EOCCC: Karsten Müllers Endspiel-Nachlese

von Karsten Müller
03.04.2021 – Bei ihrem Gewinn des "European Online Chess Club Cup" (EOCCC) vor wenigen Tagen haben die Schachfreunde Deizisau stärkste Konkurrenz hinter sich gelassen - das 15+5-Onlineturnier war zweifellos eine hochklassige Veranstaltung. Gute Gründe also für Karsten Müller, das umfangreiche Partienmaterial einer ausführlichen Sichtung zu unterziehen. Fündig geworden ist er dieses Mal speziell bei den Läufern: Unser Endspiel-Experte hat einen Läufer im "Gefängnis" entdeckt, einen anderen beim Kampf gegen feindliche Bauern beobachtet und stellt schließlich sogar fest, dass Endspiele mit ungleichen Läufern nicht immer remis enden müssen.

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Bekanntlich waren die Schachfreunde Deizisau nicht einzige deutsche Verein, der an der EOCCC-Finalrunde beteiligt war. Mit dabei war auch der Hamburger SK - der auch der Verein von Karsten Müller ist. Genau angesehen hat sich der Großmeister zwei Endspiele aus der 6. Runde, als sein HSK es mit "Cercle d'Echecs de Monte Carlo" zu tun hatte, einer reinen Frauenmannschaft, die sich dank ihres Sieges beim Online-Europapokal für Frauenmannschaften im Dezember für dieses Finale qualifiziert hatte. 

Teil des monegassischen Teams war auch Elisabeth Pähtz, die im Kampf gegen den HSK an Brett 2 gegen Rasmus Svane remisieren konnte. Ein Remis hatte es zudem an Brett 1 zwischen Aleksandra Goryachkina und Nils Grandelius gegeben.

Aber an Brett 4 gab es den vollen Punkt für den HSK: Almira Skripchenko verlor gegen Julian Kramer, weil sie dessen Läufer leichtfertig aus seiner "Gefängniszelle" entweichen ließ: 

 

An Brett 3 entschied sich der Mannschaftskampf zu Gunsten des HSK: Luis Engel reichte es letztlich, den Kampf seines Mehr-Läufers gegen Monika Sockos Freibauern unentschieden zu gestalten. Karsten Müller zeigt, dass für den jungen Hamburger Großmeister sogar mehr drin war: 

 

Schachendspiele 1 bis 14

Von den Grundlagen für Einsteiger über klassische Turmendspiele bis hin zur modernen Endspieltheorie. Hier bekommen Sie die komplette Endspielschule von Karsten Müller in 14 Bänden (auf DVD oder zum Download) zum reduzierten Paketpreis.

Mehr...

Bereits in der Vorrunde (Gruppe H) hatte der starke Ukrainer Yuriy Kryvoruchko in seiner Partie gegen den Ungarn Gabor Nagy gezeigt, dass man auch Endspiele mit ungleichfarbigen Läufern gewinnen kann - jedenfalls wenn der Gegner ein wenig dabei hilft!

 

Spielerpaarungen Runde 6 bei chess-results


Karsten Müller gilt als einer der größten Endspielexperten weltweit. Dazu hat sein zusammen mit Frank Lamprecht verfasstes Buch „Grundlagen der Schachendspiele“ ebenso beigetragen wie seine Kolumnen auf der Webseite ChessCafe sowie im ChessBase Magazin. M.s ChessBase-DVDs im Fritztrainer-Format über Endspiele sind Bestseller. Der promovierte Mathematiker lebt in Hamburg, wo er auch für den HSK viele Jahre in der Bundesliga auf Punktejagd ging.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren