FIDE World Cup mit Carlsen und fünf Deutschen

von André Schulz
25.06.2021 – Der FIDE World Cup und der World Cup der Frauen werden ab 4. Juli in der Nähe von Sotschi ausgetragen. Magnus Carlsen viele Spieler der Weltspitze nehmen teil. Mit Rasmus Svane, Arik Braun, Matthias Blübaum, Elisabeth Pähtz und Jana Schneider ist auch der Deutsche Schachbund prominent vertreten.

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Die endgültigen Teilnehmerlisten für den FIDE World Cup und den FIDE Women's World Cup stehen fest. Die beiden K.O.-Turnier finden in einer modifizierten und erweitertem Umfang vom vom 10. Juli bis 8. August 2021 im Gazprom Mountain Resort in Sotschi statt.

Krasnaya Polyana in der Nähe von Sotschi

 

Die beiden Finalisten des World Cups erhalten einen Platz im Kandidatenturnier 2022. Im World Cup der Frauen qualifizieren sich sogar drei Spielerinnen für das Frauenkandidatenturnier.

Der neue World Cup wurde im Umfang deutlich erweitert. Statt wie bisher 128 Spieler nehmen am offenen Turnier nun 206 Spieler teil. Im Frauen World Cup wurde die Anzahl der Spielerinnen von 64 auf 103 erhöht.

Während der Herausforderer Ian Nepomniachtchi wegen des kommenden WM-Kampfes auf eine Teilnahme verzichtet, hat Weltmeister Carlsen seinen Startplatz wahrgenommen. Mit 2847 Elo führt er die Setzliste nach Rating an. Es folgen Fabiano Caruana (USA, 2820), Levon Aronian (Armenien, 2781), Anish Giri (Niederlande, 2780), Alexander Grischuk (Russland, 2776), Shakhriyar Mamedyarov (Aserbaidschan, 2770), Maxime Vachier-Lagrave (Frankreich, 2760), Alireza Firouzja (FIDE, 2759), Leinier Dominguez (USA, 2758) und Sergey Karjakin (Russland, 2757).

Vom organisierenden russischen Schachverband und von FIDE-Präsident Arkadij Dvorkovich wurden einige junge Spieler per "Wildcard" für das Turnier nominiert: Rudik Makarian und Kirill Shubin (Russland), Gukesh D (Indien), Jergus Pechac (Slowakei), Nijat Abasov (Aserbaidschan) und Vladislav Kovalev (Weißrussland).

Aus Deutschland nehmen Rasmus Svane, Arik Braun und Matthias Blübaum teil.

Top Ten

In der ersten Runde des World Cups starten 156 Spieler. Zu den 78 Siegern der ersten Runde kommen 50 Spitzenspieler hinzu, die für die zweite Runde gesetzt sind.

Im World Cup der Frauen nehmen die russischen Spitzenspielerinnen Aleksandra Goryachkina (2596) und Kateryna Lagno (2558), die Ukrainerinnen Mariya und Anna Muzychuk (2544 bzw. 2535), Nana Dzagnidze (Georgien, 2524), Harika Dronavalli (Indien, 2515), Tan Zhongyi (China, 2511) die ersten Plätze der Setzliste ein.

Freiplätze erhielten Anna Afonasieva (Russland) und Amina Mezioud (Algerien).

78 Spielerinnen nehmen hier den Kampf in der ersten Runde auf. Zu den 39 Siegerinnen der ersten Runde komm 25 Top-Spielerinnen hinzu, die für die zweite Runde des Frauenwettbewerbs gesetzt sind.

Der Deutsche Schachbund wird durch Elisabeth Pähtz und Jana Schneider vertreten.

Top Ten Frauen

Die beiden Turnier werden im bekannten World Cup Format gespielt, bei dem die Spieler und Spielerinnen in jeder Runde ein Minimatch mit zwei Partien austragen. Bei Gleichstand folgen Stichkampfrunden mit kürzer werdenden Bedenkzeiten, erst Schnellschach-, dann Blitzpartien, zum Schluss eine Armageddonpartie.

Der Preisfonds des FIDE World Cups beträgt 1.892.500 USD und 676.250 USD im FIDE Women's World Cup.  

Der Austragungsort der Turniere ist das Galaxy Entertainment Center im Gazprom Mountain Resort, Krasnaja Poljana, Sotschi. 

 

Offizielle Turnierseite...

Vollständige Teilnehmerliste Offenes Turnier...

Vollständige Teilnehmerliste Frauenturnier...

Paarungen und Ergebnisse...

Paarungen und Ergebnisse Frauen...

Informationen zu Unterkunft und Spielort...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren