Freundschaftskampf Vietnam-Deutschland

14.04.2010 – Die deutsche Nationalmannschaft ist wohlbehalten, wenn auch mit Verspätung nach 11 Stunden Flug gestern in Hanoi angekommen. Der Zeitunterschied beträgt fünf Stunden und so hatten die Reisenden einen ordentlichen Jetlag zu verarbeiten. Doch das dichte Besuchsprogramm konnte darauf wenig Rücksicht nehmen. Nach der Ankunft und der Begrüßung u.a. in der deutschen Botschaft stand ein Ausflug in die Altstadt auf dem Programm. Heute beginnt der eigentliche Wettkampf, der über zwei Partien geführt wird. Als Besonderheit wird Robert Hübner gegen den früheren Landesmeister von Vietnam Vu Huu Cuong eine Partie im chinesischen Schach spielen. Die Aufgaben im westlichen Schach sind ebenfalls nicht einfach: Mit Le Quang Liem und Nguyen Ngoc Truong Son sind auch die beiden Spieler am Strat, die Anfang des Jahres das Aeroflot Open aufgemischt haben. Le gewann es bekanntlich. Bundestrainer Uwe Bönsch schickt Bilder und Informationen aus Hanoi. Mehr aus Hanoi...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

 

 

Ankunft in Hanoi
Von Uwe Bönsch

Nach einigen Anreiseproblemen wegen Verspätungen von Zubringerflügen nach Frankfurt, sind wir nach 11 Stunden Flug gegen 7.oo Uhr gut in Hanoi angekommen und haben schon die ersten Punkte eines umfangreichen Programms absolviert.


Ankunft im Gästehaus der Regierung


Ketino Kachiani-Gersinska, Betreuerin, Uwe Bönsch

Nach einer technischen Besprechung mit  Vertretern des Vietnamesischen Verbandes und Frühstück ging es zum Briefing in die Deutsche Botschaft.


Berliner Bär vor der deutschen Botschaft


In der deutschen Botschaft


Besprechung


Mannschaftsbild mir dem ständigen Vertreter, Herrn Seubert


Es schloss sich ein längerer Altstadtrundgang an und nach einem gemeinsamen Abendessen mit vietnamesischen Vertretern fielen alle erschöpft ins Bett. Der Zeitunterschied von + 5 Stunden muss erst einmal verkraftet werden.


In Hanoi


Delegationsleiter Dr. Hochgräfe


Die Mannschaft beim Altstadtrundgang


Robert Hübner im Gespräch mit der Betreuerin


Heavy Traffic

 


Christliche Kirche in Hanoi


Jan in Hanoi


Rainer und Jan beim Shoppem



Morgen, Mittwoch, geht es dann nach einem Besuch des Goetheinstituts am Vormittag, 13.00 Uh,r mit der ersten der beiden Partien des Länderkampfs los. Es werden je zwei Partien gegen den gleichen Gegner gespielt und Deutschland hat am 1. Brett Weiß.


Hier die Aufstellungen:

Deutschland:

Dr. Hübner (chinesisches Schach, eigene Wertung)

1. Daniel Fridman

2. Jan Gustafsson

3. Rainer Buhmann

4. Raj Tischbierek / Uwe Bönsch (Raj spielt die 1. Partie, ich die 2. Partie)


1. Elisabeth Pähtz

2. Ketino Kachiani-Gersinska


Vietnam:

Vu Huu Cuong (chinesisches Schach, ehemaliger Landesmeister)

1. Le Guang Liem (der Sieger des Aeroflot Open, spielt nur in der 2. Runde) / Bui Vinh

2. Nguyen Ngoc Truong Son

3. Dao Truen Hai

4. Nguyen Anh Dung


1. Hoang Tru Bao Tram

2. Pham Le Thao Nguyen

 

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren