Gashimov Memorial: Dreimal 3:0, einmal Armageddon

von Klaus Besenthal
18.12.2021 – Am ersten Tag des Vugar-Gashimov-Memorials in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku sind drei der vier Mini-Matches mit Hilfe der regulär vorgesehenen zwei Rapidpartien entschieden worden: Richard Rapport gewann beide Partien gegen Sergey Karjakin, Fabiano Caruana gewann einmal gegen Vugar Asadli und spielte einmal remis, Shakhriyar Mamedyarov gewann einmal gegen David Navara und spielte einmal remis. Für die Gesamtwertung hieß das: drei Punkte für Rapport, Caruana und Mamedyarov, jeweils null Punkte für die geschlagenen Gegner. Anders sah es bei Rauf Mamedov und Viswanathan Anand aus: Hier stand es nach zwei Partien 1:1, so dass eine Armageddonpartie angesetzt wurde. Mamedov gewann und sicherte sich so zwei Punkte für die Gesamtwertung, während sich Anand mit einem Zähler bescheiden musste. | Foto: Richard Rapport bei der Eröffnungszeremonie (Turnierseite)

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Vugar Gashimov Memorial 2021

In jedem Mini-Match werden zwei 15+10-Rapidpartien gespielt. Ein 2:0 oder ein 1,5:0,5 bringt drei Punkte für die Gesamtwertung, während der Verlierer leer ausgeht. Ein 1:1 bringt jedem Spieler zunächst einen Punkt für die Gesamtwertung; der Gewinner der entscheidenden Armageddonpartie erhält einen weiteren Zähler gutgeschrieben.

Rapport - Karjakin 1:0, 1:0 - Gesamt: 3:0

In der ersten Partie verlor Sergey Karjakin die Sicherheit seines Königs aus dem Blick, um einen Angriff zu führen, der schließlich nicht funktionieren sollte:

 

Caruana - Asadli: 1:0, ½:½ - Gesamt: 3:0

Wahrscheinlich kennen die meisten Leser den Namen Vugar Asadli gar nicht, aber vielleicht ändert sich dies künftig. Der 20-jährige Großmeister ist in Aserbaidschan sicherlich eine der Nachwuchshoffnungen.

Navigating the Ruy Lopez Vol.1-3

Spanisch ist eine der ältesten Eröffnungen überhaupt und genießt von Clubebene bis hin zur Weltspitze unvermindert hohe Popularität. In dieser DVD-Reihe präsentiert der amerikanische Super-GM Fabiano Caruana im Gespräch mit Oliver Reeh ein komplettes Repertoire.

Mehr...

Mamedyarov - Navara: 1:0, ½:½ - Gesamt: 3:0

Die erste Partie funktionierte für Navara überhaupt nicht, was für seinen Gegner Mamedyarov ausreichend war, um sich die drei Punkte für die Gesamtwertung zu sichern.

 

Mamedov - Anand: 0:1, 1:0, 1:0 - Gesamt: 2:1

Mamedov war gegen Anand zunächst in Rückstand geraten, gewann danach aber sowohl die zweite Partie als auch die finale Armageddonpartie. Der Lohn für den Aserbaidschaner waren zwei Punkte für die Gesamtwertung, während sich der Exweltmeister nach seinem hoffnungsvollen Start mit einem Zähler begnügen musste. Anand verlor die zweite Partie nicht direkt wegen seines "Eckspringers", doch dieser stand irgendwie symbolhaft dafür, dass der Inder in dieser Partie nie richtig ins Spiel fand:

 

Gesamtwertung

Richard Rapport: 3 Punkte

Fabiano Caruana: 3 Punkte

Shakhriyar Mamedyarov: 3 Punkte

Rauf Mamedov: 2 Punkte

Viswanathan Anand: 1 Punkt

David Navara: 0 Punkte

Vugar Asadli: 0 Punkte

Sergey Karjakin: 0 Punkte 

Partien

 

Turnierseite


Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren