Europameisterschaft der Frauen

von André Schulz
10.04.2018 – Auf der hohen Tatra im Hotel Bellevue haben sich über 140 Schachspielerinnen versammelt und spielen die Einzeleuropameisterschaft aus. Sieben deutsche Spielerinnen sind auch dabei. Nach zwei Runden lag Sarah Hoolt noch bei 100%, ebenso wie Topfavoritin Marya Muyzchuk. (Alle Fotos: Turnierseite)

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Noch 13 Spielerinnen mit voller Punktzahl

Gastgeber der diesjährigen Europaeinzelmeisterschaft der Frauen ist der Slowakische Schachverband. Das Turnier findet in malerischer Umgebung im Hotel Bellevue im Gebirgszug in der Hohen Tatra (Vysocké Tatry) statt, im Norden der Slowakei, unweit zur Grenze nach Polen. 

Karte: Google

Eva Repkova, langjährige Spitzenspielerin des Landes, hat die Aufgabe einer Turnierdirektorin übernommen.

Neben einem Gesamtpreisfonds von 65.000 Euro (Erster Preis: 11.000 Euro) wird um 14 Qualifikationsplätze für den FIDE-World Cup gespielt, im Frauenschach gleichzeitig die Weltmeisterschaft.

Über 140 Frauen haben sich auf den Weg ins slowakische Gebirge gemacht, darunter auch sieben deutsche Frauen-Großmeisterinnen. Die Setzliste wird von der früheren Weltmeisterin Mariya Muzychuk, Nino Batsiashvili, Nana Dzagnidze und Valentina Gunina angeführt.

Elisabeth Pähtz, kürzlich erst Schnellschach-Eurpameisterin geworden, belegt in der Setzliste Rang 13. Sarah Hoolt nimmt als zweitbeste Deutsche nach Elo Platz 35 ein.

Neuerdings Blondine: Elisbaeth Pahtz

Der richtige Abtausch

Lernen Sie die Kunst des richtigen Abtauschs! Lassen Sie sich von Großmeisterin Elisabeth Pähtz zeigen, wie Sie durch den Abtausch gleichwertigen Materials eine strategische Gewinnstellung generieren oder einen Vorteil sicher verwerten.

Mehr...

Sarah Hoolt startete mit Siegen über die Tschechin Natasa Richterovan und die Ukrainerin Evgeniya Doluhanova und war damit beste Deutsche nach zwei Runden. Elisabeth Pähtz kam mit einem Remis in Runde eins etwas schwerer aus den Startlöchern. Zoya Schleining hat nach 2 Runden ebenfalls 1,5 Punkte auf dem Konto. Die übrigen fünf deutschen Spielerinnen begannen das Turnier mit 50% nach zwei Runden, wobei Filiz Osmanodja mit Mariya Muzychuk in Runde eins das schwerste Los hatte. Auch Judit Fuchs ist nicht vom Losglück verfolgt. Nach Marie Sebag in Runde eins (0:1) und einem Sieg in Runde zwei wurde ihr in Runde drei Anastasia Bodnaruk zugelost.

Nach den ersten beiden Runden haben noch nur 13 Spielerinnen die volle Punktzahl, darunter auch die Top-Favoritin Marya Muzychuk.

Tabelle nach zwei Runden:

Rk. Name Pts.  TB1 
1 Muzychuk Mariya 2,0 0,0
2 Dzagnidze Nana 2,0 0,0
3 Kashlinskaya Alina 2,0 0,0
4 Nechaeva Marina 2,0 0,0
5 Hoolt Sarah 2,0 0,0
  Mammadzada Gunay 2,0 0,0
7 Shuvalova Polina 2,0 0,0
8 Ilyuchyk Yana 2,0 0,0
9 Cornette Deimante 2,0 0,0
10 Zimina Olga 2,0 0,0
11 Buksa Nataliya 2,0 0,0
12 Ovod Evgenija 2,0 0,0
13 Ziaziulkina Nastassia 2,0 0,0
14 Sargsyan Anna M. 1,5 0,0
15 Ionescu Irina 1,5 0,0
16 Velikic Adela 1,5 0,0
17 Sebag Marie 1,5 0,0
18 Zhukova Natalia 1,5 0,0
19 Vega Gutierrez Sabrina 1,5 0,0
20 Kulon Klaudia 1,5 0,0
21 Maltsevskaya Aleksandra 1,5 0,0
22 Gunina Valentina 1,5 0,0
23 Osmak Iulija 1,5 0,0
24 Javakhishvili Lela 1,5 0,0

144 Spielerinnen

Partien

 

 

Turnierseite...

Turnierseite der ECU...

Ergebnisse bei Chess-Results...

 




André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren