FIDE-Wahlen starten mit Chaos

29.09.2010 – Die heutigen FIDE-Wahlen sind offenbar im Chaos gestartet. Garry Kasparov beklagte in der voraus gehenden Debatte lautstark darüber, dass die Wahlen unter illegalen Bedingungen und Missachtung der FIDE-Regeln durchgeführt werden. Viele Delegierte seien unter Druck gesetzt worden. Zudem gab es das übliche Durcheinader in manchen Verbänden, hinsichtlich der Frage, wer dort eigentlich stimmberechtigt ist. Ein große Rolle spielen die "Proxies", schriftliche Absichterklärungen zur Wahl, von Delegierten, die nicht selber anwesend sind, die aber als "Stimme" gezählt werden. Das Proxy-System wurde seinerzeit von Campomanes zum eigenen Nutzen eingeführt und hielt ihn über viele Jahre an der Macht. In Khanty-Mansiysk wurden heute 56 "Proxys" gezählt, eine riesige Anzahl angesichts der insgesamt etwa 170 Fide-Mitgliedsverbände. Die eigentliche Wahl begann laut Ria Novosti um ca. 12.00 Uhr (16 Uhr Ortszeit) und dauert etwa 3 Stunden. Danach beginnt die Auszählung. Aktuelle Berichte auf Chessvibes, TWIC und bei Europe--Echecs...

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren