GCT Abidjan: Vachier-Lagrave holt auf

von Klaus Besenthal
12.05.2019 – Beim Grand-Chess-Tour-Auftakt in Abidjan ist der Franzose Maxime Vachier-Lagrave gestern mit einer Serie von fünf Siegen ins doppelrundige Blitzturnier gestartet. Dabei kam auch Weltmeister Magnus Carlsen mit unter die Räder, als er spät in der Partie einen Mattüberfall von "MVL" übersah. In der Gesamtwertung der Veranstaltung an der Elfenbeinküste liegt Vachier-Lagrave nun auf Platz 2, doch der Vorsprung von Magnus Carlsen ist vor dem letzten Turniertag immer noch so groß, dass der Weltmeister eindeutig in der Favoritenrolle bleibt. | Foto: Lennart Ootes / Grand Chess Tour

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

2019 Côte d’Ivoire Rapid & Blitz

Bei seinem Siegeslauf zu Beginn des Blitzturniers nahm Maxime Vachier-Lagrave also auch keine Rücksicht auf den Weltmeister. Nach langer Zeit verlor Magnus Carlsen wieder mal eine Partie, auch wenn es nur in einem Blitzturnier war:

 

Maxime Vachier-Lagrave: Gegen den Weltmeister hatte der Franzose gestern offenbar die richtige Strategie gefunden | Foto: Lennart Ootes / Grand Chess Tour

Ohne Niederlage kam dann aber auch MVL nicht durch den Tag:

 

Hikaru Nakamura gilt als herausragender Blitzspieler, aber gestern gewann er nur zwei seiner neun Partien und brachte es schließlich nur auf 50% der möglichen Punkte. Platz 2 in der Gesamtwertung musste er an Maxime Vachier-Lagrave abtreten. | Foto: Justin Kellar / Grand Chess Tour

Gesamtstand vor dem letzten Turniertag

Tabelle des Blitzturniers nach dem ersten Tag

 

Blitzpartien

 

Rapidpartien

 

Turnierseite


Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren