Englisch-chinesische Visa-Posse

06.02.2013 – Das vielleicht interessanteste Open des Schachkalenders findet alljährlich zu Beginn des Jahres in Gibraltar statt. Aus Gründen, die in den Geschichtsbüchern zu finden sind, befindet sich der Südzipfel der Iberischen Halbinsel im Besitz Englands, genau genommen, ist er Kronkolonie - die Engländer machen da feine Unterschiede. Jedenfalls ist Gibraltar nicht englisches Staatsgebiet, wie der chinesischen Großmeisterin Ju Wenjun nun zu Kenntnis gebracht wurde. Diese hängt nach ihrer Teilnahme am Tradewise-Open in Gibraltar derzeit wegen eines fehlenden Visas zwischen Felsen und Flughafen fest. Mehr...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

 

Die Einreise per Flugzeug von Hongkong über London nach Gibraltar war für Ju Wenjun kein Problem. Ein kurzer Blick auf das Ticket und die Einladung zum Schachturnier genügte und die Chinesin durfte in Heathrow umsteigen. Zur Überraschung der 22-jährigen funktionierte dies in umgekehrter Richtung nicht mehr. Die englische Fluggesellschaft wollte sie nur mit einem gültigen Visum auf den Londoner Flughafen lassen. Um das Visum zu bekommen, sollte die Chinesin ihren Pass nach England schicken. Da dies einige Zeit kosten würde, wollte sie das nicht. Nun hängt sie in Gibraltar fest. Da sage noch jemand, die Deutschen seien die Großmeister der Bürokratie.



Artikel im Guardian...



Themen: Gibraltar, Ju Wenjun
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren