Frauen-WM: Stefanova schlägt Harika

23.11.2012 – Nur noch vier Frauen sind bei der Weltmeisterschaft in Khanty-Mansiysk übrig geblieben - darunter keiner der Favoritinnen. Eine von ihnen wird Weltmeisterin werden, wobei Antoaneta Stefanova durch ihren Sieg bei der WM 2004 als Einzige bereits Erfahrung als Weltmeisterin hat. Heute schlug die nervenstarke Bulgarin in der ersten Halbfinalpartie Dronavalli Harika: Die beiden Frauen kopierten die gleiche seltene Variante des Damengambits, die gestern zwischen Mamedyarov und Kasimdzhanov in Taschkent auf dem Brett stand. Harika inszenierte später einen Königsangriff, der jedoch abgewehrt wurde. Die Partie zwischen Anna Ushenina und Ju Wenjun endete remis.Turnierseite...Partien und Bilder des Tages...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!
ChessBase 15 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen.

Mehr...

 

 

 

Frauenweltmeisterschaft

Name G1 G2 R1 R2 r3 r4 B1 B2 SD Tot
Round 5 Match 01
 Stefanova, Antoaneta (BUL) 1                 1.0
 Harika, Dronavalli (IND)
0
                0
Round 5 Match 02
 Ushenina, Anna (UKR) ½                 0.5
 Ju, Wenjun (CHN)
½
                0.5

 

 

Partien:

 

 

 

 


Anna Ushenina




Ju Wenjun


Antoaneta Stefanova


Dronavalli Harika