Europäische Mannschaftsmeisterschaften: Bremen mischt mit

27.09.2001 – Ratlos stand Rainer Knaak mit seinem Modemkabel in der Hotelhalle in Kreta, die Angestellten zuckten mit den Schultern. Da kam ein griechischer Weinbauer mit seinem Eselskarren die staubige Straße entlang. "Internet!" - stammelte der Fremde am Wegesrand, der ängstlich sein Notebook umklammerte und auch etwas von Schachpartien faselte. Internet? - Hatte nicht der Freund des Sohnes der Tochter seines Vetters Dimitros einmal davon erzählt? Aber ja doch, in Rethimnon, kaum zweit Tage entfernt, da gab es ein Cafe mit Internet. Er wird ihn hinbringen, den Fremden. Und der Karren setzte sich schaukelnd in Bewegung. Nicht ganz, aber fast so muss es sich auf Kreta abgespielt haben, damit Rainer Knaak seinen Bericht schicken konnte. Hier ist er: Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Rainer Knaak schreibt in seiner Nachricht: "Diese Mail kommt von einem Internet-Cafe aus Rethimnon, einem Ort, der mit dem Auto, so man eines hat, etwa 20 Minuten von unserem Hotel entfernt liegt."


In der Mitte Peter Swidler

Nach 4 Runden ist beim Europapokal auf Kreta noch nichts entschieden, doch die drei russischen Mannschaften scheinen das Maß aller Dinge zu sein. Vor allem Norilsky nikel, als einzige noch ohne Verlustpunkt,  setzte einige Glanzpunkte. Heute wurde der Cupverteidiger Bosna Sarajevo mit 4,5:1,5 bezwungen. Am Brett 1 haben die Norilsker Sergei Dolmatov aufgeboten, eine Art Vorstopper könnte man meinen, denn Grischuk, Rublevsky und Zvjaginsev sind wohl höher einzuschätzen. Das hinderte aber Dolmatov nicht, das Spitzenbrett von Sarajevo, ChessBase Autor Alexey Dreev, zu schlagen. Noch auffälliger agierte Alexander Grischuk. Der 17-Jährige bezwang erst Bareev in nur 17 Zügen und legte dann in einer weiteren Kurzpartie gegen Smirin nach.


Stand nach 4 Runden:
1. Norilsk 8:0
2.-4. St. Petersburg, Gazovik und Bremen 7:1.

Ja, Werder Bremen mischt noch vorne mit. Allerdings kommen die wahren Brocken erst jetzt.“

 


Norilsk: Dolmatov, Grischuk, Rublevsky

Zum Veranstalter...

 

 

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren