Gelfand patzt, Morozevich führt

von ChessBase
20.07.2009 – In der zweiten Runde des Bieler GM-Turniers passierte Boris Gelfand das, was alle Schachspieler fürchten: Er erlitt einen kurzen Anfall von Schachblindheit und übersah gegen Alexander Morozevich eine taktische Drohung, die er in jeder Blitzpartie bereits drei Züge im Voraus erkannt hätte. Dieses Versehen kostete ihn die Partie und brachte Morozevich den zweiten Punkt in Folge. Die anderen Partien verliefen weniger dramatisch. Evgeny Alekseev ging mit Weiß gegen Vassily Ivanchuks Franzosen auf Nummer Sicher und entschied sich für eine anspruchslose Variante, die in eine ausgeglichene Mittelspielstellung und schließlich ins Remis mündete. Und auch in der Partie zwischen Fabiano Caruana und Maxime Vachier-Lagrave war das Gleichgewicht nie ernsthaft gefährdet. Damit führt Morozevich nach zwei Runden mit einem Punkt Vorsprung.Turnierseite...Tabelle, Partien...

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...




Stand nach der 2. Runde:





Morozevich - Gelfand
Weiß am Zug


Schwarz hatte gerade 29...Se4 gezogen. Darauf antwortete Morozevich 30.Td4. Und jetzt packte Gelfand die Schachblindheit: Er zog 30...Td6? und gab nach 31.Txe4 sofort auf.


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren