Felix Levin gewinnt Echternach Open

von Gerd Densing
22.06.2018 – Am letzten Wochenende wurde in Echternach schon zum 25. Mal das Echternach Open, ein gut besetztes Schnellschachturnier ausgetragen. Felix Lewin gewann mit 8 Punkten vor Christian Bauer und Andrey Sumets. Bester Jugendlicher war Vincent Keymer. | Fotos: Gerd Densing

Schach Nachrichten


ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

GM Felix Levin gewinnt die Jubiläums-Ausgabe des Echternacher Schachopens

Über 300 Teilnehmer beim 25. Echternacher Schachopen

Am vergangenen Wochenende, dem 16. und 17. Juni, fand im luxemburgischen Echternach in der Nähe der deutschen Grenze die bereits 25. Ausgabe des beliebten Echternacher Schachopens statt.

Zum Turnierjubiläum hatten sich der Vereinsvorsitzende FM Serge Brittner und die Helfer ein paar Besonderheiten, Aufmerksamkeiten bzw. Highlights ausgedacht. Im Grußwort des Turnierheftes blickte Serge Brittner zurück auf den Beginn im Jahr 1994 als Echternacher Stadtmeisterschaft mit 64! Teilnehmern (ein gutes Omen für die Zukunft). Während damals die Teilnehmer alle aus Luxemburg oder der deutschen Grenzregion stammten, finden nunmehr jedes Jahr um die 300 Spieler aus Nah und Fern den Weg nach Echternach. Über die Jahre wurden viele Bekanntschaften gemacht und auch Freundschaften gebildet. Vereine wie Oberhausen, Raesfeld, Wirtzfeld, Noorderwijk, Helmond und Amsterdam kommen jedes Jahr mit vielen Spielern sehr gerne nach Echternach. Einzelne Spieler aus Raesfeld und Wirtzfeld nehmen zudem seit einigen Jahren regelmäßig in Luxemburg an den Ligaspielen in Echternacher Mannschaften teil.

Mit etwas 308 Teilnehmern wurden die Erwartungen des Ausrichters, des luxemburgischen Vereins „de Sprenger Echternach“ auch dieses Jahr erfüllt.

Zu Beginn des Turniers gab es für jeden Spieler bzw. Spielerin einen wertigen Kugelschreiber mir Werbeaufdruck. Zudem bestand die Möglichkeit für einen kleinen Betrag ein schönes schwarzes Turnier-T-Shirt zu kaufen, sofern man in den 9 Runden nicht zu den Gewinnern zählte. In jeder Runde wurde nämlich ein T-Shirt an die Teilnehmer verlost. Ebenfalls verschenkt wurden 10 Gutscheine über je 100 Euro von „modern chess“ (www.modern-chess.com). Die Sieger von verschiedenen Kategorien (U18 / Damen / Senioren /LUX-Spieler und die 5 ELO-Kategorien) erhielten diese Gutscheine bei der Siegerehrung. Besonders schön gestaltet waren auch die käuflich zu erwerbenden Schach-Exponate aus Schokolade von Driton Hasani vom Bonneweger Schachklub. Zudem war in bewährter Weise wieder ein sehr großer Stand mit Büchern, DVDs und Schachmaterial vor Ort.

Schach-Open als Volksfest

Bei der Siegerehrung wurden erneut mehrere Spieler für die 15. oder 20. Turnierteilnahme mit Sektflaschen bzw. Präsentkörben geehrt. Wegen des Turnierjubiläums wurden mehrere große Präsentkörbe unter allen Teilnehmern verlost und auch bei der Siegerehrung übergeben. Neben den Hauptpreisen gab es auch viele Ratingpreise sowie Preise für die Vereine mit der größten Teilnehmerzahl.

Einzelne Spiele der Fußball-WM konnte man in den Rundenpausen in einem großen Aufenthaltsraum (mit Analysebrettern sowie Kaffee und Kuchen) live verfolgen. Erstmals wurden im Spiegelsaal 6 DGT-Bretter eingesetzt, allerdings funktionierte die Partieübertragung vor Ort und Partieaufzeichnung aus technischen Problemen nicht so, wie ursprünglich gedacht. Vielleicht klappt es damit nächstes Jahr besser.

Der Turniermodus (9 Runden, 45 Min. Pro Partie/Spieler, kein Inkrement, keine Reklamation auf Uhrenumstellung möglich) blieb gegenüber den Vorjahren unverändert.

An der Spitze war das Turnier mit über 30 Titelträgern wieder sehr gut besetzt. Darunter waren die beiden ehemaligen „2700er“ Spieler GM Loek van Wely als Setzlistenerster sowie GM Edouard Romain an Nr. 3 der Startrangliste.

Den besten Turnierstart zeigte der französische GM Christian Bauer (Nr. 2 der Startliste). Nach dem ersten Turniertag lag das französische Trio Edouard, Bauer und Riff verlustpunktfrei an der Spitze.

Nach mehreren Remis-Runden an den vorderen Brettern am zweiten Turniertag blieb die Spitzengruppe jedoch eng beieinander. GM Loek van Wely spielte in der 8. Runde eine wilde und sehr interessante Partie gegen den starken jungen deutschen IM Christopher Noe. Die Partie kippte hin und her. Am Schluss erreichte der für Echternach in der Nationaldivision spielende Christopher Noe ein leicht besseres Turmendspiel mit Mehrbauern und aktiverem König. Kurz danach wurde aber eine theoretische Remisstellung erreicht, allerdings hatte der niederländische GM nur noch eine Sekunde Restbedenkzeit auf der Uhr und reklamierte auf Remis. Christopher Noe hatte noch 6 Sekunden auf der Uhr. Die beiden Hauptschiedsrichter René Recking und Olivier Jeitz entschieden korrekt auf „weiterspielen“ und so verlor der symphatische niederländische Spieler auf Zeit und war aus dem Titelrennen raus.

 

Powerplay 26: Matt setzen!

Schachmatt. Das ist das Ziel des Spiels.Daniel King zeigt, wie es geht. Der englische Großmeister und beliebte Moderator präsentiert typische Mattangriffe - lehrreich, lustig, unterhaltsam!

Mehr...

Vor der Schlussrunde lagen mit GM Christian Bauer, GM Alexandre Dgebuadze, GM Felix Levin, GM Romain Edouard und IM Christopher Noe mit je 7 Punkten gleichauf. Dicht dahinter lagen GM Andrey Sumets, IM Georg Seul, IM Dieter Morawietz und FM Dimitri Van Leent sowie WGM Judith Fuchs mit je 6,5 Punkten.

Die Spitzenbegegnung der Schlussrunde zwischen Christian Bauer und Alexandre Dgebuadze endete remis. Georg Seul beendete die Sieges- bzw. Glücksserie von Christopher Noe nach einem Einschlag auf f2 und Konvertierung eines Mehrbauern in ein gewonnenes, sehr interessantes Endspiel. Andrey Sumets gewann gegen Dieter Morawietz und Judith Fuchs setzte sich gegen Dimitri Van Leent durch, sodass sie alle auf 7,5 Punkte kamen. Die Entscheidung um den Turniersieg fiel an Brett zwei. GM Felix Levin konnte mit weiß gegen GM Edouard Romain im Zentrum einen gefährlichen Freibauern bilden. Es entstand ein Materialverhältnis von Dame, Turm und zentralem Freibauern gegen Dame, zwei Leichtfiguren und jeweils noch einigen Bauern auf beiden Flügeln, wobei die schwarzen Bauern am Damenflügel zur Schwäche neigten und bald fielen. Da bot Felix Levin bei tickender gegnerischer Uhr Remis an. Das Remis hätte beiden wohl nicht geholfen für einen klaren Turniersieg. Der französische GM spielte daher weiter, überzog aber die Stellung. Im Zuge eines späteren Damentauschs verlor er eine Leichtfigur und kurz danach fast alle seine Bauern. Mit nunmehr zwei weißen Freibauern auf beiden Flügeln war die Partie dann schnell vorbei und die Enttäuschung bei dem ambitionierten französischen Spieler und Turniersieger der Jahre 2009 und 2010 groß.

Nach einer Niederlage in der 5. Runde gegen GM Christian Bauer konnte GM Felix Levin als Setzlisten-Zehnter - vielleicht etwas überraschend - das diesjährige Echternacher Open mit 8 aus 9 gewinnen. Im Vorjahr war er bereits 3. geworden.

Den besten Damenpreis gewann die stark aufspielende WGM Judith Fuchs, welche mit 7,5 Punkten in der Gesamtwertung auf einem starken 6. Platz landete.

Judit Fuchs: Beste Frau im Feld

Zweitbeste Dame wurde mit 6,5 Punkten WGM Elvira Berend auf Rang 19, welche in der Schlussrunde gegen GM Loek van Wely ein Remis erreichte – bzw. sich ärgerte, trotz zwischenzeitlicher Mehrfigur nicht den ganzen Punkt eingefahren zu haben. Drittbeste Dame wurde WFM Nele Vanhuyse mit 6,5 Punkten auf Rang 28.

Bester Jugendlicher wurde IM Vincent Keymer mit 7 Punkten auf Rang 10.

Vincent Keymer

Er spielte insgesamt ein gutes Turnier im Rahmen seiner Erwartung. Größere Überraschungen bleiben aber aus. Das konnte man daran erkennen, dass er in 9 Runden „nur“ zwei Mal an den ersten 6 Brettern spielte.

Die drei Erstplatzierten: Christian Bauer, Felix Levin, Andrey Sumets

Bester Senior war IM Klaus Klundt auf Rang 21 mit 6,5 Punkten vor IM Yuri Boidman auf Rang 36 mit 6 Punkten.

Hier die Top-Platzierungen:

Rangliste:  Stand nach der 9. Runde 
Rang Teilnehmer Titel TWZ At Verein/Ort S R V Punkte PktSu GegWrt
1. Levin,Felix GM 2466 M SV Mülheim-Nord 8 0 1 8 40 2263
2. Bauer,Christian GM 2642 M Hamburger SK 6 3 0 41½ 2338
3. Sumets,Andrey GM 2575 M Echternach 6 3 0 39½ 2291
4. Dgebuadze,Alexandre GM 2515 M SF Wirtzfeld 6 3 0 39 2246
5. Seul,Georg IM 2402 M SV Koblenz 03/2 7 1 1 38 2139
6. Fuchs,Judith WGM 2289 W Hamburger SK 7 1 1 37 2144
7. Edouard,Romain GM 2634 M   6 2 1 7 40½ 2327
8. Riff,Jean-Noel GM 2508 M   7 0 2 7 39 2249
9. Noe,Christopher IM 2520 M Echternach 6 2 1 7 39 2244
10. Keymer,Vincent IM 2466 M SF Deizisau 5 4 0 7 38 2224
11. Ginsburg,Gennadi GM 2418 M Echternach 6 2 1 7 38 2216
12. Hoffmann,Michael GM 2443 M Bonnevoie 6 2 1 7 37 2191
13. Haub,Thorsten Michael GM 2405 M SV 1920 Pletten 6 2 1 7 36 2145
14. Hautot,Stephane IM 2338 M SF Wirtzfeld 6 2 1 7 34½ 2065
15. Van Wely,Loek GM 2675 M SG Solingen 5 3 1 38 2297
16. Pelletier,Yannick GM 2546 M   6 1 2 37 2251
17. Dishman,Stephen   2315 M Bonnevoie 4 5 0 36½ 2209
18. Morawietz,Dieter IM 2411 M Klub Kölner SF 6 1 2 36½ 2184
19. Berend,Elvira WGM 2300 W Dudelange 4 5 0 36 2221
20. Wiedenkeller,Michael IM 2468 M Echternach 5 3 1 35½ 2126
21. Klundt,Klaus IM 2319 M SC Heusenstamm 6 1 2 35½ 2106
22. Berend,Fred IM 2358 M Dudelange 6 1 2 35 2138
23. Van Leent,Dimitri FM 2244 M SG Amersfoort 6 1 2 35 2041
24. Gijsen,Stief   2215 M Rokade Westerlo 6 1 2 34½ 2089
25. Karsay,Pascal   2227 M SK Gau-Algeshei 6 1 2 34½ 2031
26. Real,Thibault   2244 M Charleroi 5 3 1 33½ 2001
27. Taddei,Benoit FM 2295 M Metz Fischer 5 3 1 33 2034
28. Vanhuyse,Nele WFM 2062 W Caballos Zotteg 5 3 1 32½ 2037
29. Roos,Adrian FM 2304 M Caballos Zotteg 6 1 2 32½ 2022
30. Steyls,Kristof   1953 M O'Kelly Hasselt 5 3 1 30½ 1972
31. Trauth,Michael   2109 M Echternach 6 1 2 30 1867
32. Prizker,Boris   2250 M SK Schweich 6 0 3 6 35 2131
33. Weller,Manuel   2230 M SC Niedermohr-H 5 2 2 6 34 2072
34. Jeitz,Christian   2220 M TSP Bieles 5 2 2 6 33½ 2053
35. Repplinger,Marc   2210 M SV Koblenz 03/2 4 4 1 6 33½ 1994

308 Teilnehmer

Partienauswahl

 

Insgesamt ist wieder ein sehr schönes Turnier organisiert worden. Die Turnierorganisation verlief reibungslos. Das Schiedsrichter-Team um die beiden Hauptschiedsrichter René Recking und Olivier Jeitz leistete sehr gute Arbeit. Der Zeitplan wurde nach leicht verzögertem Beginn gut eingehalten. Leider gab es wieder den ein oder anderen Streitfall mit einzelnen enttäuschten Spielern. Aber so ist Schach und so sind die Regeln.

Für das leibliche Wohl wurde erneut bestens gesorgt. Das Wetter war überwiegend sonnig und es war wieder ein sehr schönes Turnierwochenende.

Unter anderem im Hinblick auf die tollen Räumlichkeiten, der ehemaligen Abtei in Echternach mit dem schönen Spiegelsaal und den Kreuzgängen sowie des Einsatzes der vielen Helfer des örtlichen Vereins wird es das Turnier hoffentlich noch sehr lange geben und eine erfolgreiche Zukunft haben.

Hier der Internetlink zur Turnierseite mit vollständiger Tabelle (Fotos werden später vom Veranstalter noch eingestellt):

https://desprenger-echternach.lu/index.php/de/open

Mit Turnierschach geht es bereits in wenigen Wochen in Luxemburg weiter. In Diekirch (nur ca. 25 KM von Echternach entfernt) findet am Sonntag, dem 8. Juli ein weiteres Luxemburger Traditionsturnier statt. Es werden 7 Runden Schnellschach gespielt (15 Min. pro Partie + 10 Sek. Inkrement je Zug). Das offene Turnier „Pokal Stadt Diekirch“ gilt gleichzeitig als Nationale Rapid-Chess-Einzelmeisterschaft des luxemburgischen Schachverbandes (FLDE). Der bestplatzierte luxemburgische Spieler erhält den Titel.

Informationen: www.schachclub-nordstad.lu

 

 



Themen: Echternach Open

Gerd Densing ist ein begeisterter Vereins- und Turnierspieler. Seine Eindrücke hat er in vielen Berichten auf der ChessBase-Nachrichtenseite festgehalten.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren