Euro: Deutschland führt

01.08.2005 – Nach dem dritten Sieg in Folge, diesmal gegen den Gastgeber Schweden, liegt Deutschland bei der Mannschaftseuropameisterschaft auf Platz Eins und trifft morgen wohl auf die Franzosen, die ebenfalls noch ohne Punktverlust sind und heute das Kunststück fertig brachten, gegen Russland zu gewinnen. Die deutschen Frauen mussten in der heutigen dritten Runde gegen die Polinnen ihre erste Niederlage hinnehmen. Russland führt. Auf der Turnierwebseite (und im Fritzserver) werden die Spitzenbegegnungen übertragen. Abends zeigt Jacob Aagaard in Radio ChessBase (ab ca. 20.30) Höhepunkte. Calle Erlandsson hat die Protagonisten in Göteborg im Bild fest gehalten. Offizielle Seite...Fotos, Partien...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


30.Juli bis 7. August

Offizielle Seite...

Nach den ersten beiden Runden waren in Göteborg noch fünf Teams ohne Punktverlust, darunter auch die deutsche Mannschaft, die an Tisch zwei auf die Schweden 1 traf und den Gastgeber mit einem klaren 3:1 besiegten. Lutz und Gustafsson hielten an den ersten beiden Brettern die Stellung, Graf und Dautov fuhren ganze Punkte ein. An Tisch eins trennten sich Israel und die Niederlande mit 2:2. Nach dem Unentschieden gegen Aserbeidschan musste die russische Mannschaft heute einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Sie verlor gegen Frankreich. Laurent Fressinet sorgte für den entscheidenden Sieg gegen Artyom Timofeev. Deutschland und Frankreich liegen nun punktgleich an der Spitze und werden wohl morgen aufeinander treffen. Das Duell zwischen Schottland und der Ukraine gewann der Olympiadesieger zwar, aber die Schotten werden stolz sein, an den ersten beiden Brettern zwei Remis abgetrotzt zu haben. Das wird unseren Schottisch-dänischen Team und Radioreporter Captain Jacob Aagaard mit Stolz erfüllen.

Die deutsche Frauenmannschaft, nach einem Sieg und einem Unentschieden auf Platz fünf vorgerückt, musste gegen die Polinnen eine 1,5:2,5-Niederlage hinnehmen. Elisabeth Pähtz konnte zwar am Spitzenbrett Iweta Radziewicz bezingen, doch Jessica Nill und Bettina Trabert unterlagen an den Brettern drei und vier. An den übrigen Spitzentischen schlug Russland Griechenland mit 3:1 und Rumänien Armenien mit 2,5.1,5. Georgien gewann gegen die Ukraine mit dem gleichen Ergebnis.

Gespielt wird in Göteborg übrigens mit der z.T. umstrittenen FIDE-Bedenkzeit: 90 Minuten für 40 Züge und 15 Minuten für den Rest bei 30 Sekunden Zugabe pro Zug, beginnend mit Zug 1.

Ergebnisse auf der Veranstalterseite...

Die Partien der Runde Eins (Männer)...
Die Partien der Runde Zwei (Männer)...

Die Partien der Runde Eins (Frauen)...
Die Partien der Runde Zwei (Frauen)...

Bilder:
Fotos: Calle Erlandsson


Hauptschiedsrichter John Sigeman


Göran Terninger und John Sigeman


Die Turnierhalle


Dänemark gegen Polen


Schandorff verteidigt: "Nun ist es leicht!"


Lars Bo Hansen (Dänemark)...


"Grrrr", Vizeeuropameister Teimour Radjabov


Hmmm...?


Hmhm!


Mannschaftssport! Radjabov und Mamedyarov (Aserbeidschan)


Goran Dizdar (Kroatien)


Zdenko Kozul (Kroatien) - Held der Arbeit


Mladen Palac (Kroatien)


Agrest und Hellsten bei der Mannschaftsbesprechung der Schweden


Emanuel Berg (Schweden) startete mit 2 aus 2.


Tiger Hillarp Persson (Schweden)


Großmeister und Unrated: alle lieben Schach. Jonny Hector erklärt


"... und dann nehme ich dies."


Jesper Hall (Schweden)


Veteran: Ulf Andersson


David Navarra (Tschechien) gegen Ulf Andersson


David Navarra


Pontus Carlsen (Schweden 2)


Leif Erlend Johanessen (Norwegen)


"Oh no!" Hannes Stefansson (Island)


Peter Svidler (Russland)


Vladimir Akopian (Armenien)


Rafael (nicht Raffael!) Vaganjan


Mann ohne viel Vokale: Smbat Lputjan (Armenien)


Almasi (Ungarn) vorher


Almasi (Ungarn) nachher


Christian Bauer (Frankreich)


Luke McShane und 1/2 Peter Wells


Boris Gelfand (Israel). Nummer Drei der ACP-Tour: Von Biel nach Göteborg


Ilya Smirin (Israel)


Liviu-Dieter Nisipeanu: Der Europameister (Rumänien)


Weg damit von meinem Schachbrett: Viktor Kortschnoj (Schweiz)


Zwei ganz verschiedene Kopfhaarkonzepte. Kortschnoj und Nisipeanu


"Tschh..." Jonathan Gallagher (auch Schweiz)


IM Brian Kelly (Irland)


Die Partie wird schwierig - doch die Frisur hält


Ivan Sokolov (Niederlande)


"Ich meine ja nur..."


"Schau mir in die Augen" - John Shaw (Schottland)



Vassily Ivanchuk, nachdenklich und angespannt (vorher)


Vassily Ivanchuk, nachdenklich und angespannt (nachher)


Kaido Kulaots (Estland)

 


Alexandra Kosteniuk


Schach macht Spaß: Nino Khurtzidze (Georgien)


Behütet: zwei Flaschen und Maja Ciburdanidze (Georgien)


Who's that girl?


Viel Schwedinnen


und noch mehr Schwedinnen


Anne Madsen und Jacob Aaggard Madsen (nicht zur Veröffentlichung bestimmt)


Offizielle beim Bankett. Links: Horst Metzing

 

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren