ETCC: Deutscher Auftaktsieg gegen Schweden

von Klaus Besenthal
11.11.2023 – Die Mannschafts-Europameisterschaft (European Team Chess Championship - ETCC) in Montenegro hat am Samstag mit den Matches der 1. Runde begonnen. Die beiden topgesetzten Favoriten hatten dabei Probleme: Aserbaidschan verlor gegen Dänemark, Rumänien musste sich gegen Österreich mit einem Remis begnügen. Nicht so das DSB-Team: Gegen Schweden gab es ein 2,5:1,5 - Matchwinner war, angesichts dreier Remisen in den anderen Partien, Alexander Donchenko. - Die DSB-Frauen kamen gegen Griechenland zu einem 2:2. - In Runde 2 am Sonntag spielt Deutschland im Open gegen Ungarn, die Frauen treffen auf Norwegen. | Foto: European Chess Union

ChessBase 17 - Megapaket - Edition 2024 ChessBase 17 - Megapaket - Edition 2024

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan

Mehr...

European Team Chess Championship

An Brett 1 holte Vincent Keymer gegen den schwedischen Spitzenspieler Nils Grandelius auf unterhaltsame Art ein sicheres Schwarzremis:

Matthias Blübaum, Rasmus Svane und Vincent Keymer remisierten jeweils ihre Auftaktpartien | Foto: Deutscher Schachbund 

Manchmal scheinen 200 Elopunkte gar nicht so viel zu sein, aber beim Sieg von Alexander Donchenko gegen den Schweden Kucuksari hatte man das Gefühl, dass dieser auf dem Papier bestehende Unterschied in der Spielstärke eben doch auch große praktische Relevanz hat:

Schachendspiele 1 bis 14

Von den Grundlagen für Einsteiger über klassische Turmendspiele bis hin zur modernen Endspieltheorie. Hier bekommen Sie die komplette Endspielschule von Karsten Müller in 14 Bänden (auf DVD oder zum Download) zum reduzierten Paketpreis.

Mehr...

Alexander Donchenko war heute für den Mannschaftssieg gegen Schweden verantwortlich | Foto: Deutscher Schachbund

Br. 22
  Sweden
Elo - 3
  Germany
Elo 1½:2½
5.1 GM
Grandelius, Nils
2688 - GM
Keymer, Vincent
2721 ½ - ½
5.2 GM
Hillarp Persson, Tiger
2502 - GM
Svane, Rasmus
2647 ½ - ½
5.3 IM
Sorensen, Hampus
2479 - GM
Bluebaum, Matthias
2670 ½ - ½
5.4 IM
Kucuksari, Kaan
2474 - GM
Donchenko, Alexander
2664 0 - 1

Elofavorit dieser Europameisterschaft ist ein asiatisches Land: Aserbaidschan. Der Vorsprung der Mannschaft in der Setzliste vor Rumänien und Deutschland ist 25 Punkten sogar ziemlich groß. Gegen Dänemark begann das Turnier für den Favoriten aber mit einer Niederlage, für die der an Brett 2 aufgestellte Shakhriyar Mamedyarov verantwortlich war. Gegen den Dänen Mads Andersen spielte Mamedyarov aggressiv auf Gewinn, und es sah zunächst auch so aus, als sollte er damit Erfolg haben - bis er die Schraube schließlich überdrehte:

Auch Magnus Carlsen war heute im Einsatz. Mit der norwegischen Mannschaft hat der Exweltmeister zum Auftakt der Europameisterschaft ein 2:2 gegen die Slowakei erreicht. Carlsens Sieg gegen Jergus Pechac sah aus, als sei er mit leichter Hand erspielt worden, aber das ist natürlich nur die halbe Wahrheit: Es passte alles zusammen, bei diesem unwiderstehlichen Sieg des Norwegers, und die Partie war somit auch wieder einmal Ausdruck seiner Genialität.

Magnus Carlsen ist zwar nicht mehr Weltmeister, aber nach wie vor eine Klasse für sich | Foto: European Chess Union

Ergebnisse der 1. Runde

Team Team Erg. : Erg.
  Denmark
  Azerbaijan
:
  Norway
  Slovakia
2 : 2
  Montenegro
  Armenia
:
  Romania
  Austria
2 : 2
  Sweden
  Germany
:
  England
  Georgia
:
  Spain
  Lithuania
3 : 1
  Moldova
  France
1 : 3
  Switzerland
  Netherlands
1 : 3
  Serbia
  Iceland
4 : 0
  Belgium
  Poland
:
  Hungary
  Finland
3 : 1
  North Macedonia
  Czech Republic
½ :
  Croatia
  Albania
:
  Montenegro Youth
  Israel
0 : 4
  Turkey
  Montenegro C
: ½
  Faroe Islands
  Greece
½ :
  Italy
  Kosovo
: ½
  Scotland
  Slovenia
½ :

Partien

      

Frauenturnier

Bei den Frauen gab es in der 1. Runde nahezu ausschließlich Favoritensiege. Die einzigen Ausnahmen waren das 2:2 von Deutschland gegen Griechenland sowie das Unentschieden von Rumänien gegen Norwegen.

Elisabeth Pähtz, Dinara Wagner, Josefine Heinemann | Foto: Deutscher Schachbund

Der richtige Abtausch

Lernen Sie die Kunst des richtigen Abtauschs! Lassen Sie sich von Großmeisterin Elisabeth Pähtz zeigen, wie Sie durch den Abtausch gleichwertigen Materials eine strategische Gewinnstellung generieren oder einen Vorteil sicher verwerten.

Mehr...

Gegen Griechenland endeten alle vier Partien remis:

Br. 3
  Germany
Elo - 19
  Greece
Elo 2 : 2
3.1 GM
Paehtz, Elisabeth
2473 - IM
Tsolakidou, Stavroula
2389 ½ - ½
3.2 WGM
Wagner, Dinara
2467 - FM
Avramidou, Anastasia
2247 ½ - ½
3.3 WGM
Heinemann, Josefine
2318 - WIM
Pavlidou, Ekaterini
2143 ½ - ½
3.4 WGM
Klek, Hanna Marie
2282 - WFM
Markantonaki, Haritomeni
2178 ½ - ½

Ergebnisse der 1. Runde

Team Team Erg. : Erg.
  Georgia
  Israel
3 : 1
  Slovenia
  Azerbaijan
:
  Germany
  Greece
2 : 2
  Italy
  Ukraine
1 : 3
  Bulgaria
  Turkey
:
  Estonia
  France
½ :
  Armenia
  Czech Republic
3 : 1
  Sweden
  Poland
:
  Spain
  Austria
3 : 1
  Croatia
  Netherlands
0 : 4
  Switzerland
  Iceland
: ½
  Finland
  Hungary
0 : 4
  England
  Belgium
: ½
  Norway
  Romania
2 : 2
  Serbia
  Montenegro
3 : 1
  North Macedonia
  Slovakia
½ :

Partien

       

Turnierseite

Ergebnisse bei Chess-Results


Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Diskussion und Feedback Senden Sie Ihr Feedback an die Redakteure