Frauen-WM: Ju Wenjun erhöht auf 2,5:0,5

von Georgios Souleidis
06.05.2018 – Bei der Frauenweltmeisterschaft wird Ju Wenjun ihrer Favoritenrolle gegen Tan Zhongyi bislang gerecht. In dem auf zehn Partien angesetzten Match gewann die chinesische Großmeisterin die dritte Runde und liegt schon mit 2,5:0,5 in Führung. Tan Zhongyi leistete sich mit Schwarz ausgangs der Eröffnung einen Fehler, den Ju Wenjun konsequent ausnutzte. Tan Zhongyi gab schon nach 27 Zügen in hoffnungsloser Stellung auf. (Fotos: Gu Xiaobing)

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Die 3. Partie: Sieg mit Katalanisch für Ju Wenjun

Ju Wenjun eröffnete mit der Katalanischen Partie. Die Kontrahentinnen folgten bis zum 12. Zug einem bekannten Pfad und interessanterweise einer Variante, die sie schon bei der chinesischen Frauenmeisterschaft 2013 genauso gespielt hatten. Tan Zongyi wich mit 12...Le7 ab, anstatt wie alle Schwarzspieler in den Vorgängerpartien, auch sie selbst, mit der Dame aus der Schusslinie des Turmes auf d1 nach c8 auszuweichen.

Es ist unklar, ob Tan Zhongyi den Zug vorbereitet hatte, denn schon zwei Züge später leistete sie sich mit 14...g5? den entscheidenden Fehler. Sie verlor nicht nur einen Bauern, sondern schwächte vielmehr ihre Königsstellung derart, dass sie die Position unmöglich verteidigen konnte. Ihr König blieb in der Brettmitte stecken und nach einigen logischen Fortsetzungen gewann Ju Wenjun Material und die Partie.

 

Ju Wenjun gewann die zweite Partie in Folge

Alle Partien

 

Turnierseite der FIDE...

Regulations (FIDE)...




Georgios Souleidis ist Internationaler Schachmeister und hat in Bochum Publizistik und Kommunikationswissenschaft studiert. Er arbeitet als Journalist, Autor und Schachtrainer. Er schreibt u.a. als Chefredakteur für die Schachbundesliga, für Chessbase, die Zeitschrift SCHACH oder für den Sportinformationsdienst. Früher bloggte er auch auf seiner Seite entwicklungsvorsprung.de.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren