Fischer-Briefe gefälscht?

03.04.2008 – Möglicherweise sind wir bei unserem Bericht über die Fischer-Archive am 1. April einem geschmacklosen Scherz unserer isländischen Korrespondentin aufgesessen. Findige Leser haben uns darüber in Kenntnis gesetzt, dass die Email-Technik zwar schon 1972 entwickelt wurde, aber öffentlich nicht verfügbar war und ganz bestimmt nicht von Viktor Kortschnoj verwendet werden konnte, um 1978 eine Email von Fischer zu empfangen. Auch die übrigen Mails werden nun eingehend auf Echtheit untersucht. Von zweifelsfreier Authentizität scheint jedoch das Tagebuch zu sein, das man am Dienstag in einem Geheimfach von Fischers Schreibtisch entdeckt hat. Die Initialen weisen klar auf seinen Besitzer hin: W F. F für Fischer. Aber wofür steht das W? Weltmeister..?Stand der Diskussion zum Fischer-Archiv (engl.)...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren