Führungstrio beim Women Masters

von ChessBase
08.08.2018 – Fiona Siebers Siegeslauf beim Women Masters wurde in der 3. Runde von Josefine Heinemann gestoppt. Nach der gestrigen 4. Runde liegen nun drei Spielerinnen mit 3 Punkten in Führung: Josefine Heinemann, Fiona Sieber und Sarah Hoolt. Letzter gelang gestern eine Musterpartie zum Thema Königsangriff. | Fotos: Karsten Wieland

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Fiona Sieber startete in des German Women Masters in Dresden mit 2 aus 2, kassierte dann aber in der 3. Runde eine Niederlage gegen Josefine Heinemann. In der vierten Runden konnte Fioana Sieber dann wieder punkten und gewann gegen Filiz Osmanodja. Nach vier Runden liegen nun drei Spielerinnen gleichauf: Sara Hoolt, Fiona Sieber und Josefine Heinemann, alle mit drei Punkten. Melanie Lubbe bildet mit 2,5 Punkten das Verfolgerfeld. 

Fiona Sieber

Melanie Lubbe

In der vierten Runde gelang Sarah Hoolt gestern eine Miniatur gegen Hanna Marie Klek. In der Katalanischen Eröffnung hatte Hanna Marie Klek nach bekannten Vorbildern in dieser konkreten Variante lang rochiert, geriet dann aber überraschend schnell unter die Räder. 

 

 

Tabelle:

Partien:

 

Turnierseite...


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren