Emil Sutovsky gewinnt das Aeroflot Open nach Tiebreak

24.02.2005 – Die punktgleichen Tabellenführer des Aeroflot-Opens spielten gestern noch einen Stichkampf um den Gesamtsieg, den der israelische Spitzenspieler Emil Sutovsky für sich entscheiden konnte. Das weitere "amtliche Endergebnis" lautet: 2. Kharlov, 3. Ivanchuk, 4. Motylev und 5. Akopian. Arkadij Naiditsch wurde mit 5,5 Punkten 27ster. Eine Partienauswahl der neunten Runde wurde bisher nicht veröffentlicht. Aeroflot Open Turnierseite...Endstand, Bericht, Fotos...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Aeroflot Open Turnierseite...
14.-24.Februar 2005, Moskau

Download Partien der Runden 1 bis 8 (soweit veröffentlicht)...

Aeroflot Open 2005 Group A1

Rank
Name
Score
Title
Fed.
Rat-HiLo

1

Sutovsky, Emil
6,5
GM
ISR
2611,9

2

Kharlov, Andrei
6,5
GM
RUS
2633

3

Ivanchuk, Vassily
6,5
GM
UKR
2628,6

4

Motylev, Alexander
6,5
GM
RUS
2617,3

5

Akopian, Vladimir
6,5
GM
ARM
2610,4

6

Sorokin, Maxim
6
GM
RUS
2635,6

7

Bacrot, Etienne
6
GM
FRA
2627,7

8

Volkov, Sergey
6
GM
RUS
2641,9

9

Eljanov, Pavel
6
GM
UKR
2638,7

10

Khalifman, Alexander
6
GM
RUS
2621,9

11

Radjabov, Teimour
6
GM
AZE
2591,4

12

Malakhov, Vladimir
6
GM
RUS
2588,3

13

Sargissian, Gabriel
5,5
GM
ARM
2643

14

Wang, Yue
5,5
GM
CHN
2624,3

15

Aronian, Levon
5,5
GM
ARM
2602,3

16

Van Wely, Loek
5,5
GM
NED
2602,1

17

Tregubov, Pavel V.
5,5
GM
RUS
2583,4

18

Kempinski, Robert
5,5
GM
POL
2573,4

19

Ghaem Maghami, Ehsan
5,5
GM
IRI
2568,6

20

Ni, Hua
5,5
GM
CHN
2637,1

21

Belov, Vladimir
5,5
GM
RUS
2635

22

Kobalia, Mikhail
5,5
GM
RUS
2630,7

23

Riazantsev, Alexander
5,5
GM
RUS
2628

24

Bologan, Viktor
5,5
GM
MDA
2617,9

25

Bu, Xiangzhi
5,5
GM
CHN
2614,7

26

Asrian, Karen
5,5
GM
ARM
2587,1

27

Naiditsch, Arkadij
5,5
GM
GER
2574,7

28

Iordachescu, Viorel
5,5
GM
MDA
2564,6

29

Minasian, Artashes
5
GM
ARM
2638,6

30

Erenburg, Sergey
5
GM
ISR
2597,3

31

Karjakin, Sergey
5
GM
UKR
2588,6

32

Timofeev, Artyom
5
GM
RUS
2584

33

Sasikiran, Krishnan
5
GM
IND
2574,9

34

Beliavsky, Alexander G
5
GM
SLO
2571,7

35

Nisipeanu, Liviu-Dieter
5
GM
ROM
2596,4

36

Efimenko, Zahar
5
GM
UKR
2651

37

Yermolinsky, Alex
5
GM
USA
2623,7

38

Berkes, Ferenc
5
GM
HUN
2621

39

Sakaev, Konstantin
5
GM
RUS
2598,1

40

Ponomariov, Ruslan
5
GM
UKR
2587,6

41

Mamedyarov, Shakhriyar
5
GM
AZE
2585,3

42

Zvjaginsev, Vadim
5
GM
RUS
2581,1

43

Shabalov, Alexander
5
GM
USA
2564,9

44

Galkin, Alexander
4,5
GM
RUS
2646,9

45

Lugovoi, Aleksei
4,5
GM
RUS
2632,7

46

Fedorov, Alexei
4,5
GM
BLR
2589,7

47

Nepomniachtchi, Ian
4,5
IM
RUS
2586,6

48

Smirnov, Pavel
4,5
GM
RUS
2579,3

49

Ehlvest, Jaan
4,5
GM
EST
2571,4

50

Tkachiev, Vladislav
4,5
GM
FRA
2570,3

51

Izoria, Zviad
4,5
GM
GEO
2555,4

52

Areshchenko, Alexander
4,5
GM
UKR
2646

53

Tseshkovsky, Vitaly
4,5
GM
RUS
2643,3

54

Petrosian, Tigran L.
4,5
GM
ARM
2631

55

Postny, Evgeny
4,5
GM
ISR
2626,4

56

Filippov, Valerij
4,5
GM
RUS
2618,9

57

Azarov, Sergei
4,5
GM
BLR
2618,3

58

Kotsur, Pavel
4,5
GM
KAZ
2609,1

59

Kurnosov, Igor
4,5
GM
RUS
2599,9

60

Sandipan, Chanda
4,5
GM
IND
2599,1

61

Sadvakasov, Darmen
4,5
GM
KAZ
2582,3

62

Anastasian, Ashot
4
GM
ARM
2651,4

63

David, Alberto
4
GM
LUX
2632,7

64

Yakovich, Yuri
4
GM
RUS
2608,9

65

Neverov, Valeriy
4
GM
UKR
2598,3

66

Fontaine, Robert
4
GM
FRA
2595,1

67

Kotronias, Vasilios
4
GM
GRE
2583

68

Gyimesi, Zoltan
4
GM
HUN
2581,9

69

Epishin, Vladimir
4
GM
RUS
2565,3

70

Jakovenko, Dmitry
4
GM
RUS
2553,3

71

Bocharov, Dmitry
4
GM
RUS
2620,3

72

Roiz, Michael
4
GM
ISR
2611,1

73

Ganguly, Surya Shekhar
4
GM
IND
2608,1

74

Nataf, Igor-Alexandre
4
GM
FRA
2607,9

75

Atalik, Suat
4
GM
BIH
2605,1

76

Popov, Valerij
4
GM
RUS
2594,7

77

Vaganian, Rafael A
4
GM
ARM
2586,1

78

Kaidanov, Gregory S
4
GM
USA
2576,3

79

Najer, Evgeniy
4
GM
RUS
2574,3

80

Guseinov, Gadir
3,5
GM
AZE
2618,7

81

Lastin, Alexander
3,5
GM
RUS
2605,6

82

Ivanov, Sergey
3,5
GM
RUS
2604,1

83

Kulaots, Kaido
3,5
GM
EST
2595,1

84

Solak, Dragan
3,5
GM
SCG
2588

85

Romanishin, Oleg M
3,5
GM
UKR
2581,9

86

Nyback, Tomi
3,5
GM
FIN
2599,6

87

Inarkiev, Ernesto
3,5
GM
RUS
2583,6

88

Dvoirys, Semen I.
3,5
GM
RUS
2555,9

89

Vasquez, Rodrigo
3
GM
CHI
2600,1

90

Markowski, Tomasz
3
GM
POL
2600

91

Kosteniuk, Alexandra
3
GM
RUS
2590,4

92

Zhao, Jun
3
 
CHN
2580,3

93

Al-Modiahki, Mohamad
3
GM
QAT
2571,3

94

Kornev, Alexei
3
GM
RUS
2612,7

95

Kuzubov, Yuriy
3
IM
UKR
2591,1

96

Galliamova, Alisa
3
IM
RUS
2581,3

97

Amonatov, Farrukh
2,5
GM
TJK
2575,6

98

Rustemov, Alexander
2,5
GM
RUS
2549,1

99

Wojtaszek, Radoslaw
2
IM
POL
2584,9

100

L'Ami, Erwin
2
IM
NED
2545,7

101

Ivanov, Alexander
1,5
GM
USA
2573

102

Shaposhnikov, Evgeny
0,5
GM
RUS
2590,8

 

Aeroflot open
Anvar Tourdyev

Das Aeroflot Open findet inmitten von Moskaus Zentrum statt, ein paar Gehminuten vom Roten Platz entfernt. Das Hotel Rossija stellt dafür seinen luxuriösen "Golden Saal" zur Verfügung. Dort finden die Turniere der Gruppen A, A2, und B statt. Die Gruppe C spielt in einem kleineren Saal nebenan. Alle Räume sind überfüllt mit Spielern, deren Begleitern, Familien, Trainern, Journalisten usw.


Vladimir Tkachiev


Das Chess Today Team: Scherbakov, Vlassov, Notkin


Dvoretsky und Bologan

Das bedeutet eine harte Zeit für die örtlich Klimaanlage, die sich bemühte für angenehme Temperaturen zu sorgen, das aber nur mit Mühe schaffte. In den ersten Runden war die Luft ziemlich aufgewärmt und stickig und die Spieler, besonders die dickeren beschwerten sich auch über das Ungemach. Einige Journalisten machten Witze und meinten, das würde die Spieler aus dem Nahen Osten in Vorteil setzten, und auch die schlanken. Ein weiterer Nachteil ist das Fehlen eines Rückzugsraumes für Analysen, usw. Viele Spieler verzichteten auf die sonst übliche post-mortem Analyse.

Einige der Spieler, die nicht im Rossija übernachteten, beschwerten sich, dass nur dort die Paarungen des nächsten Tages ausgehängt waren. Diese waren aber auch im Internet nachzulesen und Internet sollte man in Moskau eigentlich überall bekommen.

Mit über 600 Teilnehmern lässt sich ein Turnier nur schwerlich ohne Problemfälle durchführen. So entschied ein Schiedsrichter, dass die Partie Tseshkovsky – Sasikiran als 0:1 gewertet wurde, weil es dachte der russische Veteran hätte die Zeit überschritten. Es war aber genau anders herum und Sasikiran selbst, als er das falsche Ergebnis in der Liste sah, sorgte dafür, dass es korrigiert wurde. Ein schönes Beispiel für Fairplay.

Ein Unglück passierte in der dritten Runde. Gerade als die Anspannung am größten war, funktionierte die Männertoillette plötzlich nicht mehr. Zahllose Spieler irrten lange durch die Gänge von Europas größtem (?) Hotels auf der Suche nach Ersatz.


Radjabov

Natürlich gab es auch die üblichen Zwischenfälle mit Handys. Einmal klingelte eines in einer Tasche neben dem Tisch. Das Mädchen, das gegen den Besitzer der Tasche spielte, ignorierte es, aber ein Schiedsrichter hörte das Klingeln auch, untersuchte die Tasche und ließ ... weiterspielen! Doch das war noch nicht das Ende der Geschichte. Nach einer weiteren Stunde Kampf kam der Schiedsrichter erneut herbei und nullte nun den Tschenbesitzer. Die Sache wurde noch einmal untersucht und die Nachforschungen ergaben, dass das Handy dem Bruder des Taschenbesitzers gehört und diesem der Anruf galt. Die Streitpartien riefen nach ihrem Rechtsanwalt...

Mir sind zwei Dinge aufgefallen. Zum einen die große Anzahl von teilnehmenden Mädchen und Frauen aus der Weltspitze, z.B. vier der "Großen K's" (Kosteniuk, Kovalevskaya und die Kosintseva-Schwestern), außerdem Zhukova, Galliamova, Lahno, Zawadzka und noch viele andere. Außerdem die Größe der ukrainischen Fraktion, darunter viele Weltklassespieler und erfahrene GMs wie Ivanchuk, Ponomariov, Karjakin und Lahno, Neverov, Romanishin, Lerner, Savchenko, Areschenko, Eljanov, Efimenko, Kuzubov, und noch mehr.


Der junge Areschenko

Nach der dritten Runde übernahm Andrej Kharlov die Spitze. Er hatte Ivanchuk geschlagen, der aus ausgeglichener Position unbedingt gewinnen wollte. Einen starken Eindruck hinterließ bis dato auch der unternehmend spielende Sutovsky. Etwas enttäuschend waren die Ergebnisse von Ponomariov mit vielen Remisen, auch wenn diese ausgekämpft waren.

Besser sah Alexander Khalifman aus, ein weiterer FIDE-Weltmeister. Ich möchte seinen Sieg gegen den supersoliden spielenden Galkin heraus stellen. Kahlifman selbst meinte bei meiner Gratulation:" Ich gewinne ja immer seltener, ich muss anfangen, dass besonders zu feiern."

Anvar Tourdyev ist Violinist, Absolvent des Moskauer stattlichen Konservatoriums, begeisterter Schachfans und nach seinen jüngsten Ergebnissen auf dem Weg zum Internationalen Meister.
 

 

 

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren