Fischer Random WM: Carlsen und So gehen in Führung

von André Schulz
29.10.2019 – Am zweiten Tag der Halbfinals bei der Fischer Random Weltmeisterschaft ging Magnus Carlsen gegen Fabiano Caruana mit 7,5:4,5 In Führung. Wesley So gewann gegen Ian Nepomniachtchi beide Partien und führt mit 9:3. | Fotos: Lennart Ootes/ Turnierseite

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Am zweiten Tag der Fischer Random Weltmeisterschaft konnten sich in den Halbfinals Magnus Carlsen und Wesley So eine Führung erspielen.

Als Ausgangsstellung der Partien stand diese Position zur Debatte:

 

Das zentrale Läuferpaar ist hier gut postiert. Aber für die Springer in der Ecke muss schnell etwas getan werden.

Es wurden wieder je zwei "langsame Schnellschachpartien" gespielt, mit 45 Minuten Bedenkzeit für 40 Züge und 15 Minuten für den Rest.

Carlsen und Caruana

Magnus Carlsen ging im ersten Halbfinale gegen Fabiano Caruana durch einen Sieg in der ersten Partie, mit den schwarzen Steinen spielend, mit 3:0 in Führung. Die zweite Partie endete Remis - die drei Punkte wurden geteilt. Damit führt der Weltmeister im klassischen Schach vor dem letzten Spieltag mit 7,5:4,5. Die langsamen Schnellschachpartien (45 Minuten Bedenkzeit) werden mit 3 Punkten pro Partie gewertet. 

So und Nepomniachtchi

Im zweiten Halbfinale konnte Wesley So gegen Ian Nepomniachtchi beide Partien gewinnen und gewann den Tag mit 6:0. In der Gesamtwertung vor der Schlussrunde führt Wesley So mit 9:3. 

Entschieden ist aber noch nichts. Heute Abend werden noch vier "schnelle Schnellschachpartien" gespielt (15 Min plus zwei Sek./Zug Zeitzugabe) und vier Blitzpartien. Die schnellen Schnellschachpartien werden mit 2 Punkten pro Partie gewertet und die Blitzpartien mit 1 Punkt. Es sind also noch 12 Punkte zu vergeben. 

Nach einem Ruhetag geht es am Donnerstag mit dem Finale weiter.

Alle Partien bisher

 

Turnierseite...

 

 


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren