Französische Top 16: Bischwiler zum 4. Mal Meister

von André Schulz
20.06.2022 – Zum vierten Mal in Folge gewann Bischwiler die Französischen Mannschaftsmeisterschaften. In einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit Asnieres reichte Bischwiler ein Remis in der Schlussrunde. | Fotos: FFE

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

 

Die Top 16 im Schach fand bis zum 19. Juni 2022 in Chartres statt. An diesem Wettbewerb, der für das Schach das ist, was die Ligue 1 für den Fußball ist, nehmen die 16 besten Mannschaften Frankreichs teil. Bischwiller gewann zum vierten Mal in Folge den Titel des französischen Vereinsmeisters, Asnières wurde Zweiter, Clichy Dritter.

Am Sonntag (19. Juni) endete in Chartres die Französische Mannschaftsmeisterschaft Top 16. Der Französische Verband hat in diesem Jahr das Format geändert. Gespielt wird nun nach dem Vorbild der britischen Four Nations Chess Leage, mit zwei Gruppen zu je acht Mannschaften als Vorrunde und einer Endrunde, in der die jeweils vier besten Teams der Vorgruppen den Meister ausspielen und die übrigen Teams gegen den Abstieg spielen. In England findet die Meisterschaft an mehreren Terminen zentral statt. Hier wurde das ganze Turnier zentral an einem Termin durchgeführt. Gastgeber und Organisator war der agile C'Chartres Echecs. Gespielt wurde im neuen Rathaus der Stadt.

Titelverteidiger und Topfavorit auf den Titel war Bischwiler. Die Mannschaft aus dem Elsass wird von der deutschen Grenke AG von der anderen Seite des Rheins unterstützt. Das Team traf in der Meisterrunde auf einige andere Top-Teams, die durchaus ebenfalls Chancen auf den Gewinn des Turniers hatten.

 

Meistergruppe

Alexander Donchenko lieferte das Topergebnis der Vorrunde. Mit 7 aus 7 beendete der deutsche Großmeister die Gruppe B an Brett eins seines Teams Vandouvre. In der ersten Runde der Meistergruppe wurde Donchenkos makelose Bilanz jedoch durch eine Niederlage gegen Anton Korobov beendet. Danach kam Donchenko nicht mehr zum Einsatz.

Nach der Vorrunde nehmen alle Teams ihre Punkte mit in die Endrunde. Bischwiler kam mit 21 Punkten aus sieben Gruppenspielen der Gruppe A (drei Punkte für einen Sieg) in die Endrunde.

In der Gruppe B war Asnieres - le Grand Echiquier mit sechs Siegen und einem Unentschieden fast genauso überlegen ins Ziel und erwies sich in der Meistergruppe als härtester Konkurrent für den Titelverteidiger. Asnieres war dem Spitzenreiter bis zum Schluss auf den Fersen. Die Entscheidung über den Meistertitel fiel erst in der Schlussrunde. Hier reichte Bischwiler ein Unentschieden zum vierten Titelgewinn in Folge. Naiditsch und Rodshtein punkteten für Bischwiler. Esipenko und Movsesian siegten für Asnieres zum 2:2. Remise werden nicht gezählt.

 

 

 

Ergebnisse

Ronde 8
Bischwiller 4 - 2 Mulhouse Philidor
Chalons-En-Champagne 6 - 0 Vandoeuvre Echecs
C'Chartres Echecs 1 - 3 Asnieres - le Grand Echiquier
Grasse Echecs 1 - 4 Clichy Echecs 92
Ronde 9
Asnieres - le Grand Echiquier 2 - 1 Grasse Echecs
Mulhouse Philidor 1 - 3 Chalons-En-Champagne
Vandoeuvre Echecs 1 - 5 Bischwiller
Clichy Echecs 92 1 - 1 C'Chartres Echecs
Ronde 10
C'Chartres Echecs 6 - 1 Vandoeuvre Echecs
Grasse Echecs 3 - 2 Mulhouse Philidor
Bischwiller 4 - 1 Clichy Echecs 92
Chalons-En-Champagne 3 - 3 Asnieres - le Grand Echiquier
Ronde 11
Vandoeuvre Echecs 1 - 2 Grasse Echecs
Mulhouse Philidor 4 - 4 C'Chartres Echecs
Clichy Echecs 92 2 - 0 Chalons-En-Champagne
Asnieres - le Grand Echiquier 2 - 2 Bischwiller

Endstand

Pl. Equipe Pts j. d. p. c.
1 Bischwiller 32 11 35 43 8
2 Asnieres - le Grand Echiquier 30 11 28 40 12
3 Clichy Echecs 92 28 11 26 38 12
4 Chalons-En-Champagne 28 11 25 37 12
5 C'Chartres Echecs 25 11 18 36 18
6 Mulhouse Philidor 22 11 14 37 23
7 Grasse Echecs 21 11 0 22 22
8 Vandoeuvre Echecs 20 11 -13 24 37


Partien

 

 

Abstiegsgruppe

In der Unteren Gruppe ging es um den Klassenerhalt, da nur vier Mannschaften ihren Platz in der Eliteklasse behalten. Tremblay, Metz, Saint-Quentin und Lyon schafften es, die wertvollen Plätze zu belegen, die gleichbedeutend mit dem Klassenerhalt waren.

Die vier Letztplatzierten der Poule Basse steigen in die Nationale 1 ab: Villejuif, L'Échiquier de l'Erdre, Agen und der Pariser Verein 608.

Ergebnisse

Ronde 8
Tremblay-En-France 4 - 2 Echiquier de l'Erdre
Villejuif 3 - 3 Agen
Metz Fischer 4 - 0 T H F - Saint Quentin
Club 608 - Paris 3 - 0 Lyon Olympique Echecs
Ronde 9
T H F - Saint Quentin 5 - 1 Club 608 - Paris
Agen 1 - 6 Tremblay-En-France
Echiquier de l'Erdre 4 - 3 Villejuif
Lyon Olympique Echecs 0 - 5 Metz Fischer
Ronde 10
Tremblay-En-France 3 - 4 Lyon Olympique Echecs
Villejuif 2 - 4 T H F - Saint Quentin
Metz Fischer 4 - 1 Agen
Club 608 - Paris 2 - 4 Echiquier de l'Erdre
Ronde 11
T H F - Saint Quentin 1 - 3 Tremblay-En-France
Lyon Olympique Echecs 3 - 3 Villejuif
Echiquier de l'Erdre 1 - 5 Metz Fischer
Agen 3 - 2 Club 608 - Paris

Endstand

Pl. Equipe Pts j. d. p. c.
1 Tremblay-En-France 23 11 11 38 25
2 Metz Fischer 23 11 4 29 25
3 T H F - Saint Quentin 21 11 1 26 25
4 Lyon Olympique Echecs 18 11 -27 17 44
5 Villejuif 17 11 -27 18 45
6 Echiquier de l'Erdre 16 11 -28 19 47
7 Agen 15 11 -34 14 48
8 Club 608 - Paris 13 11 -35 15 50

 

Partien

 

 

Turnierseite...

Ergebnisse...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Submit your feedback to the editors