Georg Meier gewinnt 2. Vorrunde zur Deutschen Internetmeisterschaft

von Martin Fischer
18.03.2020 – An der 2. Vorrunde zur Deutschen Internetmeisterschaft nahmen 272 Spieler teil, darunter einige Nationalspieler und weitere Großmeister. Am Ende des Abends stand GM Georg Meier mit 8 aus 9 als Sieger fest, dank besserer Zweitwertung vor dem punktgleichen Christian Braun. | Foto: Grenkechess

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!
ChessBase 15 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen.

Mehr...

Georg Meier vor Christian Braun

Die zweite Vorrunde zur Deutschen Internetmeisterschaft endete mit einem Favoritensieg. Georg Meier von den Schachfreunden Deizisau setzte sich mit 8,0/9 durch. Sieben Siege und zwei Remis – gegen den GM-Kollegen Alexander Donchenko und gegen IM Thore Peske – waren die Bestandteile des Erfolgs.

In Zeiten, da das normale Schach weitgehend zum Erliegen gekommen ist, war die Vorrunde und ihr ernsthafter Charakter eine willkommene Gelegenheit für 272 Spieler ihr Können zu messen. Voraussetzung für die Teilnahme ist die aktive Spielberechtigung für einen deutschen Schachverein, die Angabe des Realnamens und des Vereins im Nutzerprofil und eine Premium-Migliedschaft auf schach.de/playchess.com. Anmeldungen waren unmittelbar Turnierbeginn im Turniersaal, der virtuellen Emanuel-Lasker Arena, möglich.

Entsprechen den Regularien gab es 28 Qualifikationsplätze für die Zwischenrunde zu vergeben. Dabei wurden Qualifikationsplätze, die bereits berechtigte Spieler belegten, weitergegeben. Dies führte dazu, dass am Ende der Schnitt für die Qualifikation bei Platz 55 lag.

Das Turnier verlief ohne Probleme. Wie geplant, begann die erste Runde pünktlich um 20.10 Uhr, während die letzte Runde pünktlich um 22.10 Uhr startete. Diese Routine tat der sportlichen Spannung aber keinen Abbruch. Wie häufig bei Turnieren dieser Größenordnung konnte ein guter Zug eine Differenz von 50 Plätzen ausmachen – da sind neben schachlichem Sachverstand auch noch ein hohes Maß an Konzentrationsfähigkeit gefragt.

Wer das Turnier noch einmal nacherleben möchte, der sei auf den Live-Twitch des SV Werder Bremen mit Olaf Steffens und Jonathan Carlstedt verwiesen: 

https://www.twitch.tv/videos/568551990

Die beiden noch ausstehenden Vorrunden werden am kommenden Samstag, den 21. März 2020 und am kommenden Montag, den 23. März 2020, jeweils um 20.00 Uhr in der Emanuel-Lasker Arena auf dem playchess-server gespielt.

Beim Deutschen Schachbund wurde neben einem Turnierbericht auch noch ein persönlicher "Erlebnisbericht" des DSB-Präsidenten Ulrich Krause veröffentlicht. Die Durchführung einer Deutschen Internetmeisterschaft war eine seiner Idee bei der Bewerbung um das Amt des Präsidenten. Streng genommen hatte es schon einmal 2005 als Pilotprojekt eine Deutsche Internetmeisterschaft gegeben, die aber in weitaus kleinerem Rahmen durchgeführt wurde. Das Projekt wurde dann erst einmal ad acta gelegt Damals war schon Daniel Fridman dabei, der auch 15 Jahre später am Start war. 

Auszug aus den Eindrücken von DSB-Präsident Ulrich Krause:

... 

" ... die Teilnehmerzahl lag dieses Mal bei 272, was für ein Online-Blitzturnier an einem Montagabend eine ungewöhnlich hohe Zahl ist! Auch die Qualität des Teilnehmerfeldes war noch besser als bei der ersten Vorrunde, mit Daniel Fridman, Georg Meier und Ramus Svane waren sogar einige Nationalspieler am Start.

Ich hatte mir vorgenommen, zumindest eine der Vorrunden auch mitzuspielen, damit ich mitreden kann, wenn über diese neue Deutsche Meisterschaft gesprochen wird. Meine persönliche Punktausbeute war mit 5 aus 9 eher bescheiden, aber das war mir nicht so wichtig. Meine besten Tage als Blitzspieler liegen auch schon einige Jahr(zehnt)e zurück und bei einer Norddeutschen Blitzmeisterschaft würde ich heutzutage mit Sicherheit einen der hinteren Plätze belegen.

Wichtiger war das „Look and Feel“ und da kann ich nur sagen: Es war ein perfekt organisiertes Turnier, das Spaß gemacht hat! Alle Runden begannen pünktlich, zwischen zwei Partien konnte man mit alten Bekannten chatten und die Partien selber wurden in einer sehr sportlichen und fairen Atmosphäre gespielt, was beim anonymen Online-Schach nicht immer der Fall ist."

Der ganze Bericht kann beim Deutschen Schachbund nachgelesen werden (s.u.).

Abschlusstabelle

(vorbehaltlich der noch laufenden cheating-Kontrolle):

 

1

2

3

4

5

6

7

8

9

 

 

 

1

Georg Meier

2477

♦ 1/174

♦ 1/113

◊ 1/189

◊ 1/207

♦ 1/57

◊ ½/4

♦ 1/14

◊ ½/3

◊ 1/20

8.0 / 9

42.00

 

2

Christian Braun

2558

♦ 0/132

◊ 1/227

♦ 1/155

♦ 1/152

◊ 1/36

◊ 1/119

♦ 1/28

◊ 1/9

♦ 1/8

8.0 / 9

36.00

 

3

Thore Peske

2659

◊ 1/166

♦ 1/92

♦ 1/80

◊ 1/10

♦ 1/28

◊ 1/27

♦ ½/4

♦ ½/1

◊ ½/6

7.5 / 9

42.00

 

4

Alexander Donchenko

2675

♦ 1/232

♦ 1/100

◊ 1/19

◊ 1/56

♦ 1/15

♦ ½/1

◊ ½/3

♦ ½/5

◊ 1/18

7.5 / 9

40.50

 

5

Christopher Noe

2192

◊ 1/139

♦ 1/263

♦ 1/91

◊ ½/31

♦ ½/21

◊ 1/79

♦ 1/27

◊ ½/4

♦ 1/16

7.5 / 9

38.50

 

6

Dimitrij Kolars

1620

◊ 0/206

♦ 1/271

◊ 1/50

♦ 1/103

♦ 1/80

◊ 1/17

♦ 1/15

◊ 1/29

♦ ½/3

7.5 / 9

35.50

 

7

Tobias Morgenstern

1620

♦ 1/123

◊ ½/21

♦ 1/38

◊ 0/9

♦ 1/104

♦ 1/46

◊ 1/87

♦ 1/33

◊ 1/29

7.5 / 9

35.00

 

8

Daniel Fridman

3000

♦ 1/223

♦ 1/86

◊ ½/12

◊ 1/63

♦ 1/59

◊ ½/9

♦ 1/34

♦ 1/13

◊ 0/2

7.0 / 9

38.50

 

9

Jonas Eilenberg

2106

♦ 1/192

♦ ½/231

◊ 1/97

♦ 1/7

◊ 1/30

♦ ½/8

◊ 1/11

♦ 0/2

◊ 1/31

7.0 / 9

37.00

 

10

Thomas Draeger

2210

♦ 1/199

♦ 1/127

◊ 1/148

♦ 0/3

◊ 1/95

◊ 1/23

♦ 0/29

◊ 1/51

◊ 1/38

7.0 / 9

36.00

 

11

Rasmus Svane

2333

◊ ½/97

♦ 1/164

♦ 1/167

◊ ½/12

◊ 1/206

♦ 1/19

♦ 0/9

◊ 1/32

◊ 1/36

7.0 / 9

34.50

38.50

12

Robert Stein

2106

◊ 1/272

◊ 1/135

♦ ½/8

♦ ½/11

◊ 1/150

♦ 0/33

◊ 1/86

◊ 1/50

♦ 1/30

7.0 / 9

34.50

38.50

13

Marvin Henning

2385

♦ 1/162

♦ 1/23

◊ 1/44

♦ 1/60

◊ ½/77

◊ ½/55

♦ 1/37

◊ 0/8

◊ ½/17

6.5 / 9

38.00

 

14

Arnold Max

2347

♦ 1/137

♦ 1/118

◊ 1/22

♦ ½/59

◊ 1/35

♦ 1/77

◊ 0/1

♦ 0/18

◊ 1/43

6.5 / 9

37.00

 

15

Hendrik Reichmann

2297

◊ 1/175

♦ 1/42

♦ 1/90

◊ 1/32

◊ 0/4

♦ 1/21

◊ 0/6

♦ 1/41

◊ ½/19

6.5 / 9

36.50

 

16

Jonas Rosner

2467

◊ 1/195

◊ 1/43

♦ 1/41

♦ 0/17

◊ ½/83

◊ 1/26

♦ 1/121

♦ 1/58

◊ 0/5

6.5 / 9

35.50

40.00

17

Fredrik Svane

2195

♦ 1/242

♦ 1/262

◊ 1/147

◊ 1/16

◊ 0/27

♦ 0/6

◊ 1/145

◊ 1/82

♦ ½/13

6.5 / 9

35.50

34.50

18

Benedikt Dauner

1866

♦ 1/220

◊ 0/31

◊ 1/173

♦ 1/161

♦ 1/207

◊ ½/56

♦ 1/78

◊ 1/14

♦ 0/4

6.5 / 9

34.00

 

19

Rainer Kleeschätzky

2087

◊ 1/171

◊ 1/155

♦ 0/4

◊ 1/98

♦ 1/89

◊ 0/11

♦ 1/92

◊ 1/27

♦ ½/15

6.5 / 9

33.50

 

20

Daniel Hausrath

2816

◊ 1/74

◊ ½/35

♦ 0/63

♦ 1/135

◊ 1/151

◊ 1/70

♦ 1/22

◊ 1/56

♦ 0/1

6.5 / 9

33.00

39.00

21

Frerik Janz

2036

♦ 1/227

♦ ½/7

◊ 1/231

♦ 1/61

◊ ½/5

◊ 0/15

♦ ½/64

◊ 1/69

◊ 1/57

6.5 / 9

33.00

39.00

22

Frank Buchenau

2006

◊ 1/172

◊ 1/66

♦ 0/14

♦ 1/171

◊ 1/46

♦ ½/57

◊ 0/20

♦ 1/61

◊ 1/59

6.5 / 9

33.00

38.50

23

Collin Colbow

1849

♦ 1/141

◊ 0/13

◊ 1/211

♦ 1/157

◊ 1/123

♦ 0/10

◊ 1/81

◊ 1/42

♦ ½/33

6.5 / 9

32.50

 

24

Erik Flach

2025

◊ 0/45

♦ 1/133

◊ 1/75

◊ 1/146

♦ 1/63

◊ 0/28

♦ ½/69

♦ 1/97

◊ 1/56

6.5 / 9

30.50

 

25

Udo Leihbrandt

2021

♦ ½/55

◊ 0/49

♦ 1/235

♦ 1/97

◊ 1/52

♦ ½/143

◊ 1/39

◊ ½/28

◊ 1/58

6.5 / 9

29.50

 

26

Stefan Dzierzenga

2065

◊ 0/108

◊ 1/244

♦ 1/117

♦ ½/148

◊ 1/129

♦ 0/16

◊ 1/188

◊ 1/120

♦ 1/65

6.5 / 9

29.00

 

27

Ilja Schneider

2444

◊ 1/188

◊ 1/88

♦ 1/36

◊ 1/119

♦ 1/17

♦ 0/3

◊ 0/5

♦ 0/19

◊ 1/55

6.0 / 9

36.00

 

28

Aron Moritz

2242

♦ 1/114

◊ 1/115

◊ 1/120

♦ 1/206

◊ 0/3

♦ 1/24

◊ 0/2

♦ ½/25

◊ ½/53

6.0 / 9

35.50

 

29

Matthias Blübaum

2521

◊ 1/136

◊ 1/67

♦ 0/32

♦ 1/64

◊ 1/62

♦ 1/142

◊ 1/10

♦ 0/6

♦ 0/7

6.0 / 9

35.00

41.50

30

Karsten Schulz

2348

◊ 1/156

◊ 1/152

♦ 1/83

♦ ½/142

♦ 0/9

◊ 1/122

◊ 1/77

♦ ½/38

◊ 0/12

6.0 / 9

35.00

35.50

31

Dennis Wagner

2445

♦ 1/69

♦ 1/18

◊ 1/81

♦ ½/5

◊ ½/142

♦ 0/37

◊ 1/83

◊ 1/55

♦ 0/9

6.0 / 9

34.50

 

32

Robert Perhinig

2027

♦ 1/138

♦ 1/108

◊ 1/29

♦ 0/15

◊ 1/126

◊ 0/34

♦ 1/48

♦ 0/11

◊ 1/109

6.0 / 9

33.00

39.00

33

Stephan Lange

2300

♦ 1/201

◊ 0/71

♦ 1/261

♦ 1/208

◊ 1/90

◊ 1/12

♦ ½/55

◊ 0/7

◊ ½/23

6.0 / 9

33.00

36.00

34

Thilo Ehmann

2291

◊ 1/273

◊ 1/273

◊ 0/40

◊ 1/48

♦ 1/145

♦ 1/32

◊ 0/8

♦ 0/36

♦ 1/82

6.0 / 9

33.00

29.00

35

Thomas Heinrich

1906

◊ 1/184

♦ ½/20

◊ 1/87

◊ 1/78

♦ 0/14

◊ 1/60

♦ 0/56

◊ 1/123

♦ ½/49

6.0 / 9

32.50

 

36

Daniel Kopylov

2024

◊ 1/133

♦ 1/211

◊ 0/27

◊ 1/170

♦ 0/2

◊ 1/89

♦ 1/156

◊ 1/34

♦ 0/11

6.0 / 9

32.00

36.50

37

Drazen Muse

2112

◊ 1/256

 

♦ 1/195

◊ 1/209

♦ 1/124

◊ 1/31

◊ 0/13

♦ 0/43

♦ 1/89

6.0 / 8

32.00

28.00

38

Robert Baskin

1916

♦ ½/106

♦ 1/109

◊ 0/7

♦ 1/164

◊ 1/149

♦ 1/85

◊ 1/57

◊ ½/30

♦ 0/10

6.0 / 9

31.50

37.50

39

Christian Brunke

2234

◊ 1/265

◊ 1/48

♦ 1/71

♦ 0/77

◊ ½/40

♦ ½/83

♦ 0/25

◊ 1/166

◊ 1/88

6.0 / 9

31.50

36.50

40

Tino Konitzky

1945

◊ 1/196

◊ 1/161

♦ 1/34

◊ 0/57

♦ ½/39

♦ 0/78

◊ 1/149

♦ ½/84

♦ 1/87

6.0 / 9

31.50

34.50

41

Daniel Phil

2024

♦ 1/244

♦ 1/45

◊ 0/16

◊ ½/129

♦ ½/93

◊ 1/158

♦ 1/146

◊ 0/15

♦ 1/91

6.0 / 9

30.50

 

42

Andreas Gypser

1836

♦ 1/194

◊ 0/15

◊ 1/101

♦ ½/187

◊ ½/87

♦ 1/105

◊ 1/44

♦ 0/23

◊ 1/85

6.0 / 9

29.50

 

43

Marcel Winkels

1868

◊ 1/237

♦ 0/16

◊ 0/108

♦ 1/245

◊ 1/218

◊ 1/106

♦ 1/47

◊ 1/37

♦ 0/14

6.0 / 9

29.00

34.00

44

Hendrik Möller

2028

◊ 1/130

◊ 1/149

♦ 0/13

 

◊ 1/222

♦ 1/150

♦ 0/42

◊ 1/111

♦ 1/107

6.0 / 8

29.00

28.50

45

Thomas Kahlert

1620

♦ 1/24

◊ 0/41

♦ 1/255

◊ 0/90

♦ 1/115

♦ 1/100

◊ ½/54

♦ ½/62

◊ 1/81

6.0 / 9

28.50

 

46

Malte Colpe

2433

♦ 1/75

♦ 0/120

◊ 1/193

♦ 1/99

♦ 0/22

◊ 0/7

◊ 1/126

♦ 1/128

◊ 1/77

6.0 / 9

28.00

35.50

47

Reimund Ochmann

2089

♦ 1/154

♦ 0/129

◊ 1/69

♦ 0/150

♦ 1/162

◊ 1/191

◊ 0/43

♦ 1/156

◊ 1/93

6.0 / 9

28.00

31.00

48

Marlon Schäfer

1833

◊ 1/239

♦ 0/39

◊ 1/216

♦ 0/34

◊ 1/172

♦ 1/207

◊ 0/32

♦ 1/160

◊ 1/84

6.0 / 9

28.00

31.00

49

Philipp Rölle

1620

◊ ½/53

♦ 1/25

♦ 0/55

◊ 0/72

♦ 1/135

◊ 1/231

♦ 1/104

◊ 1/122

◊ ½/35

6.0 / 9

27.00

37.00

50

Georg Rott

1850

◊ 0/79

♦ 1/181

♦ 0/6

◊ 1/225

♦ 1/219

◊ 1/131

◊ 1/80

♦ 0/12

◊ 1/78

6.0 / 9

27.00

33.50

51

Jacob Tobias

1998

◊ 0/211

◊ 1/245

♦ 0/170

♦ 1/173

◊ 1/159

♦ 1/155

◊ 1/143

♦ 0/10

◊ 1/101

6.0 / 9

27.00

28.00

52

Michael Kopylov

1620

♦ ½/58

◊ 0/61

♦ 1/53

◊ 1/167

♦ 0/25

◊ ½/96

♦ 1/113

◊ 1/145

♦ 1/80

6.0 / 9

25.50

 

53

Andrei Ioan Trifan

2059

♦ ½/49

◊ 0/55

◊ 0/52

♦ 1/203

♦ 1/199

◊ 1/201

♦ 1/114

◊ 1/64

♦ ½/28

6.0 / 9

25.00

 

54

Stefan Mooser

2240

◊ ½/164

♦ 0/97

◊ 0/199

◊ 1/235

♦ 1/215

◊ 1/63

♦ ½/45

◊ 1/146

♦ 1/94

6.0 / 9

24.00

 

55

Manuel Weller

1620

◊ ½/25

♦ 1/53

◊ 1/49

♦ 1/144

◊ 1/58

♦ ½/13

◊ ½/33

♦ 0/31

♦ 0/27

5.5 / 9

34.00

42.00

56

Andrey Cherny

2213

◊ 1/165

◊ 1/102

♦ 1/98

♦ 0/4

◊ 1/82

♦ ½/18

◊ 1/35

♦ 0/20

♦ 0/24

5.5 / 9

34.00

40.50

57

Veaceslav Cofman

2219

♦ 1/170

◊ 1/124

◊ 1/208

♦ 1/40

◊ 0/1

◊ ½/22

♦ 0/38

◊ 1/121

♦ 0/21

5.5 / 9

34.00

38.00

58

Peter Bolwerk

2134

◊ ½/52

◊ 1/198

♦ 1/72

◊ 1/96

♦ 0/55

◊ 1/153

♦ 1/120

◊ 0/16

♦ 0/25

5.5 / 9

32.50

 

59

Ralf Mittag

2113

♦ 1/268

◊ 1/146

♦ 1/264

◊ ½/14

◊ 0/8

♦ 0/120

♦ 1/124

◊ 1/67

♦ 0/22

5.5 / 9

32.00

 

60

Christian Köpke

2161

♦ 1/224

◊ 1/89

♦ 1/125

◊ 0/13

◊ ½/120

♦ 0/35

♦ 1/151

◊ 0/65

◊ 1/79

5.5 / 9

30.50

 
 

Insgesamt 272 Teilnehmer.

Partien

 

Links:

Bericht des Präsidenten...

Ausschreibung...

Bericht beim DSB...

 



Martin Fischer, Jahrgang 1962, ist ChessBase-Mitarbeiter. Unter anderem organisiert er und hält Seminare über ChessBase und ist Turnierleiter auf playchess.com. Für ChessBase stellt er das vierteljährliche Taktik-Heft „Schach-Problem – Die rätselhaften Seiten von Fritz” zusammen. Er lebt in Hamburg und spielt Schach beim Schachklub Johanneum Eppendorf.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren