Französischer Verband klagt Spieler wegen Computer-Betrugs an

von ChessBase
24.01.2011 – In einer Erklärung auf seiner Webseite hat der Französische Schachverband mitgeteilt, dass er gegen die Spieler Sebastian Feller, Arnaud Hauchard (Nationaltrainer) und Cyril Marzolo eine Untersuchung eingeleitet hat. Den Spielern wird vorgeworfen, gemeinschaftlich bei der Schacholympiade in Khanty-Mansiysk, in den Partien von Sebastian Feller mit Computerunterstützung nachgeholfen zu haben. Feller wurde dort mit einem Brettpreis als bester Spieler an Brett fünf (Elo-Perf. 2708) ausgezeichnet. Feller weist in einer Mitteilung den Vorwurf zurück, sieht eine Verschwörung gegen sich und droht mit einer Schadenersatzklage. Europe-Echecs führte zu dem Vorgang ein Interview mit Vizepräsident Leo Battesti, der Fellers Erklärung als "erbärmlich" bezeichnete.  Erklärungen bei Europe-Echecs... Französischer Verband... Mehr (engl.)...

ChessBase 17 - Megapaket ChessBase 17 - Megapaket

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


Die ChessBase GmbH, mit Sitz in Hamburg, wurde 1987 gegründet und produziert Schachdatenbanken sowie Lehr- und Trainingskurse für Schachspieler. Seit 1997 veröffentlich ChessBase auf seiner Webseite aktuelle Nachrichten aus der Schachwelt. ChessBase News erscheint inzwischen in vier Sprachen und gilt weltweit als wichtigste Schachnachrichtenseite.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren