Festival des Frauenschachs

von André Schulz
26.08.2014 – Das Frauenschach steht gegenüber dem Männerschach in Deutschland immer etwas zurück. Doch bei der Schacholympiade in Tromsø schrammte das deutsche Frauenteam nur knapp an einer Medaille vorbei und nun sorgt man in Erfurt mit einem großen internationalen Frauenschachfestival für viel Aufmerksamkeit. Motor der Bewegung sind Thomas und Elisabeth Pähtz. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Thomas Pähtz hat mit den Erfurter Schachfreunden im "Schachförderverein Region Erfurt e. V." lange dafür gearbeitet, einmal ein großes Frauenschach-Festival auf die Beine zu stellen. Die ist ihm nun, dank der Hilfe einer Reihe von Sponsoren und Unterstützern gelungen. Erste Ansätze gab es schon in früheren Jahren, doch nun konnte man mit dem Frauenschachfestival 2014 ein Turnier von internationaler Klasse realisieren. Neben dem Großmeisterinnen-Turnier werden zudem ein Juniorinnen-Turnier und ein Open, als "Internationale Offene Deutsche Einzelmeisterschaft der Frauen 2014" ausgetragen.

Die deutsche Nummer Eins im Frauenschach, Elisabeth Pähtz, ist naturgemäß als Lokalmatadorin Headlinerin des Turniers im Erfurter Radisson-Turnier, aber nicht die Nummer Eins der Setzliste. Hier wird die Kerpslebenerin noch von Bela Kotensahvili, Monicka Socko und Shen Yang übertroffen. Aber auch die anderen Teilnehmerinnen bringen reichlich Punkte auf die Elo-Waage.

 

 

Großmeisterinnen-Turnier

Eröffnung am Brett von Elisabeth Pähtz durch Holger Poppenhäger (SPD), Thüringer Justizminister und Schirmherr des Festivals

Elisabeth Pähtz

Den besten Start im Großmeisterinnenturnier erwischte Bela Kotenashvili. Die Georgierin besiegte erst Monika Socko und am Vormittag der Doppelrunde auch noch Ketino Kachiani-Gersinska. Kotenashvili ist die einzige Spielerin, der dieses Kunststück gelang. Alle anderen Frauen gaben mindestens einen halben Punkt ab. Für Schlagzeilen sorgte nach der ersten Runde die deutsche Nationalspielerin Tetyana Melamed. Sie bezwang die Chinesin Shen Yang und hielt in Runde zwei ihre Partie gegen Lela Javakisvili remis. Elisabeth Pähtz startete mit zwei Punkteteilungen. Die rote Laterne hält zur Zeit Monika Socko. Die langjährige polnische Nummer Eins im Frauenschach verlor beide Auftaktpartien.

Bela Kotenashvili

Lela Javakishvili

Anastasia Bodnaruk

Shen Yang

Tetyana Melamed

Ketino Kachiani-Gersinska

Monika Socko

 

Ergebnisse

1. Runde am 25.08.2014 um 14:30
Br. Nr. Elo     Name Ergebnis   Name   Elo Nr.
1 1 2394
 
GM Arakhamia-Grant Ketevan ½ - ½ IM Pähtz Elisabeth
 
2464 10
2 2 2453
 
IM Mkrtchian Lilit ½ - ½ IM Kachiani-Gersinska Ketino
 
2361 9
3 3 2494
 
GM Khotenashvili Bela 1 - 0 GM Socko Monika
 
2470 8
4 4 2470
 
IM Shen Yang 0 - 1 WGM Melamed Tetyana
 
2364 7
5 5 2477
 
IM Javakhishvili Lela 1 - 0 IM Bodnaruk Anastasia
 
2434 6
2. Runde am 26.08.2014 um 10:00
Br. Nr. Elo     Name Ergebnis   Name   Elo Nr.
1 10 2464
 
IM Pähtz Elisabeth ½ - ½ IM Bodnaruk Anastasia
 
2434 6
2 7 2364
 
WGM Melamed Tetyana ½ - ½ IM Javakhishvili Lela
 
2477 5
3 8 2470
 
GM Socko Monika 0 - 1 IM Shen Yang
 
2470 4
4 9 2361
 
IM Kachiani-Gersinska Ketino 0 - 1 GM Khotenashvili Bela
 
2494 3
5 1 2394
 
GM Arakhamia-Grant Ketevan ½ - ½ IM Mkrtchian Lilit
 
2453 2

 

 

Runde 1 bis 2

 

 

 

 

Juniorinnen-Turnier

Neben dem Großmeisterinnen-Turnier gibt es für einige deutsche Nachwuchsspielerinnen Gelegenheit, in einem Juniorinnenturnier Wettkampferfahrung zu sammeln. Sechs der zehn Spielerinnen kommen aus Deutschland. Sarah Hund aus der Schweiz, die Türkin Ezgi Menzi Nezihe, sowie die norwegischen Schwestern Edit und Monika Machlit sorgen für internationales Flair. In Tromsø spielten die beiden Machlit-Schwestern zusammen mit Magnus Carlsen in einer Mannschaft - im Fußball zwischen den Runden.

Training mit Carlsen zahlt sich aus. Nach zwei Runden führt Edit Machlik das Turnier an.

Alina Zahn

Tran My Linh

Fiona Sieber

 

1. Runde am 25.08.2014 um 14:30
Br. Nr. Elo Name Ergebnis Name Elo Nr.
1 1 2024 Zahn Alina 1 - 0 Rogozenco Teodora 2026 10
2 2 1895 Menzi Nezihe Ezgi 0 - 1 Sieber Fiona 1942 9
3 3 2053 Tran My Linh ½ - ½ Heinemann Josefine 2043 8
4 4 2105 Frey Alisa ½ - ½ Hund Sarah 1909 7
5 5 1950 Machlik Edit 1 - 0 Machlik Monika 2081 6
2. Runde am 26.08.2014 um 10:00
Br. Nr. Elo Name Ergebnis Name Elo Nr.
1 10 2026 Rogozenco Teodora 1 - 0 Machlik Monika 2081 6
2 7 1909 Hund Sarah 0 - 1 Machlik Edit 1950 5
3 8 2043 Heinemann Josefine ½ - ½ Frey Alisa 2105 4
4 9 1942 Sieber Fiona 0 - 1 Tran My Linh 2053 3
5 1 2024 Zahn Alina ½ - ½ Menzi Nezihe Ezgi 1895 2

 

 

 

Runde 1 bis 2

 

 

Kommentare von GM Thomas Luther

 

Artikel in den Thüringer Nachrichten

 

 

Fotos: Klaus Steffan

 

Ergebnisse bei Chess-results.com...

Turnierseite...



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren