Endspielrätsel: Botvinnik gegen Pachman, Schacholympiade Leipzig 1960

von Karsten Müller
31.10.2021 – Die Schacholympiade 1960 in Leipzig endete mit einem überzeugenden Erfolg des Teams aus der Sowjetunion: 11 Wettkämpfe, 11 Siege! In Runde 8 spielte die Sowjetunion gegen die Tschechoslowakei und Mikhail Botvinnik bekam gegen Ludek Pachman ein interessantes Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern aufs Brett. Botvinnik gewann die Partie, aber Karsten Müller hat Zweifel, ob das Endspiel wirklich zwingend gewonnen war. Und lädt die ChessBase-Leser zur Analyse ein.

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Endspiele mit ungleichfarbigen Läufern haben verschiedene Facetten. Verbleiben nur die Läufer auf dem Brett, steigt die Remiswahrscheinlichkeit, aber stehen noch andere Figuren auf dem Brett, so hat der Angreifer Vorteile.

Aber waren diese Vorteile in der Partie Botvinnik-Pachman wirklich groß genug? Oder konnte sich Pachman retten?

 

Schreiben Sie Ihre Analysen, Ideen und Entdeckungen in die Kommentare!


Karsten Müller gilt als einer der größten Endspielexperten weltweit. Dazu hat sein zusammen mit Frank Lamprecht verfasstes Buch „Grundlagen der Schachendspiele“ ebenso beigetragen wie seine Kolumnen auf der Webseite ChessCafe sowie im ChessBase Magazin. M.s ChessBase-DVDs im Fritztrainer-Format über Endspiele sind Bestseller. Der promovierte Mathematiker lebt in Hamburg, wo er auch für den HSK viele Jahre in der Bundesliga auf Punktejagd ging.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

Karsten Müller Karsten Müller 01.11.2021 03:45
RofKnobel: Vielen Dank für Ihre Überprüfung! Damit ist das Rätsel gelöst.
RolfKnobel RolfKnobel 01.11.2021 01:57
2) 36.Ke3? (statt 36.c3!) gewinnt doch nicht auch: dxc2 37.Kd2 Kg7 38.Kxc2 Lc5 (Nicht 38... Kf6? 39.Kb3 nebst 40.Kc4 und bald a5!) 39.Kb3 Lf2 40.Kc4 Le1! 41.Kd5 Kf6! 42.Kc6 La5! (3 Zwangszüge) 43.Ld7 Ke7 44.Kc7 Kf7 45.Kd6 Kf6 46.Le8 Lb4+ 47.Kc6 La5 48.Kc7 Kg7 49.Kd6 Kf6 und es ist dieselbe Stellung wie nach dem Partieende entstanden, aber ohne wBc2 und sBd4. Hier gewinnt das Läuferopfer knapp nicht: 50.Lxg6 Kxg6 51.Kxe5 Lc3+ 52.Ke6 g4! 53.e5 Kg7! und nach diesen zwei Zwangszügen hält Schwarz remis.
Karsten Müller Karsten Müller 01.11.2021 01:01
RolfKnobel: Vielen Dank!
1) Stimmt mit 34...Le7 am Ende sollte Schwarz sich halten können.
2) Stimmt. Allerdings mit 36.c3+-. Zu 36.Ke3? kann allerdings ich keinen Gewinnbeweis finden. Köennen Sie da ggf nachlegen?
3) Stimmt.
4) Stimmt.
RolfKnobel RolfKnobel 01.11.2021 11:59
1) 32... d3!? und 33.d3!(erzwungen) scheinen Remis zu halten. 33.Dxc3 Df2+ 34.Kh3 Kg7 (oder nur noch Le7)
2) Allein 34.Dxd6 gewinnt: 34... Lxe7 35.Kf* d3!? 36.c3! (oder 36.Ke3!? ginge wohl auch)
a) Denn 36.cxd4 Lc5! 37.Ke2 Ld4! (verhinder d4, was das Feld d3 freimacht)
b) Also 36.c3! Lc5 37.Lh3 Kg7 38.Lf1! d2 39.Ke2 Le3 40.c4 Kf6 41.Lh3! Ke7 42.Lg4! Lg1 43.Kxd2 Kd6 (43... Lxh2 44.c4+-) 44.Ke2! Kc5 45.Le6 Kb4 46.Lf7 und h4+-
3) Nebst dem bekannten 34.Df6/8+ nebst 35... d3! hält auch 34... Dxd5! 35.exd5 Kd7 (oder Ld6) remis.
4) Nach 34... Kg7? 35.Dxd6! ist die Stellugn verloren. in der Endstellung gewinnt Weiss 42.... La5 43.Kc7ZZW Kg7 44.Kd6 Kf6 (44...Lc3 45.Ke6ZZW+-) 45.Lxg6! Kxg6 46.Kxe5+-
1