Europapokal der Vereine: Weitere Favoritensiege

von Klaus Besenthal
13.10.2018 – Beim Europapokal der Vereine in Griechenland hatten es die für den Titelgewinn prädestinierten Mannschaften in der 2. Runde noch einmal mit schwächeren Gegnern zu tun - so will es die Auslosung nach dem "Schweizer System". Entsprechend klar fielen dann auch die Ergebnisse aus. Stark besetzt, wenngleich nicht der absolute Turnierfavorit, ist auch die Osloer Mannschaft "Valerenga Sjakklubb" von Magnus Carlsen, die gegen ein Team aus Russland gewann. Der Weltmeister selber kam dabei zu einem souveränen Sieg gegen den erfahrenen Großmeister Vladimir Potkin. Punkte für deutsche Mannschaften gab es nur für Werder Bremen - beim knappen Sieg gegen Solingen! |Fotos: Gerd Densing

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

34. European Club Cup

An der Tabellenspitze liegen nach zwei Runden insgesamt vierzehn Vereine, die jeweils zweimal gewinnen konnten. Dazu gehört auch der SV Werder Bremen, der sich im deutschen Duell gegen die SG Solingen mit 3,5:2,5 durchsetzen konnte. Eine gänzlich weiße Weste hat der Verein AVE Novy Bor aus der Tschechischen Republik, der alle zwölf bislang gespielten Partien gewinnen konnte. Zu dieser Mannschaft gehören Topspieler wie Radoslaw Wojtaszek, Pentala Harikrishna oder David Navara. Ebenfalls zwei gewonnene Mannschaftskämpfe hat  Magnus Carlsens "Valerenga Sjakklubb" vorzuweisen, für den neben dem Weltmeister immerhin so starke Spieler wie David Howell oder Nils Grandelius antreten.  

Ergebnisse der 2. Runde 

Team MP Res. : Res. MP Team
Rehovot Chess School 2 ½ : 2 Alkaloid
AVE Novy Bor 2 6 : 0 2 SK 1911
LSG Leiden 2 ½ : 2 Odlar Yurdu
Mednyi Vsadnik St.Petersburg 2 : 2 Itaka
Obiettivo Risarcimento Padova 2 5 : 1 2 Schachfreunde Berlin 1903
Beer Sheva Chess Club 2 5 : 1 2 Schachgesellschaft Winterthur
CC Gambit Asseco SEE 2 3 : 3 2 E.S. Thessalonikis
Overtime 2 : 2 Wood Green
Valerenga Sjakklubb 2 : 2 Molodezhka
SV Werder Bremen 2 : 2 Schachgesellschaft Solingen
KGSRL 2 : 2 Sloven Ruma
DJK Aufwaerts Aachen 2 : 2 Dunajska Streda
Schachgesellschaft Zurich 2 : 2 Reykjavik Chess Club
Nordstrand Sjakklubb 2 : 2 Eynatten
BSG 2 1 : 5 2 Team Viking

...

Blick in den Turniersaal

Mit Spannung erwartet hatte die Schachwelt zweifellos den Auftritt von Weltmeister Magnus Carlsen, dessen Gegner im kommenden Weltmeisterschaftskampf, Fabiano Caruana, unlängst bei der Schacholympiade in Batumi einen starken Eindruck hinterlassen hatte. Carlsen hatte dort nicht teilgenommen. Nachdem der Weltmeister gestern in der 1. Runde noch ausgesetzt hatte, bekam er es heute mit dem russischen Großmeister Vladimir Potkin zu tun, der mit seinen knapp 2600 Elopunkten alles andere als ein leichter Gegner war. 2011 war Potkin mit dem Gewinn der Europameisterschaft sogar ein ganz großer Wurf gelungen.

Heute indes gab es für den Russen nichts zu holen. Carlsen gewann in dem für ihn typischen Stil: Nach nicht sonderlich ambitionierter Eröffnungsbehandlung waren einige Figuren getauscht worden und Carlsen hatte praktisch nichts in der Hand. Beide Spieler hatten aber jeweils einen schwachen Bauern, Carlsen auf a4, Potkin auf b7. Unmotiviert generierte der Russe dann einen weiteren schwachen Bauern in der eigenen Stellung und ließ es danach irgendwie auch an einer gezielten Strategie mangeln. Es hatte schließlich fast Symbolkraft, als Carlsen mit einem Damenzug beide Schwächen in Potkins Stellung zugleich angreifen konnte und dabei einen Bauern gewann. Das reichte zum Partiegewinn: 

 

Magnus Carlsen schaut, was Kollege Howell so macht...

Partien

 

Frauenturnier

Die zwölf gemeldeten Frauenmannschaften spielen zunächst in zwei Sechsergruppen jeweils ein Rundenturnier, an das sich dann noch eine Finalrunde anschließt.

Gruppe A: Beer Sheva aus Israel gegen Mulhouse aus Frankreich

Stand Gruppe A nach 2 Runden

Rk.   Team 1 2 3 4 5 6  TB1   TB2   TB3   TB4 
1
 
Ugra  *        4 4 17,5 7,5 12,3
2
 
Nona    *      4 4 14,0 7,5 8,8
3
 
Kyiv Chess federation ½    *  3     2 15,5 3,5 12,8
4
 
Mulhouse Philidor     1  *  2   1 13,0 3,0 8,5
5
 
Beer Sheva Chess Club   ½   2  *    1 11,5 2,5 9,8
6
 
AMO Galaxias Thessaloniki 0 0        *  0 0,0 0,0 0,0

Gruppe B

Rk.   Team 1 2 3 4 5 6  TB1   TB2   TB3   TB4 
1
 
Cercle d'Echecs de Monte-Carlo  *      3   4 25,5 6,5 13,8
2
 
SSHOR    *  2     4 3 24,0 6,0 12,0
3
 
Caissa Italia Pentole Agnelli   2  *    3   3 21,0 5,0 18,0
4
 
Odlar Yurdu 1      *  3   2 16,0 4,0 12,5
5
 
ZSK Maribor     1 1  *    0 11,0 2,0 9,0
6
 
Caissa Italia Banca Alpi Marittime ½ 0        *  0 3,5 0,5 3,3

Partien

 

Turnierseite...

Ergebnisse bei Chess-results...




Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren