Erik Blomqvist gewinnt Västgöta Open

von Holger Blauhut
03.11.2022 – Pia Cramling ist regelmäßiger Gast beim Västgöta Open, der offenen Meisterschaft des Schachverbands Västergötlands, das als Schnellschachturnier wieder am vergangenen Wochenende in Skara ausgetragen . Diesmal musste die schwedische Schachikone den Turniersieg aber Erik Blomqvist überlassen. Sie wurde Dritte. Holger Blauhut (11. Platz) hat ebenfalls mitgespielt und berichtet.

ChessBase 17 - Megapaket ChessBase 17 - Megapaket

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Titelfoto: F7: Die Spitzenspieler: Am Fenster spielt GM Erik Blomqvist gegen FM Lars-Goran Eklund und daneben GM Pia Cramling gegen GM Petro Golubka.

Västgöta Open am 29. und 30. Oktober 2022

Nachdem beim Västgöta Open, der offenen Meisterschaft des Schachverbands Västergötlands, im vergangenen Jahr auf Grund der Pandemie nur lokale Spieler zugelassen waren, durften nun wieder alle mitmachen. Unter den vier teilnehmenden Großmeistern waren auch die Stammgäste Pia Cramling und ihr Mann Juan Bellon. Gespielt wurde in Skara, im Festsaal des frisch renovierten Stadshotells, und was man dort vom Schach hält, wird gleich in der Lobby sichtbar.

Stadshotell Skara

Auch im Bad finden sich Schachutensilien

Dank Tony Miles hat sich das kleine Städtchen Skara in der Schachgeschichte verewigt. Hier hat er im Januar 1980 bei der Mannschaftseuropameisterschaft Karpow mit der (damals) gewagten Eröffnung 1.e4 a6! geschlagen. Über 40 Jahre später ist das Schachfieber in der Stadt nicht erloschen, wie man zum Beispiel am Gebrauchthandel für Porzellan sehen kann.

 

Das Turnier verlief angenehm ruhig, sodass Turnierleiter Rickard Dahlström und Schiedsrichter Josef Håkanson nicht allzu viel zu tun hatten. Es gab keine Betrugsreklamationen und auch niemanden, der mit seinem Gegner oder dessen Zügen nicht einverstanden war.

Im Gegensatz zu den vergangen Jahren, in denen 7 Runden mit einer Bedenkzeit von 45 Minuten + 10 Sekunden pro Zug gespielt wurden, hatte der Veranstalter in diesem Jahr die Bedenkzeit auf 30 Minuten + 10 Sekunden pro Zug verkürzt, um die Rundenzahl auf 9 erhöhen zu können. Ob es dabei bleibt oder das nächste Turnier wieder im alten Modus ausgetragen wird, soll in den nächsten Wochen entschieden werden.

Gute Spielbedingungen im Festsaal des Hotels

Den Turniersieg machten die Großmeister unter sich aus. Einzig Juan Bellon fiel etwas ab. Der an Nummer 1 gesetzte zweifache schwedische Meister GM Erik Blomqvist gewann mit 8,5 Punkten aus 9 Partien vor dem ukrainischen GM Petro Golubka mit 8 aus 9. Die beiden spielten remis gegeneinander und Golubka gab noch einen halben Punkt gegen Pia Cramling ab, die mit 6,5 Punkten Dritte wurde. Auf dem vierten Platz folgte der 22-jährige Andre Thyberg, der mit Elo 1632 eine Performance von 2240 erreichte.

Der Verfasser durfte sich in der 2. Runde am Spritzenbrett von der Qualität des Siegers überzeugen. Daneben spielt Pia Cramling. (Foto Anna Blauhut)

Die Sieger: Pia Cramling, Erik Blomqvist und Petro Golubka

Wie üblich wurden auch in diesem Jahr wieder reichlich Geldpreise ausgeschüttet. Neben den besten sieben Spielern, bekamen auch die fünf besten Spieler aus Västergötlands Geldpreise, dazu die drei besten Spieler Ü60 und U16. Zusätzlich gab es noch Rankingpreise. Jeweils zehn Spieler bildeten eine Rankinggruppe. Die erste Gruppe begann in diesem Jahr mit Startnummer acht. Die nächste mit Startnummer 18 und die letzte begann mit Startnummer 48. Alle Spieler ohne Elozahl bildeten eine eigene Gruppe. Innerhalb dieser Gruppen gab es für den besten Spieler 900 Kronen und für den zweitbesten 500 Kronen. Aber nicht nur diese Preise locken nach Skara. Das Västgöta Open ist ein feines Wochenendturnier in angenehmer Atmosphäre. Für denjenigen, der länger bleiben möchte, gibt es in der Umgebung von Skara viel zu sehen und zu erleben. Da wären zum Beispiel das Kloster Varnhem, Skara Sommarland und der Hornborgasjön mit seinen vielen Wasservögeln und den durchziehenden Kranichen.

Wer Lust bekommen hat in Skara mitzuspielen, muss gar nicht so lange warten. Das nächste Västgöta Open wird am 18. und 19. Februar 2023 ausgetragen.

Endstand

Rk. Name Pts.  TB1 
1 Blomqvist Erik 8,5 49
2 Golubka Petro 8 47,5
3 Cramling Pia 6,5 51,5
4 Thyberg Andre 6,5 47,5
5 Madebrink Lars 6,5 46
6 Eklund Lars-Goran 6 49
7 Aroven Mikael 6 46
8 Ronneland Daniel 6 42,5
9 Johnson Daniel 6 42,5
10 Bjorklund Thomas 6 41,5
11 Blauhut Holger 6 40,5
12 Nilsson Patrik 1978 5,5 46
13 Bengtsson Jessica 5,5 45
14 Bengtsson Siv 5,5 43
15 Magnussen Pal 5,5 42,5
16 Bellon Lopez Juan Manuel 5,5 42
17 Lind Jan-Olov 5,5 41
18 Danielsson Fredrik 5,5 39
19 Moborn Anders 5,5 37,5
20 Gustavsson Ingemar 5,5 37
21 Kleimark Anders 5 47,5
22 Bailly Thierry 5 38
  Koski Viljo 5 38
24 Johansson Stefan 1957 5 37
  Jonsson Mose 5 37

63 Spieler

Partien

 

 

Skaraschack...

Vastgotaschack...

Ergebnisse bei Chess-results...


Autor, Verleger und Büroarbeiter, lebt in Fredrikstad/Norwegen.
Diskussion und Feedback Senden Sie Ihr Feedback an die Redakteure