Festival der Spiele in Thessaloniki

15.05.2009 – Im Rahmen des Schachfestivals von Thessaloniki (26.4. bis 4.5), Schachfreunden sicher noch von der Schacholympiade 1984 bekannt, wurden etliche Turniere angeboten. Neben dem "Alexander der Große-Open" für Spieler über 2000 Elo und einigen Rahmenturnieren gab es auch zwei offizielle FIDE-Wettbewerbe: Die Amateurweltmeisterschaft und die Weltmeisterschaft der Schulen. Das Schachfestival selbst war wiederum in ein großes "Fest der Spiele" eingebettet, das außerdem Turnier im Bridge, Darts, Sudoko und Scrabble anbot. Anastysa Karlovich berichtet in Wort und Bild.Turnierseite...Bericht, Bilder, Partien...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Schachfestival Saloniki 2009
Fotos: Anastasiya Karlovich , Anna Burtasova, Goran Urosevic
Text: Anastasiya Karlovich

Partieauswahl aller Turniere:




Vom 26. April bis 4. Mai fand in der griechischen Stadt Saloniki ein internationales Schachfestival statt. Im Rahmen dieses Schachfestivals wurden etliche Turniere gespielt: das internationale Open “Alexander der Große” für Spieler mit einer Elo-Zahl von 2000 oder höher, ein Blitzturnier und zwei offizielle Turniere: Die Amateurweltmeisterschaft für Spieler mit einer Elo-Zahl von unter 2000 und die Weltmeisterschaft der Schulen. Veranstaltet wurden diese Turniere von der FIDE, dem internationalen Schulschachverband, dem griechischen Schachverband und dem Schachklub C.A. Galaxias in Saloniki.

Der türkische Schachverband unterstützte das Festival, indem er Spezialpreise für die besten Spieler in fünf Kategorien auslobte. Ein weiterer Preis des türkischen Schachverbands ging an zehn Jugendliche (Jungen und Mädchen), denen während der Jugendweltmeisterschaft 2009 im türkischen Antalya freie Unterkunft zugesagt wurde.

Saloniki

Saloniki liegt im Norden Griechenlands und ist die zweitgrößte griechische Stadt. Nach Athen ist sie das größte wirtschaftliche, industrielle, politische und kommerzielle Zentrum des Landes. Die Einwohnerzahl Salonikis liegt bei ungefähr 360.000. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten machen die Stadt attraktiv: der geschichtsträchtige Weiße Turm, die byzantinischen Stadtmauern, die traditionelle griechische Architektur und natürlich auch der hübsche Hafen mit seinen zahlreichen Cafés und Geschäften.


Die Statue Alexander des Großen


Bilder vom Hafen, die den berühmten Weißen Turm zeigen. Unter den Ottomanen diente er als Gefängnis, heute beherbergt er ein Museum und ist Wahrzeichen der Stadt.


Blick auf Stadt und Hafen. Der Hafen von Saloniki ist einer der größten Häfen Griechenlands und der Ägäis.


Der Galeriusbogen und die Rotunde des heiligen St. Georg im Zentrum Salonikis.

Der Bogen wurde zwischen 298 und 299 nach Christus gebaut und 303 nach Christus zum Gedenken an den Sieg des Galerius über die Sassaniden und die Eroberung von deren Hauptstadt Ctesiphon 298 geweiht. Die Rotunde ist die älteste Kirche Salonikis und das wichtigste noch bestehende Zeugnis einer Kirche aus der Zeit des frühen Christentums im griechischsprachigen Teil des Römischen Imperiums.
 


Die Kirche Agios Pavlos


Der Weiße Turm bei Nacht

Das Open

Insgesamt 45 Spieler nahmen am Open teil. Nach 9 Runden
hatten Giorgi Bagaturov und Baris Esen je 7 Punkte und teilten den ersten Platz. Sieger des Turniers wurde Bagaturov dank bessere Zweitwertung. Den Frauenpreis gewann Anna Burtasova. Organisiert wurde das Turnier von Theodoros Tsorbatzoglou.


Der Turnierorganisator Theodoros Tsorbatzoglou, der auch ein bekannter
Organisator anderer Turniere, wie der Europäischen Vereinsmannschaftsmeisterschaft
und der Jugendeuropameisterschaften, ist.


Der Sieger des Opens: GM Giorgi Bagaturov aus Georgien, der nach Wertung vor …


 … IM Baris Esen aus der Türkei landete


Der 16-Jährige Antonious Pavlidis, Elo 2307, aus Griechenland wurde mit
einer großartigen 2570-Performance Dritter. Er schlug drei Großmeister und holte eine GM-Norm.
 


Die bekannte Schachjournalistin WIM Anna Burtasova aus Russland gewann den Frauenpreis. (re. Garry Walsh)


WIM Ekaterini Fakhiridou aus Griechenland belegte Rang Zwei bei den Frauen.

 

Endstand
 
     
Rk.   Name FED Rtg Pts.
1 GM Bagaturov Giorgi GEO 2467 7
2 IM Esen Baris TUR 2472 7
3   Pavlidis Antonios GRE 2307 6,5
4   Sidorenko Ilya ISR 2357 6
5 GM Sanduleac Vasile MDA 2438 6
6 FM Perdek Miroslaw POL 2232 6
7 WIM Burtasova Anna RUS 2299 6
8 IM Obodchuk Andrei RUS 2393 5,5
9 GM Georgiev Vladimir MKD 2539 5,5
10 IM Shavtvaladze Nikoloz GEO 2454 5,5
11 WIM Fakhiridou Ekaterini GRE 2252 5,5
12 GM Georgiev Krum BUL 2440 5,5
13 IM Poley Vladimir BLR 2338 5
14 IM Ivanov Jordan BUL 2435 5
15 FM Vragoteris Antonios GRE 2264 5
16 FM Velchev Hristo BUL 2284 5
17 FM Simanjuntak Sebastian INA 2260 5
18 WGM Karlovich Anastazia UKR 2251 5
19   Nikologorsky Matfei RUS 2229 5
20   Galopoulos N GRE 2247 5
21   Kounalakis Evryklis GRE 2090 5
22   Pavlidou Ekaterini GRE 2162 5
23   Matsenko Vadim RUS 2144 5
24   Skoulakis Charalambos GRE 2091 5
25 IM Danilov Vladimir ROU 2410 4,5
26 FM Galopoulos Panagiotis GRE 2151 4,5
27 FM Okun Leonid RUS 2272 4
28 WIM Makka Ioulia GRE 2229 4
29   Aharon Ofir ISR 2134 4
30   Sidiropoulos Nikolaos GRE 2081 4
31   Demiralp Murat TUR 2071 4
32 WIM Polyakova Natalia RUS 2077 4
33   Giankoula Romeo ALB 2026 4
34   Mavreas Dimitrios GRE 1984 4
35   Tsintsar Zoran GER 1962 3,5
36   Jevtic Miroljub SRB 2173 3,5
37   Verikakis Manolis GRE 1959 3,5
38   Manelidou Maria GRE 2014 3,5
39   Ivanov Borislav BUL 2002 3
40   Atababayev Khalid AZE 2001 3
41   Gymnopoulos Konstantinos GRE 1894 3
42   Constantinou Pavlos CYP 2018 3
43   Hidzos Georgios GRE 2046 2
44 IM Dimitrov Radoslav BUL 2388 0,5
45   Grapsa Georgia GRE 2106 0,5


Partieauswahl Open:



Amateurweltmeisterschaft

Bei der Amateurweltmeisterschaft können Spieler unter Elo 2000 teilnehmen. Die Meisterschaften waren bis zum Schluss umkämpft. Am Ende setzte sich Stefan Parlog durch einen Sieg in der Schlussrunde über Euclides Roberto Ferreira durch. Sein Landsmann Radu-Cristian Toma schlug Odyseas Kesidis und wurde Vizeweltmeister. im Frauenturnier siegten drei Griechinnen: Efstathia Andrikopoulou vor den Schwestern Ageliki und Elisavet Papathanasiou.


Die Amateurweltmeisterschaft war eins der beiden offiziellen FIDE-Turniere


Der neue Amateurweltmeister: Stefan Parlog aus Rumänien
 


Efstathia Andrikopoulou, Ageliki Papathanasiou und Elisavet Papathanasiou,
die alle aus Griechenland stammen, schnitten bei der Amateurweltmeisterschaft bei den Frauen am besten ab.


Eine glückliche Efi mit ihrem neuen Pokal

 

Endstand
 
Rk. Name FED Rtg Pts.
1 Parlog Stefan ROU 1971 8
2 Toma Radu-Cristian ROU 1979 7,5
3 Nagy Laszlo GER 1931 7
4 Rzayev Asgar AZE 0 7
5 Ferreira Euclides Roberto BRA 0 6,5
6 Kesidis Odyseas GRE 1933 6,5
7 Sideris Giorgos GRE 1893 6,5
8 Hrisomalis Theodoros GRE 1982 6,5
9 S Bhat Vaibhav IND 1784 6,5
10 Anagnostopoulos Ioannis GRE 1931 6,5
11 Santamaria V. Miguel COL 0 6,5
12 Merkouris Panagiotis GRE 1971 6
13 Lakakis Ioannis GRE 1876 6
14 Masouros Panagiotis GRE 1958 6
15 Benson Oisin P IRL 1972 6
16 Panagiotopoulos Basilios GRE 1857 6
17 Kesaris Evangelos GRE 0 6
18 Serra Azul Neto Francisco BRA 1966 5,5
19 Nikoleris Evangelos GRE 1896 5,5
20 Andrikopoulou Efstathia GRE 1640 5,5
21 Lazaridis-Elmaloglou Lazaros GRE 1852 5,5
22 Kafetzis Georgios GRE 1885 5,5
23 Paouris Nikolaos GRE 1867 5,5
24 Papathanasiou Ageliki GRE 1906 5,5
25 Hrisostomidis Alkiviadis GRE 1790 5,5
26 Boutsioukis Nikolaos GRE 1918 5,5
27 Bahar-Mosse Iakov GRE 1883 5,5
28 Tsakiris Haralambos GRE 1699 5,5
29 Lianas Ioannis GRE 1987 5,5
30 Ballas Kleon-Evangelos GRE 1865 5,5
31 Kapogiannatos Hristoforos GRE 1901 5,5
32 Konstantinidis Lazaros GRE 1945 5
33 Zeppos Panagiotis GRE 1840 5
34 Gouliaros-Antoniadis Alexandro GRE 1854 5
35 Mousa Medhat EGY 0 5
36 Hasiotis Polichronis GRE 1812 5
37 Moliotis Hristos GRE 1680 5
38 Papathanasiou Elisavet GRE 1620 5
39 Ifantis Ilias GRE 1820 5
40 Chander Mohan Sharma IND 0 5
41 Jain Singhai Niklesh N IND 1969 4,5
42 Nikolaidou Eleni-Isioni GRE 1872 4,5
43 Dirlis Nikolaos GRE 1849 4,5
44 Tsolaki Eleni GRE 1632 4,5
45 Tsinaris Fotis GRE 0 4,5
46 Bernal Nelson COL 0 4,5
47 Dadello Andrzej POL 1825 4,5
48 Papadopoulos Gerasimos GRE 1780 4,5
49 Tourkolias Dimitrios GRE 1840 4,5
50 Naghib Parisa IRI 1697 4,5
51 Pantelidis Hristos GRE 1659 4,5
52 Papouis Diomides CYP 0 4,5
53 Serefidou Despina GRE 1634 4,5
54 Papadimitropoulos Efthimios GRE 0 4,5
55 Avgitidis Isaak GRE 0 4,5
56 Drakaki Anna-Maria GRE 1601 4,5
57 Petousis Konstantinos GRE 1775 4
58 Derveniotis Evagelos GRE 0 4
59 Georgiadis Alexandros GRE 1989 4
60 Zygourakis Themistoklis GRE 1724 4
61 Halkias Ioannis GRE 0 4
62 Charpidou Anna GRE 1772 3,5
63 Theoharidis Georgios GRE 1819 3,5
64 Glyptis Georgios GRE 1562 3,5
65 Kipraki Nikoleta GRE 1637 3,5
66 Demiris Georgios GRE 1635 3,5
67 Hajiyev Aziz Farhad Oglu AZE 1601 3,5
68 Georgiou Andreas CYP 0 3,5
69 Lekatis Ioannis GRE 1623 3,5
70 Hatzipanteli Theodora GRE 1544 3,5
71 Feldman Laora ISR 0 3,5
72 Giannopoulos Ioannis GRE 1622 3,5
73 Ioannidis Evgenios GRE 1513 3,5
74 Spirou Gerasimos GRE 0 3,5
75 Tsotsos Savvas GRE 0 3,5
76 Giannoulakis Labros GRE 0 3,5
77 Ballas Athanasios-Panagiotis GRE 1500 3,5
78 Haliandros Apostolos GRE 0 3,5
79 Papadakis Georgios GRE 0 3,5
80 Shahabi Farjam IRI 0 3
81 Khampria Abhishek IND 0 3
82 Alevizopoulos Panagiotis GRE 0 2,5
83 Benson Nicola IRL 0 2,5
84 Espinoza Eduardo PER 0 2,5
85 Papadakis Alexandros GRE 0 2,5
86 Efthimiou Georgios GRE 1840 2
87 Pathak Yash IND 0 2
88 Theodoropoulos Nikolaos GRE 0 1
89 Psaltis Aristidis GRE 1786 1
90 Papadopoulos Fotis GRE 0 1
91 Kioutsoukos Dimitrios GRE 0 1
92 O’ Neill De Waal Arhold RSA 0 1
93 Negrut Gabriela-Liliana ROU 1961 0
Fanourgakis Konstantinos GRE 1909 0
Kamaretsos Konstantinos GRE 1893 0
Bogdanov Alexander GRE 0 0
Kazemabadi Reza Aminian IRI 0 0
Mashreghikhorasai Mahshid IRI 0 0
Nagafabadi Mahdiyeh IRI 0 0
Namazian Majid IRI 0 0
Papapostolou Apostolos GRE 0 0
Parandeh Mehdi IRI 0 0
103 Adamidis Sotirios GRE 0 0



Weltmeisterschaft der Schulen

Die Weltmeisterschaft der Schulen wurde in 10 Alterklassen von U7 bis U 17 durchgeführt. In einige Altergruppen waren nur wenige Kinder und Jugendliche am Start. Der Gastgeber stellte das größte Kontingent, aber es gab auch manch weit gereisten Spieler, z.B. Willyam Espinoza Palomino aus Peru, der den Titel U17 gewann.

Ergebnisse...



Spielsaal


Pokale und Medaillen warten auf die Gewinner.


Die Medaillengewinner bei den Mädchen U-15.


Nodar Lortkipanidze aus Georgien gewann bei den Jungen U-15.


Die Sieger bei der U-9, umgeben von Fotografen.



Die Medaillengewinner bei der U-7.


Die Siegerinnen bei den Mädchen U-7.


Wei Yi aus China gewann bei der U-11 mit 8,5 Punkten aus 9 Partien.


Der jüngste Teilnehmer des Turniers war fünf Jahre alt.
 


Ein Schläfchen vor der Partie



Ein zukünftiger Schachprofi, der sich während der Morgenrunden ebenfalls schläfrig fühlt.



Ein freundschaftlicher Plausch vor der Partie.



Ein sehr schwerer Zug



Spielen oder nicht spielen?



… tief in Gedanken versunken.



Denken wir einmal darüber nach…


Auf dem Weg nach oben


Hungriges Mädchen





Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren