Frauen-WM zieht mit 3:3 nach Wladiwostok

von Klaus Besenthal
12.01.2020 – In Shanghai ist die 6. Partie des Wettkampfes um die Weltmeisterschaft der Frauen zwischen Ju Wenjun und Aleksandra Goryachkina heute unentschieden geendet. Zwar zog Goryachkina bis zum 105. Zug alle Register, doch die von einem schlechten Läufer verteidigte Festung der Titelverteidigerin konnte sie nicht einnehmen. Das Match steht damit 3:3. Die Wettkämpferinnen ziehen jetzt zunächst nach Wladiwostok um. Dort wird am Donnerstag die 7. Partie gespielt (6.30 Uhr deutscher Zeit). | Fotos: FIDE

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

FIDE Women's World Championship

Partie 6

Die Partie bot einen interessanten Einblick in das Zusammenspiel zwischen Läufern und Bauern. Ein Läufer, der nirgends weiterkommt, weil ihm überall eigene Bauern im Weg stehen, gilt gemeinhin als "schlecht". Andererseits werden diese eigenen Bauern aber durch den Läufer auch überdeckt und so vor Nachstellungen der gegnerischen Figuren geschützt. Und solchermaßen gestärkte Bauern haben dann wieder die Fähigkeit, einen gegnerischen Läufer von derselben Farbe einzuengen. Mit solchen Fragestellungen und den damit verbundenen Chancen und Risiken mussten sich die Spielerinnen heute intensiv beschäftigen: 

 

Konzentration vor dem "Anpfiff"

Fortsetzung des Wettkampfes in Wladiwostok

"Wladiwostok" - das sagt auch Menschen etwas, die normalerweise keine Geographieexperten sind. Der Endpunkt der "Transsibirischen Eisenbahn" liegt ganz im Osten des russischen Riesenreiches, an der Küste des Japanischen Meers, unweit der nur 19 km langen Landgrenze zwischen Russland und Nordkorea. In Wladiwostok wird ab kommenden Donnerstag die zweite Hälfte des WM-Kampfes zwischen Ju Wenjun und Aleksandra Goryachkina gespielt. Und weil die russische Großstadt noch weiter im Osten liegt als Shanghai, müssen Schachfreunde, die die Live-Übertragung der Partien von Deutschland aus verfolgen wollen, sich bereits um 6.30 Uhr vor ihre Rechner setzen.

Die Spieltermine (6.30 Uhr deutscher Zeit):

7. Partie: Donnerstag, 16.1.

8. Partie: Freitag, 17.1.

9. Partie: Sonntag, 19.1.

10. Partie: Montag, 20.1.

11. Partie: Mittwoch, 22.1.

12. Partie: Donnerstag, 23.1.

Stichkampf (falls erforderlich): Freitag, 24.1.

Partien

 

Live-Kommentar der FIDE

Mit Nigel Short und Zhang Xiaowen 

Turnierseite


Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren