Friedliche fünfte Runde in Baku

von ChessBase
25.04.2008 – Außer dem Chinesen Wang Yue konnte niemand in der fünften Runde beim Grand Prix in Baku gewinnen. Dabei schien er gar nicht besonders aggressiv gestimmt. Er spielte mit Schwarz gegen Sergej Karjakin und entschied sich für die Berliner Verteidigung, in der er dann seine Konterchancen nutzte. Generell war die fünfte Runde von Vorsicht geprägt. Zwar gab es kaum kurze Remisen, aber allzu große Risiken ging niemand ein. Durch seinen Sieg schob sich Wang Yue an die Spitze des Feldes und teilt nach fünf Runden mit 3,5 Punkten den ersten Platz mit Alexander Grischuk.Turnierseite...Mehr...

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...




Grand Prix Baku
29. April bis 6. Mai

Runde 5, 25. April 2008:

M. Carlsen - G. Kamsky ½ - ½
V. Gashimov - S. Mamedyarov ½ - ½
T. Radjabov - E. Inarkiev ½ - ½
I. Cheparinov - P. Svidler ½ - ½
S. Karjakin - Y. Wang 0-1
D. Navara - E. Bacrot ½ - ½
A. Grischuk - M. Adams ½ - ½

Grand Prix, Partien...

Tabelle:



Fotos: FIDE




Michael Adams reinigt das Brett, damit kein Staubkörnchen das reibungslose Zusammenspiel seiner Figuren stören kann.


Wang Yue aus China. Der einzige, der in der fünften Runde gewinnen konnte.


Peter Svidler konzentriert sich vor der Partie.




In Baku sind viele junge Spieler am Start. Einer davon ist David Navara.


Ivan Cheparinov: Nach vier Niederlagen in Folge endlich ein halber Punkt


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren