Erneuter Sieg für Bobby Fischer beim "Tournament of Peace"

von Klaus Besenthal
11.04.2020 – Beim Großmeisterturnier im kroatischen Küstenstädtchen Rovinj hat Bobby Fischer gegen den Jugoslawen Risto Nicevski einen weiteren klaren Sieg erzielt. Nach zwei Runden ist der amerikanische Turnierfavorit jetzt der einzige Spieler, für den zwei gewonnene Partien zu Buche stehen - selbstverständlich gehört ihm damit auch die alleinige Tabellenführung. | Bild: turnir-mira

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!
ChessBase 15 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen.

Mehr...

"2. Tournament of Peace" in Rovinj

Ähnlich wie schon in der 1. Runde gegen Parma erreichte Bobby Fischer auch gegen Risto Nicevski zunächst nicht viel, doch, auch dies eine Duplizität der Ereignisse, Nicevski sah den Weg zum Remis nicht. Stattdessen startete der Jugoslawe einen verfehlten Angriff, was Fischer mit der Präzision eines Uhrwerks umgehend zu bestrafen wusste.

 

Für Bobby Fischer läuft bislang alles nach Plan | Foto: Boch

Einen schönen Sieg konnte Wolfgang Uhlmann feiern: Gegen Fischers Landsmann Walter Browne saß der Dresdner von Anfang an am längeren Hebel, und als Browne schließlich mit einem verfehlten Bauernvorstoß im Zentrum aus seiner lähmenden Passivität ausbrechen wollte, führte dies nur zu einem schnellen Ende der Partie.

 

Die gehaltvollste Partie spielten Viktor Kortschnoj und Borislav Ivkov. Schon theoretisch war das Spiel interessant, denn in der Stellung mit einem isolierten Damenbauern auf schwarzer Seite hatte sich eine seltene Leichtfigurenkonstellation von zwei schwarzen Springern gegen zwei weiße Läufer ergeben. Nachdem er den Isolani ein Feld hatte voranbringen können, war Ivkov dann tatsächlich im Besitz eines gewinnverheißenden Vorteils, den er jedoch nicht zu nutzen wusste. Nach wildem Hin und Her bekam Kortschnoj schließlich das, was er die ganze Zeit über gewollt hatte: ein Endspiel, in dem seine Läufer den schwarzen Springern klar überlegen waren.

 

Einen Sieg schaffte auch Vlastimil Hort gegen Vlatko Kovacevic. In einem für Kovacevic eigentlich haltbaren Endspiel gelang es Hort, am Rand des Damenflügels einen gewinnbringenden Bauerndurchbruch zu inszenieren.

 

So herrlich liegt Rovinj an der jugoslawischen Adriaküste

Ergebnisse der 2. Runde

Parma ½-½ Minic

Udovcic ½-½ Smyslov

Uhlmann 1-0 Browne

Marovic ½-½ Petrosian

Bertok ½-½ Ghitescu

Kovacevic 0-1 Hort

Fischer 1-0 Nicevski

Gligoric ½-½ Kurajica

Kortschnoj 1-0 Ivkov

Tabelle nach der 2. Runde

 

Partien

 

 



Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.