Führungsaufgaben im Schach

von Martin Fischer
21.06.2016 – ChessBase 13 ist für den Schachspieler Trainingspartner, Assistent, Sekretärin. Dabei hängt das Ergebnis der Zusammenarbeit vom Spieler ab – wie gut löst er seine Führungsaufgaben? Das gemeinsame Ziel definieren, die Aufgaben richtig verteilen, die Stärken und Schwächen des Mitarbeiters kennen und mit den eigenen sinnvoll kombinieren. Führungsaufgaben im Schach...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Wie führe ich mein Schachprogramm, so dass für mich die besten Ergebnisse herauskommen? Das war das Thema eines Basis-Seminars und eines Workshops am Wochenende in Berlin-Kreuzberg. Der SC Kreuzberg stellte seine hervorragenden Räumlichkeiten zur Verfügung und ChessBase übernahm zusätzlich die Bewerbung und den fachlichen Teil des Wochenendes.

Am Samstag ging es in einem Basis-Seminar um die Grundlagen der Arbeit mit ChessBase. Grundlegende Schritte wurden erläutert, damit das Programm später optimal arbeitet. Welche Informationen kann ich bekommen und wie werte ich diese aus? Wie baue ich mir ein Eröffnungsreperoire auf, wie halte ich es aktuell? Wie kann ich die Vorbereitung auf den nächsten Gegner effizient gestalten? Und natürlich auch wie arbeite ich effizient und sinnvoll mit einer Engine und ChessBase als Trainingspartner zusammen?



ChessBase im MIttelpunkt

Von 14.00 bis ca. 19.00 Uhr waren ein Dutzend Schachfreunde in Berlin zusammengekommen, um zu lernen. Und natürlich auch, um sich einzubringen und Fragen zu stellen. Und die Möglichkeiten wurden genutzt. Das Seminar war lebhaft, viele Fragen konnten erörtert und von mir aufgegriffen. Nach ca. 5 Stunden wurde nicht nur etwas über Führungsarbeit im Schach gelernt, sondern es gab zusätzlich ein ausführliches, ca. 150 Seiten starkes Skript und einen € 100.- Gutschein für den ChessBase – Online – Shop, der vor Ort auch gleich in Software umgesetzt werden konnte.

Bedanken möchte ich mich bei den Teilnehmern für engagierte Mitarbeit, die dafür sorgten, dass die fünf Stunden fast wie im Flug vergingen und auch das Feedback, das von „Alles einwandfrei“ über „Gut“, „Kompetent, geht auf alle Fragen ein“ bis zu „Sehr nützlich ging“ und ich darf glaube ich versprechen, dass die Hoffnung, dass das erworbene Wissen im Skript vertieft werden kann, nicht enttäuscht werden wird.

Am Sonntag ging es dann mit einem Workshop weiter, der von 10.00 Uhr bis ca. 19.00 Uhr (mit Pausen) angesetzt war und durchgeführt wurde. 17 Teilnehmer waren dabei. Hier standen auch praktische Aufgaben, wie Analyse-Übungen, mit und ohne Engine, Erstellen eines Eröffnungsrepertoires (teilweise) und intensive Pflege desselben auf dem „Speiseplan“.



Analyseaufgabe Fischer - Larsen, Denver 1971

Der Umgang mit der Suchmaske und das Suchen nach Mittelspielmustern war Bestandteil von Aufgabenstellungen, welche die Teilnehmer lösen mussten/sollten/durften. Das Vorgehen wurde dann besprochen und auf Fragen eingegangen.

Auch hier möchte ich für den lebhaften Tag und die intensive Mitarbeit bei allen Teilnehmern bedanken. Neben dem Workshop gab es hier auch noch das bereits erwähnte Skript und einen Gutschein über € 125.- für den Online-Shop. Dank auch hier für Rückmeldungen wie „informativ“, „nützlich und kurzweilig“ und „Freundliche Atmosphäre“.

Fischer gegen Larsen, komplexer Stoff


Abschließend möchte ich die Gelegenheit nutzen, mich für die gute Zusammenarbeit mit SC Kreuzberg und die guten Räumlichkeiten vor Ort zu bedanken, ohne die dieses Wochenende nicht möglich gewesen wäre.

Wenn andere Vereine ebenfalls Interesse an ChessBase-Seminaren oder Workshops haben, dann wenden Sie sich bitte an Martin.Fischer@chessbase.com

 

Links:

Ankündigung des Seminars...

Zum SC Kreuzberg...:

 

 



Martin Fischer ist langjähriger Turnierleiter auf dem Fritz-Schachserver. Schach spielte er für Johanneum Eppendorf, in der Saison 2013/14 in der Zweiten Bundesliga.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren