Frauen-Kandidatenturnier: Live aus Kasan

17.06.2019 – Aleksandra Goryachkina steht als Herausforderin von Ju Wenjun fest. In der letzten Runde geht es heute beim Kandidatenturnier noch um die goldene Ananas. Die hat aber beim höchst dotierten Frauenturnier der Schachgeschichte einigen Wert. Ab 14 Uhr live - mit englischem Videokommentar der FIDE.

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Das neue FIDE-Präsidium hat das Format der Frauenweltmeisterschaften an den Modus der offenen Weltmeisterschaften angepasst: Die Herausforderin der chinesischen Weltmeisterin Ju Wenjun wird nun ebenfalls in einem Kandidatenturnier ermittelt.

Die weibliche Weltelite spielt ihr doppelrundiges Kandidatenturnier mit acht Teilnehmerinnen vom 31. Mai bis 17. Juni in Kasan.

Live-Partien

 

Offizieller Video-Kommentar der FIDE 

Elisabeth Pähtz und Evgenij Mirochnichenko

Turnierseite der FIDE...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

ramppo2 ramppo2 11.06.2019 04:22
Danke. Komisch, dass man im Internet so gar nichts darüber findet. Jedenfalls ist das sehr traurig. Die arme Tatiana und das arme Kind. Ich fand Tatiana immer sehr sympathisch und vermisse sie im Schachzirkus.
HannaSchmidt HannaSchmidt 10.06.2019 10:14
Ich habe gute Beziehungen mit der russischen Schachgesellschaft. Es stand zumal in den russischen Medien bezüglich Tatjana's Lebensgefährten.
ramppo2 ramppo2 10.06.2019 12:17
Hallo HannaSchmidt, woher hast Du diese Infos? Schwanger, Baby, verunglückter Lebensgefährte? Wer war das? Besten Dank!
siegrun1945 siegrun1945 05.06.2019 04:36
Could you ask Jevgenij to use the female pronouns, please? I don't know how to talk to the commentators myself. thx
HannaSchmidt HannaSchmidt 02.06.2019 07:49
Tatjanas letztes Turnier war die K.o WM 2015. Zu diesem Zeitpunkt war sie bereits im dritten Monat Schwanger. Es folgte eine längere Babypause. Im Dezember 2016 sollte ihr Comeback sein. Sie war für die rapid und blitz WM in Qatar gemeldet. Doch dann verunglückte ihr Lebensgefährte und seitdem hat keiner mehr etwas von ihr gehört. Ihr Tochter sollte jetzt entzwischen 2.5 Jahre alt sein. Überraschender Weise stand sie im letzten Jahr bei der Rapid und Blitz WM in St. Petersburg auf der Teilnehmerliste. Gespielt hat sie jedoch nicht. Ihre ältere Schwester Nadia lebt in den Staaten, hat ebenfalls eine Tochter und ist mit dem Deutschen GM Leonid Kritz verheiratet. Sie ist aktiv als Trainerin tätig und stellt zudem diverse DVDs für chessbase her.
Quaoar Quaoar 02.06.2019 02:52
Schönen Sonntag allerseits,

seit Jahren vermisse ich bei den sportlich hochkarätigen Frauen-Schachkämpfen, wie dem Frauen-Kandidatenturnier, eine Spielerin: Tatjana Kossinzewa (Tatiana Kosintseva). Sie war immerhin einmal Frauen-Europameisterin und spielte lange Zeit im russischen Nationalteam. Kurzum: Sie war/ist eine spielstarke Schachspielerin, die man eigentlich bei solchen Events als Teilnehmerin erwarten dürfte.

Die letzte Nachricht, die ich über sie lesen konnte, war, dass sie und ihre Schwester sich mit dem Trainer des russischen Frauenteams, Rublweski, überworfen hatten und deshalb nicht mehr für das Nationalteam spielen wollten, solange Rublewski Trainer des Teams sei.

Das ist verständlich. Aber ein Rückzug aus dem Nationalteam bedeutet doch nicht, dass sie sich gänzlich vom Schach zurückziehen müsse. Aber seitdem habe ich den Namen Tatjana Kossinzewa in keinem Bericht als Teilnehmerin irgendeines Schachevents mehr lesen können.

Was ist aus ihr geworden? Hat sie sich, wie es den Anschein hat, gänzlich vom Schach verabschiedet? Was macht sie jetzt?

Es wäre schön, wenn Chessbase dazu einen Bericht bringen könnte und diese Fragen beantworten könnte; idealerweise vielleicht sogar ein aktuelles Interview mit Tatjana Kossinzewa.

Viele Grüße an alle Leser
Buzzard Buzzard 01.06.2019 07:29
Sh4!!! Schach ist doch irgendwie ein Glücksspiel ...
1