der erste öffentliche Auftritt der Anfang letzten Jahres von Paul Werner Wagner gegründeten Lasker-Gesellschaft war imposant. Mit der Gründung der Gesellschaft wurde gleichzeitig eine dreitägige internationale Konferenz zu Emanuel Lasker durchgeführt.

Bericht über die Laskerkonferenz...

Als eine ihrer ersten Aufgaben sah die Lasker-Gesellschaft die Rettung des Laskerhauses in Thyrow an. Das baufällige Haus sollte eigentlich abgerissen werden, doch es gelang der Lasker-Gesellschaft, es zu retten. Die Gemeinde Thyrow überließ es der Lasker-Gesellschaft für 99 Jahre zur Nutzung. Diese will das Haus nun rekonstruieren und dann als Gedenkhaus für den Weltmeister nutzen.


Das Landhaus von Emanuel Lasker in Thyrow steht seit sieben Jahren leer und ist sehr baufällig


Pläne für den Umbau

Die Lasker-Gesellschaft wird bei diesem Vorhaben von der Gemeinde Thyrow unterstützt, benötigt aber zur Durchführung des Vorhabens weitere finanzielle Mittel und ist in diesem Punkt auf Spenden angewiesen. Wer es gut findet, dass dem einzigen deutschen Weltmeister Emanuel Lasker und dem deutschen Schach mit dem Laskerhaus ein bleibendes Denkmal gesetzt wird, kann durch eine Spende und/oder durch Beitritt zur Lasker-Gesellschaft einen Beitrag leisten.

Bericht in der Berliner Morgenpost...


Spendenaufruf der Lasker-Gesellschaft:


Der Schachtradition ein Denkmal setzen!

Emanuel Lasker war nicht nur der einzige deutsche Schachweltmeister,
sondern auch als Mathematiker und Spieltheoretiker von Bedeutung. Im südlich vor der Berliner Stadtgrenze gelegenen Thyrow baute er sich in den 20er Jahren ein Sommerhaus, um in Ruhe seine Ideen zur Bereicherung des deutschen Geisteslebens zu verfassen.

Dieses mittlerweile stark beschädigte Refugium konnte in letzter Minute vor dem Abriss gerettet werden. Die Gemeinde Thyrow hat das Haus der Emanuel Lasker Gesellschaft zur Nutzung übertragen. Noch in diesem Jahr soll mit der Rekonstruktion nach Originalbauplänen begonnen werden. Jetzt gilt es, den Wiederaufbau und die Errichtung einer Erinnerungsstätte für Emanuel Lasker zu finanzieren.

Leisten Sie Ihren Beitrag zu einem einzigartigen Projekt im deutschen Schach!
Unterstützen Sie den Wiederaufbau dieses schachhistorischen Kulturerbes mit Ihrer Spende!


Spendenkonto:
Emanuel Lasker Gesellschaft e. V.
Dresdner Bank
BLZ: 120 800 00
Konto-Nr.: 64 64 64 64


Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Home page: www.lasker-gesellschaft.de
Telefonische Auskünfte: 030-24 34 29 90
Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Bitte geben Sie bei Überweisungen Ihre vollständige Anschrift an.

 


 




 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren