Gawain Jones ist britischer K.o.-Meister

von André Schulz
18.12.2018 – Gawain Jones gewann die britischen K.o-Meisterschaften und besiegte im Final-Wettkampf über zwei lange Partien, zwei Schnellschachpartien und vier Blitzpartien Luke McShane. Das Match um Platz drei gewann Michael Adams gegen David Howell. | Fotos: Lennart Ootes

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

 

Luke McShane und Gawain Jones bestritten das Finale der britischen K.o.-Meisterschaften, die als Rahmenturnier des Grand Chess Tour Finales bei den London Chess Classic durchgeführt wurden. Im Halbfinale hatte McShane Mickey Adams ausgeschaltet und Jones sich gegen David Howell durchgesetzt. Das Finale wurde wie die Halbfinals mit zwei langen Partien, zwei Schnellschachpartien und vier Blitzpartien durchgeführt.

McShane - Jones

Nachdem die erste lange Partie remis endete, gelang Jones ein Sieg in der zweiten langen Partie.

 

Weiß spielte 25.Lxf7. Es folgte 25... Dxf7 26. Txd6. Falls 25...Kxf7, dann folgt 26.Txd6 Dxd6 27.Sg5 und 28. Se4. 

Jones gewann außerdem die beiden Schnellschachpartien. Von den Blitzpartien konnten beide Spieler je zwei Partien für sich entscheiden. Das Match um Platz drei entschied Mickey Adams gegen David Howell für sich.

Gawain Jones gewann 15.000 Pfund Preisgeld. Luke McShane nahm 10.000 Pfund mit nach Hause. Michael Adams gewann 6.000 Pfund und David Howell 4.000 Pfund.

Partien

 

 

London Chess Classic Eventseite...

 

 




André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren