Gawain Jones siegt in Hastings

07.01.2013 – Knapp drei Wochen nach Ende der London Chess Classic begann mit dem Hastings International Chess Congress ein weiteres starkes Turnier in England. Dort zeigte Gawain Jones, der in London gegen die besten Spieler der Welt mit fünf Niederlagen und drei Remis Lehrgeld zahlen musste, was er kann. Er gewann das Turnier mit fünf Siegen und fünf Remis ungeschlagen mit 7,5 aus 10. Vor der letzten Runde lag Jones mit 7 aus 9 einen halben Punkt vor fünf Spielern mit je 6,5 aus 9, und da keiner seiner Verfolger in der Schlussrunde gewinnen konnte, genügte Jones gegen GM Andrey Sumets aus der Ukraine ein Remis, um das Prestigeturnier als Alleinsieger zu gewinnen. Auf den Plätzen zwei bis neun folgen acht Spieler mit je 7 Punkten.Turnierseite...Mehr...

Komodo Chess 14 Komodo Chess 14

Gleich zweimal gewann Komodo im vergangenen Jahr den Weltmeistertitel und darf sich "2019 World Computer Chess Champion" und "2019 World Chess Software Champion" nennen. Und der aktuelle Komodo 14 ist noch einmal deutlich gegenüber seinem Vorgänger verbessert.

Mehr...





Gawain Jones (Foto: John Upham)

Schlussstand an der Spitze:




Partien der Runden 1 bis 10:




Der chinesische IM Gao Rui begann das Turnier mit 5 aus 6 und ließ dann vier Remis folgen. Damit sicherte er sich seine dritte und letzte GM-Norm.

Gu Xiobing (China), Johannes Kvisla (Norwegen) und Francis Rayner (Wales) erzielten IM-Normen.

Während Gu Xiobing und Johannes Kvisla aufstrebende Talente sind, gehört der 1960 geborene Waliser und renommierte Pianist Francis Rayner schon seit Jahren zur britischen Schachszene. Vier Mal spielte Rayner bei Schacholympiaden für Wales, außerdem arbeitet er als Trainer und erzielte in offenen Turnieren eine Reihe von Erfolgen.


Johannes Kvisla


Gu Xiobing (Archivfoto)







Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren