Gibraltar: Favoriten lassen Federn

von André Schulz
24.01.2019 – In der zweiten Runde lief es beim Gibraltar Chess Festival für einige der Favoriten nicht mehr so glatt und mancher halbe Punkt bleib beim nominell unterlegenen Gegner liegen. Rasmus Svane und Alexander Donchenko kamen zu ihrem zweiten Punkt, Pavel Eljanov gegen den 12-jährigen GM Gukesh nicht. |Fotos: Gibraltar Chess Festival (David Llada, Niki Riga, John Saunders)

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Maxime Vachier-Lagrave und Levon Aronian sind die Top-Favoriten nach Elo beim Gibraltar International Chess Festival und saßen gestern bei der 2. Runde des Gibraltar Chess Festival an den beiden ersten Tischen. Vachier-Lagrave spielte gegen den jungen Inder Puranik Abhimanyu und Aronian gegen die EX-Weltmeisterin Mariya Muzychuk. Mehr als einen Punkt in der Summe gab es jedoch nicht für die Favoriten, denn sie mussten sich in beiden Partien mit einem Remis begnügen.

 

Schwarz hatte in der Englischen Eröffnung früh den Damentausch forciert und es entstand diese Position. Weiß gewann nun mit 20.Ld3 den Bauern f5, doch der Mehrbauer erwies sich als völlig wertlos.

In der Partie zwischen Mariya Muzychuk und Levon Aronian entstand aus der Sizilianischen Eröffnung heraus nach 20 Zügen diese Struktur:

 

Die Stellung ist völlig ausgeglichen, Aronian hatte die Initiative und probierte noch 24 Züge lang zu mehr als einem halben Punkt zu kommen, doch vergeblich.

Im reizvollen "Duell der Geschlechter" traf Vassily Ivanchuk mit den schwarzen Steinen auf Aleksandra Goryachkina. In diesem Fall war das auch noch ein Wettstreit der Generationen. Der einstige FIDE-Vizeweltmeister bemühte sich, in der Sämisch-Variante der Königsindischen Partie Verwirrung zu stiften, erreichte aber nichts, im Gegenteil. Am Ende der Abwicklung musste er die folgende Position verwalten:

 

Mit 20.Td4, gefolgt von g4 hätte die junge russische Großmeisterin eine hoch überlegene Position erhalten können. Sie spielte stattdessen 20.The1 und mit ein paar Abtäuschen rettete sich Ivanchuk in ein Endspiel mit ungleichen Läufern und kam zu einem Remis.

Nicht immer kamen die Herren so glimpflich davon. Sara Khadel (eigentlich: Sarasadat Khademalsharie) besiegte zum Beispiel den 100 Elo schwereren französischen GM Jules Mussard.

 

Die Iranerin gewann das Endspiel, indem sie den Bauern a5 abholte und dann den a-Bauern zur Dame führte.

Zu den favorisierten Spielern, die ebenfalls nicht über den Gewinn eines halben Punktes hinaus kamen, gehörten auch Arkadij Naiditsch gegen Evgeny Zanan, Nikita Vitiugov gegen Johann Hjartarsson, wobei der Isländer früher einmal zur Weltspitze gehörte und Michael Adams gegen Jose Cuenca. Yu Yangyi wurde erneut zum Remsiopfer, diesmal gegen Manuel  Fenollar Jorda. 

Pavel Eljanov, der in den letzten Jahren in der Weltrangliste um einige Plätze abgerutscht ist, traf auf den derzeit jüngsten Großmeister der Welt, den 12-jährigen Inder Gukesh. In der Reti-Eröffnung prüfte Eljanov den jungen Mann mit einer strategisch anspruchsvollen Position und rochierte dort ungewöhnlicherweise lang. 

 

Eljanov hatte zuletzt 15.Sg8-e7 gespielt. Weiß tauschte nun auf f6 und ließ 16...Da3 und 17...Ld2 folgen (Idee: La5). Im 26. wurde der Punkt geteilt.

Die deutschen Großmeister Alexander Donchenko und Rasmus Svane punkteten beide voll, aber Vitaly Kunin unterlag Irina Bulmaga. Auch Sarah Hoolt und Judith Fuchs gewannen ihre Partien. Josefine Heinemann spielte gegen Pia Carmlings Tochter Anna remis.

Gawain Jones | Foto: John Saunders

Jan-Michael Sprenger, Schachgroßmeister und Philosophie-Professor in Turin, hielt gegen Gawain Jones fintenreiches Spiel lange mit, musste sich aber am Ende in einem Springerendspiel geschlagen geben.

 

Ergebnisse

1 1 GM Vachier-Lagrave Maxime 2780 1 ½ - ½ 1 GM Puranik Abhimanyu 2536 63
2 62 GM Muzychuk Mariya 2540 1 ½ - ½ 1 GM Aronian Levon 2767 2
3 3 GM So Wesley 2765 1 1 - 0 1 GM Sadzikowski Daniel 2534 65
4 64 GM Nguyen Thai Dai Van 2535 1 0 - 1 1 GM Navara David 2738 6
5 7 GM Naiditsch Arkadij 2734 1 ½ - ½ 1 IM Zanan Evgeny 2528 67
6 66 GM Hjartarson Johann 2530 1 ½ - ½ 1 GM Vitiugov Nikita 2720 8
7 9 GM Le Quang Liem 2714 1 1 - 0 1 GM Demuth Adrien 2517 69
8 68 GM Goryachkina Aleksandra 2518 1 ½ - ½ 1 GM Ivanchuk Vassily 2713 10
9 11 GM Artemiev Vladislav 2709 1 1 - 0 1 GM Gallego Alcaraz Andres Felipe 2502 73
10 70 GM Cuenca Jimenez Jose Fernando 2512 1 ½ - ½ 1 GM Adams Michael 2701 13
11 75 GM Gunina Valentina 2501 1 0 - 1 1 GM Cheparinov Ivan 2691 15
12 16 GM Jones Gawain C B 2691 1 1 - 0 1 GM Sprenger Jan Michael Dr. 2498 79
13 76 GM Krysa Leandro 2499 1 0 - 1 1 GM Saric Ivan 2690 17
14 18 GM Adhiban B. 2689 1 ½ - ½ 1 GM Ubilava Elizbar 2495 81
15 78 IM Sosa Tomas 2499 1 ½ - ½ 1 GM Howell David W L 2685 19

...

33 Spieler liegen noch bei der vollen Punktzahl, darunter auch Wesley So und David Navara.

Wesley So | Foto: David Llada

Partien

 

 

Turnierseite...

Ergebnisse bei Chess-results...




André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren