Gänsehautatmosphäre bei den Norwegischen Meisterschaften

von Holger Blauhut
09.07.2018 – Die norwegischen Landesmeisterschaften werden ähnlich wie die schwedischen Meisterschaften als Schachfestival mit vielen Turnieren in vielen Spielklassen ausgetragen. Ausrichter ist diesmal der Schachklub Moss. Veranstaltungsort ist das Quality Hotel in Sarpsborg. Holger Blauhut gibt Einblicke in das norwegische Schach und die Meisterschaft. |Fotos: Holger Blauhut

Schach Nachrichten


ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Landsturneringen – Die norwegischen Meisterschaften 2018

Die Meisterschaften werden vom Schachklub Moss ausgerichtet, der in diesem Jahr – ebenso wie die Meisterschaften selbst – sein 100-jähriges Bestehen feiert. Mangels geeigneter Spiellokale das Turnier in das Quality Hotel in Sarpsborg verlegt. Das Hotel liefert wirklich Qualität und ist besonders stolz auf seine Klimaanlage. Von dem für Norwegen ungewöhnlich langen und heißen Sommer bekommt man an den Schachbrettern nichts mit, da das Spiellokal auf die Temperatur eines durchschnittlichen norwegischen Sommers gekühlt wurde. Es herrscht Gänsehautatmosphäre!

Eingang zum Quality Hotel

Obwohl der Schachklub Moss seinen 100. Geburtstag feiert, wird in Moss schon seit 115 Jahren organisiert Schach gespielt. Im November 1903 wurde ein Schachverein gegründet, dessen Spur sich aber nach einigen Jahren verlor und der zuletzt im Jahre 1911 in einer deutschen Schachzeitung erwähnt wurde.

Der Schachklub Moss hat heute etwa 50 Mitglieder und begann vor 12 Jahren, seine Mannschaft mit baltischen Großmeistern zu verstärken, was zum Meistertitel in der Saison 2008/2009 führte. Heute spielt die Mannschaft – ohne baltische Großmeister – eine Klasse tiefer, hat die Rückkehr in die Eliteserie in diesem Jahr aber nur knapp verpasst. Die Stärke des Klubs liegt auch in der Nachwuchsarbeit. Amtierender Vereinsmeister ist der erst 15-jährige Tobias Lang Nilsen, der beim Landsturneringen auf einen Start in seiner Altersklasse verzichtete und stattdessen in der Meistergruppe spielt, in der er mit 1,5 Punkten aus 2 Partien gut startete.

Das Landsturneringen ist ein großes Schachfestival an dem in diesem Jahr 544 Spieler teilnehmen, die in unterschiedlichen Alters- und Leistungsklassen um Punkte kämpfen. Um den Königspokal, die norwegische Meisterschaft, geht es in der Eliteklasse, die sehr stark besetzt ist. Außer Magnus Carlsen und den Lie-Brüdern sind alle Top-10-Spieler dabei. Schiedsrichter Hans Olav Lahlum hat sich vor dem Turnier ausführlich Gedanken über die Chancen der 22 Spiele im Eliteturnier gemacht.

Frode Urkedal, einer der Favoriten, spielt hier Remis gegen Berge Østenstad, der den Kongepokal bereits achtmal gewonnen hat und damit Rekordhalter ist. Es folgt Simen Agdestein mit sieben Meisterschaften

Bis auf die Seniorenturniere spielen alle Gruppen in einem Saal. Das funktioniert bisher erstaunlich gut. Selbst bei den Jüngsten, in der Klasse Miniputt (11 Jahre und jünger) geht es sehr ruhig zu.

In der Gruppe der Jüngsten (11 Jahre und jünger) spielen 52 Kinder.

Laut wird es nur wenn der Schiedsrichter – von der Fußball-WM mitgerissen? – die Runden anpfeift. Vielleicht will er ja nur klar machen, dass hier alles nach seiner Pfeife tanzt und das bedeutet besonders, dass ein totales Verbot von Handys, anderen mobilen Geräten und Computern in der Spielzone herrscht. Teil der Spielzone sind auch der kürzeste Weg zur Toilette und die Raucherzone vor dem Hotel. Beides Orte, die auch von anderen Hotelgästen benutzt werden, womit das Verbot nicht durchzusetzen ist. An einigen Tagen wird die Spielzone um einen Raum mit Großbildschirm erweitert. Dort kommentieren dann Kjetil und Espen Lie Partien des Eliteturniers oder es wird Fußball geguckt.

Spieler, denen ihre tägliche Partie nicht ausreicht, bekommen abends eine Vielzahl an weiteren Turnieren angeboten. Da gibt es die Norwegische Meisterschaft im Blitz, die inoffiziellen Norwegischen Meisterschaften im Chess960 und im Tandem, weitere Blitzturniere und Pratelagsjakk. Bei diesem Turnier spielen Mannschaften, die aus zwei bis vier Spielern bestehen, an sechs Brettern gegeneinander. Kommunikation ist in allen Lautstärken erlaubt. Vor drei Jahren, als das Landsturneringen in Oslo stattfand und mit 670 Spielern eine Rekordteilnahme verzeichnete, wurde das Pratelagsjakk von einer Mannschaft gewonnen, in der ein gewisser Magnus Carlsen spielte.

Zum Rahmenprogramm gehören auch die Jahreshauptversammlungen der Schiedsrichtervereinigung, des Schachhistorischen Forums und natürlich des Schachverbands. Wobei die Norweger da erstaunlich effektiv sind. Der Kongress wurde am Sonntag in weniger als einer Stunde abgewickelt.

Tabelle

 

Partien

 



Turnierseite... 

Ergebnisse...

Pratelagsjakk 2015...

  




Autor, Verleger und Büroarbeiter, lebt in Fredrikstad/Norwegen.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren