Europa-Vereinspokal: Carlsen ist da

21.09.2021 – Zur 3. Runde ist Magnus Carlsen beim Europapokal für Vereine in Struga eingetroffen und verstärkt seine Mannschaft Offerspill. Der glückliche Gegner hieß Jelle Sarrau. In der Partie leistete der Belgier dann hartnäckigen Widerstand. Das erste große Spitzenspiel entschied Silla gegen Alkaloid für sich. |Fotos: Gerd Densing

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Magnus Carlsen hier, Magnus Carlsen da. Gerade hat der Weltmeister noch im Norway Chess mitgespielt - und gewonnen -, seit gestern sitzt er am Ohrid-See in Struga beim Europa-Vereinspokal und verstärkt seine Mannschaft Offerspill. Den Klub hat er ja auch noch vor ein paar Jahren selber gegründet. Vor dem Norway Chess Turnier hat der Norweger noch das letzte Online-Turnier seiner Champions Chess Tour mitgespielt - und gewonnen. Nach dem Turnier wird am Finale seiner Tour mitspielen. 

Master Class Band 8: Magnus Carlsen

Freuen Sie sich auf die DVD über das größte Schachgenie unserer Zeit! Lassen Sie sich von unseren Experten Mihail Marin, Karsten Müller, Oliver Reeh und Niclas Huschenbeth die Spielkunst des 16. Weltmeisters erklären. Ein Muss für jeden Schachfan!

Mehr...

 

Schöne Aussicht am Ohrid-See

Magnus Carlsen ist also immerhin zur 3. Runde in Struga eingetroffen, um seiner Mannschaft zu helfen weiter nach oben zu kommen. Carlsen mag es im Team zu spielen, im Basketball, im Fußball, und auch im Schach. Er ist sich auch nicht zu schade, einmal in der zweiten norwegischen Liga anzutreten, wenn es Not tut.

Applaus für Carlsen

Für die Gegner mag das bisweilen ein überraschender Moment sein. Man setzt sich an seinen Tisch und dann setzt sich gegenüber der Weltmeister hin. Los geht's!

Jelle Sarrau freut sich

Der Belgier Jelle Sarrau, der für den niederländischen Klub Zuid-Limburg das erste Brett vertritt, wird wohl gewusst oder geahnt haben, gegen wen er da im Match Zuid-Limburg gegen Offerspill an Tisch sechs der 3. Runde der Europa-Klubmeisterschaft antreten muss. Konnte er sich vorbereiten?

Darin liegt der Reiz bei diesem Wettbewerb und das ist der Grund, warum Amateure ihre Zeit opfern und auf zumeist eigene Kosten beim Europapokal antreten wollen. Mit etwas Glück erwischt man einen der Großen als Spielpartner. Und mit ganz viel Glück spielt man sogar gegen den Größten

Jelle Sarrau ist kein Schachprofi, sondern arbeitet als Lehrer für die Sekundarstufe. Auch wenn man außerhalb von Belgien seinen Namen vielleicht nicht kennt - er ist kein Unbekannter im Schach. Sarrau, Jahrgang 1988, galt in jungen Jahren als großes Talent und nahm an einigen Jugendturnieren teil. 2011 gewann er das Open von Geraardsbergen und 2012 das Eastman Open von Gent. Zu Mannschaftskämpfen fährt auch mal über die deutsche Grenze und spielte und spielt für den SV Würselen und DJK Aufwärts Aachen in NRW-Ligen und der 2. Bundesliga. Als Lehrer ist er auch seit vielen Jahren als Schachtrainer aktiv. Nun kann er viel erzählen und fast wäre die Geschichte noch schöner gewesen.

Die Partie verlief für den Weltmeister nämlich nicht so, wie er sich Carlsen das vielleicht vorgestellt hat. Nach guter Eröffnung stand bald eine etwas sumpfige Stellung auf dem Brett. Carlsen spielte in der Folge nicht ganz akkurat, verpasste seinem Gegner zwar einen toten Läufer auf g2, aber es reichte nicht zum Gewinn, eigentlich...  Aber Carlsen lässt ja nie locker.

 

Sarrau,Jelle (2374) - Carlsen,Magnus (2855) [A20]

36th European Club Cup 2021 Struga (3.31), 20.09.2021 [as]

1.c4 e5 2.g3 Sf6 3.Lg2 h6 4.Sc3 Lb4 5.Sf3 Lxc3 6.dxc3 d6 7.Sd2 Sbd7 8.Sf1 a5 9.b3 [9.a4!?]

9...a4 10.La3 e4 11.Se3 b6 12.0–0 0–0 13.Dc2 Te8 14.Tfd1 Lb7 15.b4 De7 16.Td4 [Weiß versteckt sich nicht.]

16...Se5 17.c5 dxc5 18.bxc5 [Droht c6.]

18...Lc6 19.Sf5 Df8 20.Dc1 b5 21.Df4 [Jetzt möchte Weiß  Sxh6 spielen.]

21...g5 22.Dc1 Sc4 [Schwarz übernimmt langsam das Kommando.]

23.Lb4 Sd5

 

24.Dc2 [Weiß konnte 24.Txd5 Lxd5 25.c6 Sd6 26.h4 probieren, mit Kompensation für die Qualität.]

24...Sf6 25.Tf1 Te5 26.Se3 Sxe3 27.fxe3 Sd5 28.Dd2 [Eine schwerblütige Position mit Raumvorteil und freierem  Spiel für Schwarz. Weiß tauscht nun seinen guten Springer gegen den  blockierten Lb4, vielleicht um Klarheit zu schaffen.]

28...Sxb4 29.cxb4 f5 30.g4 Tae8 31.Dc3 h5 32.gxf5 Df6 33.a3 Tf8 34.Tdd1 Kg7 35.De1 Ld5 36.Dg3 c6 37.h4 g4

 

[Der Lg2 wird unter normalen Umständen an der Partie nicht mehr aktiv teilnehmen. Schwarz hat die Initiative und Weiß einige Defekte in seiner  Stellung. Aber Weiß lebt noch und hat eine feste Stellung. Es ist nicht zu  sehen, wie Schwarz Fortschritte erzwingen kann.]

38.Tf4 Tfe8 [Nach 38...Txf5 39.Txf5 Dxf5 40.Tf1 De6 41.Txf8 Kxf8 42.Df4+ bekommt Weiß  Gegenspiel.]

39.Df2 Kf7 40.Dg3 T8e7 41.Tff1 Ke8 42.Kh2 Kd7 43.Kg1 Kc8 44.Kh2 Kb7 [Rochade zur anderen Seite. Hier steht der schwarze Königs sicherer,  aber auch nicht sicher.]

45.Kg1 Tf7 46.Kh2 De7 47.f6 Txf6 48.Txf6 Dxf6 49.Tf1 Tf5 50.Txf5 Dxf5

 

51.Dd6 [51.Df4 Dg6= (Aber nicht 51...Dxf4+?? denn das Läufer-Endspiel wäre für Weiß gewonnen. 52.exf4 Kc7 53.f5 Kd7 54.Kg3 Ke7 55.Kf4) ]

51...Df7 52.Kg1 Dg7 53.Dd8 Dc7 54.Df6 [54.Dxc7+ Kxc7 55.Kh2 Kd7 56.Kg3 Ke6 57.Kf4 Kf6 58.Lxe4 Lxe4 59.Kxe4 Ke6= ist remis.]

54...Dg3 55.De7+ Ka6 56.Df8 [Droht dem Weltmeister mit Matt. Hehe...]

56...Kb7 57.De7+ Dc7 58.Df8 De5 59.Dd8 De6 60.Dg5 De8 61.Dg7+ [Schattenboxen. Die Stellung  bleibt remis.]

61...Kc8 62.Dh6 De5 63.Df8+ Kd7 64.Dh6 Lf7 65.Df8 Da1+ 66.Lf1 Df6 67.Lg2 De6 68.Dg7 Ke7 69.Dd4 Lg6 70.Dg7+ Ke8 71.Dh8+ Kf7 72.Db8 Df6 73.Dc7+ Kf8 74.Dg3 Kg7 75.Kh2 De7 76.Kg1 Kh7 77.Kh2 [Weiß ist nun  offfenbar doch mit Remis zufrieden, Schwarz aber nicht.]

77...Dd8 78.Kg1 Kg8 79.Kh2 Kf7 80.Kg1 Ke6 81.Kh2 Dd5 82.Kg1 De5

 

83.De1 [Der einzige Zug, der die  Stellung noch hält. 83.Dxe5+ Kxe5 84.Kf1 Kd5–+; 83.Df2 Da1+ 84.Lf1 Dxa3 85.Df8 Dxe3+ –+]

83...Lf5 [Nicht etwa 83...Kd5 84.Dd2+ Kc4?? 85.Da2+ Kc3 86.Da1++–]

84.Dd2 Dg3 85.Dd8 Dxe3+ 86.Kh1 Dc1+ 87.Kh2 Df4+ 88.Kh1 [Sogar diese Stellung ist noch remis. Carlsen probierte noch]

88...g3

 

89.Dg8+?? [Kostet den halben Punkt. Die richtige Antwort war 89.e3 Dxe3 90.Dd6+ Kf7 91.Dc7+ mit Dauerschach.]

89...Kd7 90.Df7+ Kd8 91.e3 [91.Df6+ Kc7 92.e3 Df2–+]

91...Dxh4+ [91...Dxh4+ 92.Kg1 Dh2+ 93.Kf1 Lh3 94.Df8+ Kc7 95.De7+ Kc8 96.Df8+ Kc7 97.De7+ Kc8 98.De8+ Kb7 99.De7+ Ka6–+] 0–1

Glückwunsch an Jelle Sarrau: 88 Züge lang gegen den Weltmeister gut gespielt, einmal nicht aufgepasst... Ist anderen auch schon passiert.

Das erste Spitzenspiel dieser Europameisterschaft lautete Alkaloid gegen Silla. Mit drei Spielern über 2700 war das mazedonische Team Alkaloid der Favorit. Am Ende hieß es aber 3,5:2,5 für die Spanier.

Eine der entscheidenden Partien gewann Nijat Abasov gegen Daniil Dubov. Dubov wollte zuviel und geriet auf die schiefe Bahn.

 

 

Die Stellung ist im Gleichgewicht, Schwarz wird am Damenflügel aktiv.

19...b5 20.Tfc1 [20.axb5 axb5 21.cxb5 cxb5 22.Ta1=]

20...bxa4 21.Ta1 a5 22.b5 [22.Txa4 axb4 23.Txb4=]

22...cxb5 23.cxb5 Tfb8 24.Tcb1 [24.b6 d5 25.exd5 Sxd5 26.Txa4 Sxb6=]

24...d5 25.Dd1?! [Weiß gibt den e-Bauern und hofft, mit seinem  Freibauern Unruhe zu stiften, doch das funktioniert nicht. Besser war 25.exd5 Sxd5 26.Ld2 Dd7 27.Txa4 Txb5 28.Tba1=]

25...dxe4 26.dxe4 Sxe4 27.Dd3 Sd6

 

28.b6? [28.Kg1 e4 29.De2 und Weiß kann noch ums Remis kämpfen.]

28...Sc4 29.De4 [29.b7 Sxe3+ 30.Dxe3 Dc6+–+]

29...f5 30.Df3 e4 31.De2 Sxb6 32.Lxb6 Txb6 33.Txb6 Dxb6 34.Dc4+ [34.Txa4 Db3 35.Ta1 a4 Der Freibauer entscheidet.]

34...Kh8 35.Dxa4 [Schwarz hat einen entfernten Freibauern am  Damenflügel, aber die Entscheidung fällt auf der anderen Seite.]

 

35...e3 36.fxe3 Dxe3 37.h4 Td8 38.Dxa5 Td2+ 39.Kh3 De2 0–1

Auch das schwedische Team Wasa hat Prominenz ans Brett gebracht.

Das erste Brett wird von der früheren lettischen Wirtschafts- und Finanzministerin Dana Reizniece vertreten. Inzwischen ist sie Generalsekretärin der FIDE. Sie gewann ihre Partie und sorgte für den 3,5:2,5-Sieg ihres Teams.

Ergebnisse der 3. Runde

Team Team Res. : Res.
 
  Alkaloid
 
  Silla-Valencia Origin of Chess
:
 
  Prilep
 
  Mednyi Vsadnik
½ :
 
  AVE Novy Bor
 
  ASNIERES Le Grand Echiquier
:
 
  Team XtraCon
 
  KPRF
2 : 4
 
  Vugar Gashimov
 
  BEER SHEVA
2 : 4
 
  Zuid-Limburg
 
  Offerspill Chess Club
½ :
 
  Sloven Ruma
 
  Schachgesellschaft Riehen
:
 
  Skakfelag Selfoss
 
  Bærum Schakselskap
: ½
 
  Stocholms SS
 
  Nordkalotten
4 : 2
 
  Maribor Poligram
 
  Schachfreunde Wirtzfeld
:
 
  Perfect
 
  Gambit Asseko SEE
2 : 4
 
  Andreu Paterna
 
  Drejtesia
:
 
  Reykjavik
 
  SV Raika Rapid Feffernitz
4 : 2
 
  Gambit Bonnevoie
 
  Gonzaga
:
 
  Team Pelaro Alingsas
 
  Lunds ASK
:
 
  De Sprenger Echternach
 
  Viking Chess Club
:
 
  Gostivar
 
  Wasa SK
:
 
  Sussex Martlets
 
  Dardania
:
 
  En Passant
 
  St Benildus
4 : 2

Stand nach 3 Runden

Rk. Team  TB1 
1 Mednyi Vsadnik 6
2 AVE Novy Bor 6
3 KPRF 6
4 BEER SHEVA 6
5 Silla-Valencia Origin of Chess 6
6 Alkaloid 4
7 Vugar Gashimov 4
8 Team XtraCon 4
9 Prilep 4
10 Skakfelag Selfoss 4
11 Gambit Asseko SEE 4
12 Offerspill Chess Club 4
13 Maribor Poligram 4
14 Gonzaga 4
15 ASNIERES Le Grand Echiquier 4
16 Reykjavik 4
17 Stocholms SS 4
18 Andreu Paterna 4
19 Sloven Ruma 4
20 Drejtesia 2
21 SV Raika Rapid Feffernitz 2

38 Teams

Partien

 

 

Frauenturnier

Im Frauenturnier setzte South Ural seine Siegesserie fort und gewann gegen Tajfun SK Ljubljana. Erster Verfolger ist das Team der Kyiv Chess Federation mit Anna und Mariya Muzychuk. Elisabeth Pähtz steuerte einen Punkt zum Sieg gegen Erste Bank Baden bei. Josefine Heinemann unterlag auf der anderen Seite des Tisches gegen Nana Dzagnidze.

Taktik Turbo Londoner System

Auf dieser DVD stellt Elisabeth Pähtz so ziemlich alle Verwicklungen vor, die es mit Weiß zu kennen gilt. Wer das Londoner System liebt und die Eröffnung studiert hat, erhält damit das taktische Rüstzeug für eine erfolgreiche Praxis - denn wer die typisch

Mehr...


 

Ergebnisse

Round 3 on 2021/09/20 at 15:00
No. Team Team Res. : Res.
1
 
  Monte-Carlo
 
  SK Erste Bank Baden
3 : 1
2
 
  Tajfun – SK Ljubljana
 
  South Ural
:
3
 
  MSK Centar
 
  GRECO – Kyiv Chess Federation
1 : 3
4
 
  Kumanovo
 
  Alkaloid
2 : 2

Stand nach 3 Runden

Rk. Team  TB1 
1 South Ural 6
2 GRECO – Kyiv Chess Federation 5
3 Monte-Carlo 3
4 Alkaloid 3
5 Kumanovo 3
6 SK Erste Bank Baden 2
7 Tajfun – SK Ljubljana 2
8 MSK Centar 0

Partien

 

 

Turnierseite

Der ECCC bei chess-results

Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren